DAX-Aufschwung am Montag, aber starke Korrektur erwartet

Katalysator Handelsstreit - Die Welt im Wandel
Orientierung für die Welt von Morgen - Quelle: Pixabay CC0 Creative Commons
 

Der DAX eröffnet am Montag höher, während der Einkaufsmanagerindex für das verarbeitende Gewerbe um 5.8 Indexpunkte anstieg. Der Index erreichte hiermit seinen höchsten Stand seit Dezember 2018. Das Gesamtwachstum des Sektors wurde hauptsächlich auf einen starken Anstieg der Auftragseingänge zurückgeführt. Auch die Produktion verbesserte sich und stieg um fast ein zweijähriges Rekordtempo. Was denken wir zum DAX für den Dienstag?

Aktuelle Positionierung im DAX

Wir sind Long im Markt mit folgenden Parametern:

Der DAX baut die am Freitag hervorgehobene Gegenbewegung somit weiter aus, sollte sich nun jedoch unter 12956 Punkten und letztlich 13152 Punkten halten, um das Szenario einer Abwärtsbewegung in Richtung 10500 Punkte weiter voranzutreiben.

Chartbild DAX mit Zielen

Zusammengefasst gehen wir im DAX nach der laufenden Gegenbewegung von einer Fortsetzung der übergeordneten Abwärtsbewegung im Trend in Richtung 10500 Punkte aus. Anschließend sehen wir den Index wieder in Richtung Norden abdrehen und neue Allzeithochs anlaufen.

DAX-Szenario nach dem August-Start
DAX-Szenario nach dem August-Start

Das bedeutet wir bereiten uns auf zwei Szenario zum Trading vor. Entweder wir reagieren zeitnah und hinterlegen einen Short mit klaren Parametern um das Risiko gering zu halten, oder wir warten die korrektive Bewegung ab und hinterlegen dann definitiv einen Long Trade mit einem Potenzial von ca. 5000 Punkten auf der Oberseite, möglicherweise sogar noch etwas mehr.

Sobald wir ein klares Signal haben von Seiten der Indikatoren, verschicken wir eine Kurznachricht mit allen Daten zum Einstieg per Mail an unseren Verteiler. Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg wünscht Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 385 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.