DAX-Analyse zum Montag, den 20.07.2020

Money Monkeys
 

Stein für Stein baut sich unser Dax zwar recht wacklig, aber am Ende trotzdem ruhig und konstant weiter nach oben sein Türmchen auf. Der Wochenchart strotz dabei sogar recht kräftig in die Höhe.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positiv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: Dax zeigt sich weiter stabil und kräftig
Dax Analyse Montag, den 20.07.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum Freitag musste unser Dax nun die Fahne in den Wind halten, denn es wurde durchaus wacklig. Da galt es nun Tatsachen zu schaffen und Unsicherheiten auszuräumen, um mögliche Gewinnmitnahmen für die kommende Woche zu verhindern. Dafür sollte er sich stolz, ruhig und stabil über die 12920 zum Freitag schieben. Gelingt das waren 12950, 13015 und durchaus auch schon mehr drin. Mit Erinnerung an letzte Woche Freitag durfte man also durchaus auch mal eine 13200 und selbst 13300 in den Mund nehmen. Soweit das Fazit für den Freitag. Ruhig ja, stabil auch, stolz und imposant aber am Ende weniger, denn am Ende schaffte er zum Freitag nicht einmal ein neues Wochenhoch und flaggte weiter verdächtig hoch.

Trotzdem hat er dabei schon noch eine recht ruhige Haltung und bekommt sich auch einfach mal von Tag zu Tag höher geschoben. Beeindruckend finde ich dabei wie extrem die Meinungen zum Markt aktuell auseinander gehen. So konnten wir hier die letzten Tage viele beobachten, die Short-ETFs und Absicherungen nun nach dem Zukauf im März wieder verkauften und auf Einzelwerte sprangen. Nach nun mehr 5000 Punkten aufwärts ist im Dax ist damit schon ein deutliches Umdenken im Privatanleger-bereich zu sehen. Auf der anderen Seite sehen wir hier und da vermehrt nun wieder Crash-Postings und auch weiterhin platzierte sehr aggressive kurzfristige Short-Trades, bei denen hin und wieder sogar von All-In zu lesen ist. Damit wird das durchaus eine richtig interessante Stelle hier wieder für mittelfristige Richtungsentscheide.

Ich denke die aggressiven Shorts lassen sich dabei leichter abschütteln, wie die ganzen zu sicheren Aktienzukäufe der letzten Woche und Fakt ist ja, dass unser Dax gerne dahin läuft wo er den meisten Schmerz auslösen kann. Denkbar halte ich daher, dass wir zum Wochenauftakt den Shorts mal auf den Zahn fühlen und uns. ggf. sogar noch hoch bis 13200 / 13300 an die Gap-Kante vom 21.02. heran schieben. Das wäre dann auch durchaus schon ein interessanter Punkt um sich dann wieder etwas großzügiger weggleiten zu lassen. Sollte unser Dax da aber durchziehen, wäre das nächste Ziel bei 13550 und dann erst bei 13750 / 13800 wieder zu sehen. Aber das dürfte für die kommende Woche noch nicht relevant werden. Die 13200 / 13300 erscheint da schon interessanter.

Unterseitig ist im Dax aber auch eine deutlichere Flagge zu beobachten, auch wenn die von der Zeitdauer schon deutlich drüber ist und auch viel zu hoch schon gekommen ist. Das gibt ihm unten raus nun etwas mehr Sicherheit, was prozyklischen Shorts das Leben schwer macht. Im Grunde müsste unser Dax erstmal wieder unter die 12850 drunter um sich Potentiale zu eröffnen, dann könnte aber bereits die Unterstützung bei 12810 zum Doppelboden neigen. Erst darunter wäre dann langsam wieder etwas mehr auf der Shortseite zu erwarten, sodass man sich bis dahin auch noch gedulden sollte um zu verhindern, dass man bis 13300 sich hier die ganze Zeit die Finger wund shortet. Also bleiben 12850 und insbesondere 12810 hier signalgebend. Alles darüber bleibt von der Chartlage her positiv.

Zusammenfassung für den Handelstag

Die Vorwochenkerze lässt unseren Dax in einem guten Licht dastehen und auch der Tageschart zeigt sich grün und stabil. Weitere Hochs sollten daher trendseitig nun eingeplant werden. Auch wenn ich das aktuelle Privatanleger-Umfeld schon als auffällig befinde. Häufig sind die Punkte an denen sich die Masse am sichersten ist, auch die Punkte an dem sich leicht Umkehrpunkte für mehrere Wochen ausbilden lassen. Solange sich aber noch keine rote Wochenkerze im Chart abzeichnet, sollte man das erstmal nur weiter beobachten. Nach oben wäre nun zum Wochenstart ein überwinden der 13000 möglich. Erreichbar sind dann 13130, 13200 und 13300. Unterseitig würden wir Verkaufssignale erst unter 12890, dann 12850 und sogar richtig erst unter 12810 erhalten. Bis dahin sollte man also noch nicht zu viel Energie auf der Short-Seite verbrennen und bei sichtbarer Stärke lieber noch ein paar Punkte oben raus mitgehen.

Dax Analyse Montag, den 20.07.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 352 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.