DAX-Analyse zum Mittwoch, den 26.02.2020

Money Monkeys
 

Ein wahres Fegefeuer peitscht nun über den Markt, ohne einen Ansatz einer Beruhigung prügelt der Dax einfach noch so einen Tag hinten raus, wie er ihn schon zum Montag ins Buch stellte. Das ist schon recht ordentlich. Sogar an der 200 Tagelinie sind wir nun angekommen.

Dax Analyse Money Monkeys

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13395, 13890, 13800, 13740, 13600, 13532, 13485, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12330, 12110

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: negativ
Dax Analyse Mittwoch, den 26.02.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Der Dienstag hatte nun eine extrem wichtige Aufgabe. Er musste auf Tages- und Wochenebene verhindern, dass der Dax unter das Geschiebe seit November wegbricht. Passiert das nämlich sollte wir auf den großen Ebenen kräftige Umkehr- und damit auch Verkaufssignale bekommen. Neue Tiefs waren aber schon wahrscheinlich, zumindest erstmal bis 12800/12785. Sollte sich der Dax dort nicht halten, waren auch noch 12640, 12500 und 12450 zum Dienstag erreichbar. So da kann man nun sagen: schöne scheiße, denn verhindert hat der Dax hier gar nichts. Der hat nochmal genauso einen Tag wie schon zum Vortag in der Wiederholung durchgespult. Schön so wie wir es gestern besprochen hatten mit Aufwärtsgap um die Leute im Long wieder zu motivieren und dann volle Fahrt runter. Geschafft haben wir es allerdings erstmal nur bis zur 12640.

Damit hat unser Dax nun aber seit Oktober 2019 mal wieder seine 200-Tagelinie gesehen und dort mal Hallo gesagt. Grund zur Vorfreude für den Mittwoch ist das nun aber noch nicht, denn wir sind hier weiter nur mit langen roten Kerzen unterwegs. Unser Dax müsste von 12640 ausgehend nun mindestens mal einen schönen grünen Kerzenclose auf Stundenebene über die 12700 setzen um überhaupt Erholungsabsicht anzuzeigen. Schafft er das, wäre dann die 12885-12960 erreichbar. Dort rechne ich schon mit deutlichem Stress und Abwurfpositionen die dann wieder weiter reindrücken.

Bleibt er ansonsten unterhalb der 12700 muss man erstmal weiter mit einer Fortsetzung des aktuellen Bewegungsverhaltens rechnen. Heißt, unser Dax dürfte dann in weiteren Stufen noch zur 12500/12450 tauchen, dann zur 12330/12300 und zu guter Letzt die 12100/12050 wo wir damals im Februar 2018 dann auch zum Stehen kamen, nach damals 1500 Punkten in ebenso nur wenigen Tagen. Gut damit haben wir eigentlich beide Seiten ausreichend betrachtet. Vielleicht daher noch eine Anmerkung aus dem Tageschart. So wie sich unser Dax aktuell weggeschossen hat gehe ich schon davon aus, dass eine Stabilisierung hier auch mehrere Tage dann in Anspruch nehmen wird.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax ist schwer angeschlagen, hat nun aber mal die 200-Tagelinie angeschlagen. Technische Rücksetzer sollten da schon eingeplant werden. Schafft unser Dax einen Stundenclose über 12700 wäre das ein erstes Anzeichen für eine mögliche Erholung Richtung 12885/12960. Dort wäre dann die primäre Rücklaufmarke, die unseren Dax auch wieder ordentlich nach unten drehen kann. Bleibt unser Dax aber unter 12700 müssen weitere Kursverluste bis 12500/12450, sowie 12330/12300 und 12100/12050 eingeplant werden.

Dax Analyse Mittwoch, den 26.02.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Video zur Analyse

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 128 Artikel
Martin Neick ist Trader, zertifizierter Analyst (über die IFTA) und Inhaber der Plattform money-monkeys.de. Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.