DAX-Analyse zum Montag, den 02.12.2019

Money Monkeys
 

Zum Freitag triggerte unser Dax auf der Unterseite durchaus wichtige Punkte, konterte das dann zwar oben aus, ohne aber oben Signale zu setzen. Auch der Abverkauf im WTI könnte unserem Dax durch einen Zahn zum Montag ziehen, oder ihn eben Zähne zeigen lassen.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: neutral bis positiv
  • Tendenz: Oberhalb von 13300 aufwärts, unterhalb von 13210 abwärts
  • Grundstimmung: ein Ausbruch steht wohl bald an


Dax Analyse Montag, den 02.12.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Unser Dax startete mit einigen kleinen Verkaufssignalen in den Freitag, doch viel Raum für deren Entfaltung hatte er nicht. Er musste sich schon direkt unter der 13260 halten und unmittelbar die 13210 ansteuern, dann waren 13170 schon erreichbar. Gelingt es ihm dann unter 13200 aus dem Tag rauszugehen, wären Montag schon 13040-12980 erreichbar. Halten wir uns diesen Teil aus dem Fazit vom Freitag nochmal vor Augen hat unser Dax eigentlich gut bedient. Er hat nur den tiefen Tagesschluss dann nicht hinbekommen, weil da irgendjemand noch mit einem kräftigen Spike einige Shorts rauswerfen musste.

Trotzdem steht unser Dax nun eigentlich recht gut um an dem angefangenen Plan nun weiter zu arbeiten. Dafür sollte er sich spätestens nach 09:30 Uhr dann wieder unter 13245 schieben oder gleich von Beginn an darunter notieren. Gelingt das wäre ein erneuter Anlauf der 13170 zu erwarten und dann sicher auch schon ein erster Vorstoß Richtung 13140 und 13100. Schauen wir uns den Tagesschart an, stehen die Bollinger Bänder so dicht aneinander wie das ganze Jahr noch nicht. In der Regel deutet das immer auf anstehende Bewegung hin.

Doch man sollte das nicht zu einseitig betrachten. Die Amerikaner notieren schon länger auf Rekordhochs und nun hat auch unser MDax nachgezogen. Sowas kann durchaus auch anstecken. Schafft unser Kumpel nicht den Sprung unten raus, wäre oberhalb von 13300 dann durchaus mit einer neuen Attacke oben raus zu rechnen. Oberhalb von 13300 hätten wir dann Tendenzen hin zur 13600 und 13400, darüber hinaus dann natürlich aber auch bis 13485, 13532 und 13600.


Zusammenfassung für den Handelstag


Zum Montag steht unser Dax nun der Dezember-Eröffnung entgegen. Mit den angetriggerten neues Tiefs hätte er damit sogar mal Vorteil auf der Unterseite. Ihm müsste es dafür nur gelingen unter der 13245 nochmalig abzutauchen um sich dann an erneut an die 13170 zu legen. Schafft der das, dürfte dann bestimmt auch ein Anlauf an die 13100 folgen. Zeigt er sich aber ganz und gar nicht schwach und bleibt von Beginn an über 13260, sollte man dann insbesondere über 13300 nun auch mit 13360 und 13400 rechnen. Gerade zum Monatsauftakt könnte da mal etwas mehr Volumen nachkommen als die letzten Tage.

Dax Analyse Montag, den 02.12.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 379 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.