DAX-Analyse zum Montag, den 07.09.2020

Money Monkeys
 

Zum Freitag wirkte unser Dax schon noch recht wacklig und konnte sich gerade noch so in den letzten Handelsstunden etwas zurück pirschen, doch der Wochenchart wirkt angeschlagen und das nicht nur in unserem Dax…

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: neutral bis negativ
  • Tendenz: über 13020 aufwärts, unter 13000 abwärts
  • Grundstimmung: ist schon recht nervös aktuell alles
Dax Analyse Montag, den 07.09.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Freitag war unser Dax ein wenig eine kleine Überraschungskiste, alles kann nichts muss, war das Motto. Am wahrscheinlichsten noch wäre ein Rückfall in die alten Wochenanfangsmuster und dem Kampf zwischen 13000 / 13020 und 13200. Dabei sollte er sich durchaus wieder an dem hin und her um die alten Marken um 12940, 12980, 13020 / 13000, 13065, 13135 und 13190 / 13220 herumtreiben und einfach Seitwärts vor sich hin pendeln. Sollte unser Dax unten raus aber richtig Stress machen und auch mega schlecht reinstarten, sollten 12840-12800 eingeplant werden, und auch 12700-12640. Soweit das Fazit vom Freitag. Am Ende wurde es so ein bisschen ein Mix aus beidem. Zunächst ein recht nervöses Gehampel zwischen 12900 und 13135 und im Anschluss dann der Stressfaktor bis runter zu 12800 wo sich unser Dax dann nochmal stabilisiert bekam und sogar nochmal hoch bis zur 13000 zurückkämpfte.

Damit war unser Dax schon recht kurz davor seinen Kopf zu verlieren und unten auch mal ein paar Meter mehr wegzuschlitten, konnte sich am Ende aber dann doch noch ganz gut vor Schlimmerem bewahren und sich zurück an die 13000 saugen. Eins muss man rückblickend aber schon sagen. Die Vola ist noch ohne sichtbaren Grund wieder deutlich angezogen und auch die Nervosität hat spürbar zugenommen. Häufig ist sowas zu beobachten bevor unser Dax mal wieder etwas Strecke zurücklegen möchte. Zum Montag dürfte es aber recht schwer werden im Schatten des US-Feiertages dafür einen Startschuss zu legen. Eher würde ich fast vermuten, dass wir uns an der unteren Channel-Kante noch etwas versuchen zu stabilisieren. Sollte sich unser Dax aber doch wieder recht schwach auf den Beinen zeigen, wäre unterhalb von 12900 dann erneut mit 12800 / 12750 und vielleicht auch schon 12645 zu rechnen, dafür müsste er aber schon nochmal recht auf den Putz hauen.

Ich denke wir können daher die Scheine vom Vortag erstmal noch so belassen. Für Aufwärtsstrecken den GF054R mit KO bei etwa 12485 und für Abwärtsstrecken den B9G7H mit KO bei etwa 13610. Sollte unser Dax oben rausarbeiten, dürfte sich schon ein Überwinden von 13135 eher zickig zeigen. Bei 13175-13230 wäre dann sogar deutlicher Gegenwind zu erwarten. Schafft es der Dax noch darüber wäre 13320 dann die letzte Rücklaufmarke. Alles was der Dax darüber schafft, darf man als erfolgreichen Konter verstehen. Solange er aber noch wacklig daherkommt und sich darunter eher wieder nervös nach unten streckt, würde ich schon noch Risiko einplanen. Ohnehin würde ich denken, dass die Umkehrkerzen im Wochenchart auf so einigen Aktien noch zu Anschlussverkäufen diese Woche sorgen könnten, vielleicht nicht zum Anfang der Woche, aber dann hinten raus. Eine kleine Erholung zum Wochenauftakt wäre daher schon denkbar.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat eine deutlich nervöse und wirklich wacklige Woche hinter sich. In der kommenden Woche wird daher wichtig ob sich die Nervosität halten kann. Setzt sich diese nämlich fort, könnte unser Dax durchaus unten raus nochmal versuchen die 12800 anzugreifen und wenn er die gebrochen bekommt, wäre auch eine 12640 mal denkbar. Dafür bedarf es aber klare schwache Züge unterhalb der 12900. Stabilisiert sich unser Dax zum Montag nur oben raus, wieder wäre eine Seitwärtsbewegung um 13000 zum US-Feiertag nicht ungewöhnlich. Zeigt er sogar Stärke sind 13100 / 13135, 13175, 13230 und darüber dann 13320 als Erholungsziele auszumachen.

Dax Analyse Montag, den 07.09.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 398 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.