DAX-Analyse zum Montag, den 08.06.2020

Money Monkeys
 

Das Geld saß in der letzten Woche verdammt locker. Notenbanken, Bund und Länder, was locker gemacht werden kann wird locker gemacht. Das verschaffte unserem Dax einen Zuwachs von gut 1000 Punkten und noch ist weiter keine Umkehr in Sicht.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: Weiter ohne Umkehrsignale, Luft wird aber zunehmender dünner.
Dax Analyse Montag, den 08.06.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax hatte Ende letzter Woche mal erste Schritte rückwärts gelaufen war dabei aber nicht wirklich vom Fleck gekommen. Damit bestand die Option sich wie zum Ende der letzten beiden Wochen wieder ein dynamisches Auflösen oberseitig auszubilden. Sollte das kommen und unser Dax dynamisch über 12480 / 12500 hinwegsteigen, waren dann 12560, 12640 und gar 12800 bis 12885 erreichbar. Unten war ein Stundenschluss unter 12370 für tiefere Szenarien wichtig. Soweit das Fazit für den Freitag. Was hat er draus gemacht? Dynamisch oben per Aufwärtsgap aufgelöst, gleich an der 12560 begonnen und dann ab zur 12640 und 12800 bis 12885. Im Hoch markierte er 12860 und bleib dann recht stabil auf hohem Niveau.

Damit konnte unser Dax auch zum Freitag keine Umkehrsignale fertigstellen und bleibt mit einer gigantisch starken Woche noch weiter im Aufwärtstrend. Kann er zum Montag also weiter Fahrt aufrecht halten, wären 12885-13000 dann ohne große Mühe erreichbar. Ballert er sogar direkt da noch durch, wären dann nächste Ziele bei 13300 und 13550 auszumachen. Ein bisschen Respekt sollte man aber vor dem Bereich um 12885 schon haben, immerhin ist es der zweitwichtigste Bereich in der Aufwärtsbewegung nach der Zone um 11000-11400 und dort hatten wir uns zuletzt gut drei Wochen aufgehalten. Ich halte es daher für gar nicht so unwahrscheinlich, dass sich unser Dax hier oben dann auch langsam für den Juni-Verfall rüstet und einfach mal zur Seite durch schiebt. Grundsätzlich ist das aber erstmal eine Unterstellung, bei der man auch abwarten sollte, bis sich Anzeichen auftun, die das bestätigen.

Grundsätzlich empfiehlt es sich auch auf Spekulationen auf eine Umkehr einfach abzuwarten, bis die roten Kerzen wieder länger als die grünen werden, denn solange unser Dax hier noch mit so viel Schwung und Kraft auf die Tube drückt, kann da noch eine Menge Saft auch rauskommen. Unterhalb haben wir nun aus der größeren Perspektive heraus interessante Rücklaufmarken in den Bereichen um 12470-12410, 12040 und 11830 die aus dem Bereich um 12885 / 12995 durchaus erreichbar wären, wenn der Markt diesen denn auch annimmt. Auch ein bis zwei Wochen seitwärts hätten auf das Szenario erstmal keine Auswirkung. Daher wird nun sehr wichtig, wie sich unser Dax nun zum Wochenauftakt und auch in den nächsten beiden Wochen hier oben verhält. Ballert er nämlich einfach gerade durch, wird er wohl später nur zwischen 12330 und 12550 seine Seitwärtsbewegung für eins zwei Wochen ausspielen und dann direkt noch zur 14000 durchrennen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax ist nun im zweiten sehr wichtigen Erholungsziel nach 11000 / 11400 angekommen. Der Bereich zwischen 12800 und 13100 ist nun grundsätzlich schon geeignet um unseren Dax eine Pause oder gar eine Umkehr aufzuzwingen. Wichtig wird dabei nur, diese auch tatsächlich abzuwarten. Ohne rote Tageskerzen fällt ein Markt bekanntlich nicht weit. Daher sollte man sich im doch recht starken Aufwärtstrend nicht auf der falschen Seite dann verausgaben. Drückt sich unser Dax oben raus noch weiter, ohne das stärkere Gewinnmitnahmen einsetzen, kann er sich noch locker bis 13300 und dem Gapclose bei 13550 dann durchschieben. Zuckt er zurück, stellen 12475-12410, 12040 und 11830 dann super interessante Rücklaufbereiche dar. Kleinere Zonen würde man nur auf untergeordneten Zeitebenen dann noch finden können

Dax Analyse Montag, den 08.06.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 351 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.