DAX-Analyse zum Montag, den 18.11.2019

 

Unser Dax klemmt weiter im 13300-13150-Käfig. Ob er sich nun nach dem November da mal rauskämpfen kann? Folgende Chartanalyse geht auf die entscheidenden Marken am Deutschen Aktienmarkt ein.


Dax Analyse Money Monkeys


Handelsmarken für DAX-Trader


Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13600, 13395, 13200, 13095, 12980, 12850, 12640, 12560, 12450, 12350, 12220, 12112, 12000, 11908, 11830

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: Seitwärts
  • Grundstimmung: Weiterhin interessante Rücksetzerzone im Tageschart
Dax Analyse Montag, den 18.11.2019
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Unser Dax steckte zum Freitag weiter in seiner Range fest. Oben begrenzte ihn die 13300. Darüber wäre Platz bis 13360/13400 und mehr gewesen. Unten war es die 13150. Ein Unterschreiten sollte gut bis 13000/12960 führen. Doch solange er die Eckpfeiler nicht einreißen würde war ein Ping Pong zwischen den Barrieren in der Range am wahrscheinlichsten. Diese waren 13210/13220 sowie 13260/13270. Und was kam? Direkt der Start an der 13270, dann runter auf 13210, tiefer sogar noch auf 13170 und dann wieder hoch. Ein Bild wie so oft die letzten Tage. Auch zum Freitag konnten die Amerikaner mit ihrer starken Vorstellung die Vormittagsschwäche ausgleichen und den Markt hochsaugen.

Nun wird die Range aber langsam weich. Sie wird reif für einen Ausbruch. Einen Ausbruch, wie er nun schon am Montag mal angegangen werden könnte, jetzt wo der Novemberverfall vom Tisch ist. Wir können im Grunde damit per Copy and Paste die Einschätzung der letzten Tage übernehmen, nur würde sich durch das verschobene Tagesband der obere Spielraum leicht erhöhen, wenn unser Dax über 13300 steigt. Viel mehr wäre dort nun schon ein direktes Überlaufen der 13400 bis 13450/13500 zu erwarten. Durch die ausdauernde Seitwärtsphase hat sich der Dax nun auch wieder gut Bewegungspotential aufgestaut, dass sich entladen könnte.

Doch eines bleibt trotzdem noch absolut: die Range. Die muss halt weg. Da nützt alles hoffen und warten nichts. Solange wir keine Signale bekommen, die die Range brechen, sollten wir im Zweifel erstmal damit rechnen, dass der hier zur Seite weiter schiebt. Das würde dann bedeuten, wieder Augen auf 13260, 13210 und 13170. Wilder Ballwechsel dazwischen wäre dann wahrscheinlich. Oben muss die 13300 fallen, unten wäre es dir 13150, die uns dann Platz bis 13000/12970 freischaufeln würde.


Zusammenfassung für den Handelstag


Der Dax klemmt weiter fest zwischen 13300 und 13150. Doch so langsam wird die Range nun weich hier und könnte mal nachgeben, insbesondere nun nach dem abgearbeiteten November-Verfall. Gelingt es dem Dax oben raus, könnte er sich bis 13450/13500 loslösen. Unter 13150 wäre Raum bis erstmal 13000/12970 vorhanden. Bleibt er aber im Zaun, sind weiter 13260, 13210 und 13170 wichtige Anlaufstationen für das Seitwärtsgeschiebe.


Dax Analyse Montag, den 18.11.2019
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Diskutieren Sie dies gerne im Trading-Chat


Video zur Analyse



Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann testen Sie doch mal meinen ->Premiumdienst<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 379 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.