DAX-Ausblick und Analyse für die KW01 im Jahr 2021 von prozzele

 

Nach einer längeren Auszeit und nach Rückfragen einiger User möchte ich mich gerne wieder hier, mit meinen Analysen und Aussichten für den weiteren Verlauf im DAX (Wochenprognosen) auf Basis der Charttechnik aus dem Big Picture einbringen. Diese Analysen/Prognosen basieren auf Wochensicht. Somit wird, meist zum Montag der kommenden Woche, von mir eine Aussicht auf die folge Woche, hier veröffentlicht.

Rückschau ins Jahr 2020

Dass uns mit Covid-19, Brexit, der Pleite von Wirecard und der neuen Regierung USA, einen Hype in den Aktienmärkte beschert hat.

Beginnen möchte ich mit dem ganz großen Bild aus dem 6-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Woche. Nach dem Tief bei 7.970,22 aus dem März 2020 kannte der DAX nur noch eine Richtung – UP!

Was den DAX dann im Dezember 2020 zum Allzeithoch bei 13.907,17 brachte. Dies zur ersten Orientierung:

DAX 6-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Woche
DAX 6-Jahreschart, Zeiteinheit 1 Woche

Wie könnte es nun weitergehen?

DAX-Aussichten nach dem Allzeithoch

Und genau nach diesem Allzeithoch beginne ich meine Analyse und Aussichten für die nächsten Tage und Wochen zum Anfang des Jahres 2021 aufzubauen. Hierfür zoome ich den Chart auf und füge noch einige wichtige Marken hinzu:

DAX 3 Wochen im Tageschart
DAX 3 Monate im Tageschart

Was kommt nach dem Allzeithoch? Konsolidierung? Oder weiter UP to the Sky?

Meine wichtigen Marken aus diesem Chart sind:

Für unten, 13.545, 13.405 und der Bereich 13.175 – 12.950. Aber auch oben sollte man nicht vergessen. Nach kleine Konsolidierung in den Bereich 13.545 – 13.405 und Abprall nach oben, kann auch eine 14.500 im Raum stehen.

Diese Marken behalten ICH im Hinterkopf. Sie können noch wichtig werden.

Und jetzt schaue ICH auf einem meiner liebsten Chart 2-Wochen, 1 Std. Aus dem Chartbild ist deutlich zu erkennen, dass man diese Marke ATH 13.907,xx nicht halten konnte und eine Konsolidierung bis 13.668,xx stattfand.

Die nächsten Szenarien im DAX

Um diese Analyse abzuschließen, widmen ICH mich dem blauen Bereich. Wie im Chart geschrieben, unterhalb des Dochts sehe ich weiter DOWN. Aber…auch eine 13.710 kann noch mal getestet werden:

DAX die letzten 2 Wochen im Stundenchart
DAX die letzten 2 Wochen im Stundenchart

Denke alles weitere sehe ich ab dem 04.01.2021 in den kleineren Timeframes. Dazu sprechen wir gerne im Chat.

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Dies ist auch das Stichwort zu meiner Analyse hier bei Trading-Treff im Jahr 2021. Ich werde am Anfang der Woche eine Analyse aus den größeren Timeframes hier veröffentlichen.

Updates kann es, (bei aktuellen Meldungen seitens der Wirtschaft bzw. Politik) ggf. im laufe der Woche, aus den kleineren Timeframes 5er, 15er von mir geben. Dies kann man auch im Chat von Trading-Treff in Erfahrung bringen.

Ein Hinweis in eigener Sache: Diese Analysen/Prognosen sind ausschließlich meine DENKE und sind keine Handelsempfehlungen.

So lasse ich die erste Handelswoche 2021 vorübergehen und melde mich am 10/11.Januar.2021 mit einer neuen Wochen – Analyse und Prognose.

Eins habe ich doch noch, ist mir so über den Jahreswechsel zum lesen bzw. auch zum nachdenken angeboten worden.

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Marcel Fratzscher, rechnet nicht mit einer schnellen wirtschaftlichen Erholung in diesem Jahr. „Viele Wirtschaftsprognosen sind zurzeit vom Wunschdenken eines schnellen Endes der Pandemie und einer umgehenden wirtschaftlichen Erholung im Jahr 2021 geprägt“, schreibt er in einem Gastbeitrag für den „Tagesspiegel“ (Samstagsausgabe). Quelle: dts Nachrichtenagentur

Ganzen Artikel hier lesen…Also die Augen offen halten im ersten und zweiten Quartal 2021

Viel Erfolg für 2021 wünscht…prozzele (Thomas Happ).

Thomas Happ
Über Thomas Happ 23 Artikel
Als "prozzele" bekannt ist Thomas Happ ein passionierter Hobbytrader seit mehr als 30 Jahren und seit 2001 auf den DAX und US-Indizes fokussiert. Seine Analyse bezieht sich auf verschiedene Zeitebenen und Fibo's im Swingtrading. Dabei handelt er vorrangig Optionsscheine und CFD's.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.