DAX-Analyse zum Montag, den 28.12.2020

Money Monkeys
 

Ich hoffe ihr hattet ein paar ruhige Weihnachtsfeiertage. Das Brexit-Kino ist nun erstmal vom Tisch. Ähnlich wie auch die nun begonnene Impfstoff-Lieferung etwas Risiko aus dem Mark nimmt und die fortwährende Bereitschaft aller Instanzen mit Hilfsgeldern zu retten was zu retten geht. Noch dazu verschwindet bald auch noch Trump in die politische Bedeutungslosigkeit. Das nimmt dem Markt so einige Gründe überhaupt in Kürze mal nachhaltig auch zu fallen. Erfahrungsgemäß werden solche Stellen auf dem Zeitstrahl gerne auch mal mittelfristige Wendepunkte, da sich der Markt öfter irrational verhält und weniger rational.

Handelsmarken für DAX-Trader

Die Marken mit Wichtigkeit und hoher Reaktionsfreundlichkeit für heute und die nächsten Tage sind meiner Meinung nach: 14100, 13800, 13550, 13300, 13100, 12885, 12730, 12640, 12560, 12330, 12110, 12009, 11750, 11600, 11356, 11200

  • Chartlage: positv
  • Tendenz: aufwärts
  • Grundstimmung: positiv
Dax Analyse Montag, den 28.12.2020
Chartdarstellung: Dax H2, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Zum letzten Handelstag vor Weihnachten erwartete ich eigentlich nicht mehr viel Bewegung. Aus der Stundenansicht heraus, sah die Erholung recht träge aus und flachte auch bereits deutlicher ab. Sollte der Dax also durch einen schwachen Mittwochsstart nach unten eindrehen, wäre dann unterhalb von 13350 nochmal mit einem Erreichen von 13300 und auch 13220 / 13190 zu rechnen. Bleibt er aber stabil über seiner 13400, sollte man schon noch einkalkulieren, dass der auch recht leicht nun noch die 13450 und das 61iger Retracement um 13500 / 13530 dann vollmachen könne. Sollte er dort dann auch drüber gehen, wären 13600 / 13650 als Zielzone zu sehen. So das Fazit für den letzten Handelstag vor Weihnachten. Auch wenn ich ihm oben gar nicht so viel zugetraut hätte schaffte er es sich über 13400 zu halten und 13500 / 13530, wie auch 13600 / 13650 zu erreichen.

Damit hat unser Dax schon den Großteil der Abwärtsbewegung nach dem großen Verfall wieder ausgekontert. Da nun einige Risiken vom Markt verschwinden, wie Brexit-Deal, Corona-Impfstoff oder Trump-Abwahl (ich weiß das sieht mancher anders, aber der Markt ist da meist recht simpel gestrickt), wäre durchaus denkbar, dass sich unser Dax zum Wochenauftakt, bzw. zum Abschluss des Jahres nun die nächsten Tage einfach nur recht ruhig und stabil hier oben noch herumschiebt. Dabei sollte man auch noch etwas Platz bis zum letzten Allzeithoch um 13800 mit einplanen. Solange sich hier keine dicken roten Kerzen nach unten entladen, hat der eigentlich gute Karten einfach über 13600 etwas herumzuschieben und sich Stück für Stück weiter vor zu schieben. Ran an die 13700 und dann weiter zur 13800.

Sollte er aber trotzdem einknicken und mit markanten roten Kerzen eindrehen, wäre 13600 / 13630 dann eine attraktive Rücklauf-Zone, die sich auch für ein erneutes Aufdrehen anbietet. Darunter werden dann 13530 und dann 13460 bis 13440 wichtig. Auch diese Zone wäre sehr attraktiv für ein erneutes Aufdrehen nach oben. Eher typisch wäre aber, wenn der hier nun einfach 3 Tage zur Seite herum eiert. Bei den Scheine würde ich nochmal einen neuen Call mit reinnehmen, für Bewegungen oberhalb von 13500.. Für Aufwärtsstrecken der GF6R6J KO: 13020 und der alte GF68EA KO:12450 und für Abwärtsstrecken der GD4BCC KO:14075 oder der GD5BCP KO: 14535.

Das Trading dieser Instrumente kannst Du über den Smartbroker von wallstreet-online umsetzen.

Zusammenfassung für den Handelstag

Unser Dax hat sich nun die Tage vor Weihnachten unheimlich stabil halten können und nahezu fast schon die komplette Abwärtsstrecke nach dem großen Verfall ausgekontert. Für die Tage bis zum Jahreswechsel würde ich daher erwarten, dass unser Dax hier eher zwischen 13600 und 13800 noch etwas rumlungert und einfach zur Seite schlägt. Der Weg für den Brexit-Deal ist geebnet, die ersten Impfstoffe sind in der Auslieferung, weitere dürften bald folgen und bald ist auch der Risikofaktor Trump weg aus der politischen bedeutsamen Einfluss-Spähre. Das macht es für das neue Jahr zwar interessanter, wenn nun die offensichtlichen Risiken langsam fehlen, für die letzten Handelstage im Jahr, dürfte das aber eher erstmal leicht positiv in die Wertung eingehen. Ein kurzes neues Allzeithoch, fände ich daher gar nicht mal ungewöhnlich. Unterhalb wären 13630 / 13600 dann gute Unterstützungen um wieder hochzudrehen, darunter dann 13530 und 13460 / 13440. Alles was über 13600 passiert, ist aber erstmal positiv zu werten.

Dax Analyse Montag, den 28.12.2020
Chartdarstellung: Dax D1, 08:00-22:00 (blau= favorisierte Route, rot oder türkis = alternative Route)

Gutes Gelingen und viel Erfolg wünscht Ihr Martin Neick alias DrMartin Kawumm.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Sie möchten aktuelle Updates zur Analyse und eine Begleitung über den Handelstag per Mail oder Whatsapp erhalten? Dann schauen Sie mal in unserer Community vorbei und registrieren Sie sich einfach mal kostenfrei auf ->money-monkeys.com<- 🙂

Offenlegung gemäß §85 WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte. Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Analyse im Besitz von in der Analyse erwähnten Finanzinstrumenten ist und weist auf den bestehenden Interessenkonflikt hin. Weiterhin spiegelt der Inhalt des Beitrags die persönliche Meinung des Autors wieder. Dieser übernimmt für die Richtigkeit und Vollständigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus. Dieser Beitrag stellt keine Kauf- oder Verkaufsempfehlung dar, er dient rein zur Erläuterung charttechnischer Analyseansätze.

DrMartin Kawumm Martin Neick
Über DrMartin Kawumm Martin Neick 399 Artikel
Martin Neick ist Trader und zertifizierter Analyst (über die IFTA). Als "DrMartin Kawumm" liegt sein Hauptaugenmerk insbesondere auf dem deutschen Leitindex. Dabei qualifizierte er sich für das Finale des Inveus Trading World Cup 2017 und zeigte im Finale vor tausenden Zuschauern Live seinen Trading-Ansatz. Partizipieren Sie von seinem Wissen in täglichen Marktanalysen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.