DAX-Analyse zum Montag, den 27.04.2020

Money Monkeys
 

Unser Dax hängt hier weiter auf seiner Range einfach fest. Nicht vor und nicht zurück. Doch die Bollinger Bänder haben sich nun schon so weit zusammen gezogen und zeigen uns damit zunehmende Wahrscheinlichkeiten an, für wieder bald längere Bewegungen oben wie unten raus.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200, 10922, 10730, 10550, 10325, 10175, 9920, 9350, 8800, 8000, 7500

  • Chartlage: negativ
  • Tendenz: abwärts
  • Grundstimmung: negativ
Dax Analyse Montag, den 27.04.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Sollte unser Dax unter 10320 wegbrechen, dann waren 10230 und tiefere Kurse möglich. Sollte er sich also zum Freitag über 10430 aufdrehen, war ein Erreichen von 10530 nochmal einzuplanen. Schiebt er sich auch dort dann deutlich drüber, wären 10600 erreichbar gewesen um sich daraus dann eine sehr bullishe Vorlage für die nächste Woche zubauen. So das Fazit für den letzten Handelstag. Rückwirkend betrachtet hat sich unser Dax da nun nicht viel Mühe gegeben und sich einfach nur zur Seite ausgehampelt. Zwar mit grüner Tageskerze, aber dennoch mit eher verhaltenem Momentum auf der Oberseite.

Damit klemmt unser Dax hier weiterhin fest und traut sich nicht aus der Deckung. Durchaus etwas, was sich nun Richtung Monatsende lösen könnte, dann nicht mehr lang und der Sell-in-May steht vor der Türe. Im Video habe ich mir daher heute mal wieder etwas mehr Zeit genommen, um auch nochmal meine Gedanken zur übergeordneten Lage durchzugehen. Kurz um erwarte ich durchaus noch eine Fortsetzung der Erholung über die nächsten Monate, bis dann alle die 2. Welle schon wieder vergessen haben, und dann wird sich diese schleichend in den Kurs drücken. Etwas was durchaus auch erst zwischen Ende Juni und September dann Form annehmen könnte. Bis dahin würde ich ihm noch Raum geben, für etwas Verwirrung und Frustration zu sorgen. Beginnen könnte er dabei z. B. in dem er Montag die Range auf der Unterseite auflöst um dann im Wochenverlauf doch nach oben loszuziehen.

Wichtig für mich sind unten nun 10320, 10230 und dann 10150 / 10100. Mit jeder Barriere die dann fällt könnte sich unser Dax mehr und mehr Freiraum schaffen zum Gap bei 9550 hinzuarbeiten. Auch wenn ein Erreichen keineswegs garantiert ist. Oberhalb bekommt die 10530 und die 10600 immer mehr Gewichtung. Nachdem die 10530 zum Freitag außen vor gelassen wurde, wäre ein Überwinden nun ein positives Signal. Fällt dann auch die 10600, springt auch dort Raum auf sich zu entfalten. 10750 und 10880 wären dabei dann die nächsten Ziele.

Zusammenfassung für den Handelstag

Da wir aktuell noch Signallos umher irren, wird zum Montag wichtig, ob sich der Dax mal wieder mit Trendverhalten zeigen kann. Springt er bspw. unten unter 10360 / 10320, würden sich Räume bis 10230 und 10100 öffnen. Knallt er uns aber auf der Oberseite mal über die 10530 hinweg und kann dann auch die 10600 einnehmen, wären dynamische Anstiege bis 10750 und 10880 nicht ungewöhnlich nun wo doch recht viele eher negativ gestimmt sind. Das Privatanleger-Sentiment lag zum Freitag nun auch so gut wie ganztägig nur im Minus. Dafür ist allerdings schon erstaunlich, dass sich noch keine Rakete oben aus freisetzen konnte. Vorsicht ist also geboten. 10530 oder 10320. Das sind nun die nächsten beiden Trigger-Punkte.

Dax Analyse Montag, den 27.04.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 354 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.