DAX-Ausflug über 13.000 schnell beendet

DAX-Index erreicht Allzeithoch
DAX-Index erreicht Allzeithoch - Kann Gewinne aber nicht halten
 

Mit einem starken Wochenstart zeigte der DAX zunächst Druck auf der Oberseite an. Mehr als ein GAP-close war dies am Ende jedoch nicht und führte zu einem Intraday-Reversal. Diese Entladung könnte sich nun am Dienstag fortsetzen.

Intraday-Reversal am Montag

Von einem solchen Muster spricht man, wenn ein Markt die Richtung innerhalb eines Handelstages schnell wechselt. Genau dies beobachteten wir am Montag am Deutschen Aktienmarkt.

Nach einer Eröffnung am Freitagshoch kam es zunächst zu einem schnellen Run zur 13.000er-Marke und dem Durchstoß an dieser Marke, welcher im Hoch an die 13.028 führte. Damit war das gestern skizzierte GAP vollständig geschlossen (Rückblick):

DAX-GAP zu Mittwoch auf der Agenda
DAX-GAP zu Mittwoch auf der Agenda

Getreu der eigenen Analyse legte ich dort eine Short-Order in den Markt, welche direkt ausgeführt wurde. Der Rücklauf zur 13.000 verlief zunächst ruhig, doch mit dem Bruch dieser Marke wechselte das Sentiment am Markt und bereits nach zwei Handelsstunden stand der XETRA-DAX wieder am Schlussniveau vom Freitag. Rund 100 Punkte Aufschwung waren abverkauft und besagte Position entsprechend im Gewinn:

DAX-Trade am GAP
DAX-Trade am GAP

Bis zum Mittag wurden weitere Tagestiefs erreicht und am Nachmittag dann mit 12.820 Punkte ein Abstand zum Tageshoch von mehr als 200 Punkte Bandbreite erzeugt. Damit war das Intraday-Reversal komplettiert:

Intraday-Reversal im DAX
Intraday-Reversal im DAX

Ein solches Reversal führt häufig zu weiteren Abgaben, da psychologisch die Ernüchterung nach einem Trendbruch und dessen kompletten Abverkaufs bei den involvierten Marktteilnehmern hoch ist. Entsprechend viele Stopps liegen im Markt und werden dann ausgeführt.

So fiel der DAX auch bis zum Handelsende weiter und ließ den positiv gestarteten Handelstag mit rund 50 Punkten Minus enden.

Das anvisierte GAP war hier jedenfalls ein sehr guter Trigger:

GAP-close im DAX zu vergangenen Mittwoch
GAP-close im DAX zu vergangenen Mittwoch

Die Parameter des Handelstages sind hier im Detail skizziert:

Eröffnung12.948,63PKT
Tageshoch13.028,73PKT
Tagestief12.820,26PKT
Vortageskurs12.908,99PKT

Was kann man für den Dienstag erwarten?

DAX-Ideen für den Dienstagshandel

Ab dem Tief vom Donnerstag sahen wir eine recht stetige Erholung, die jedoch dann gestern durch das Intraday-Reversal brach:

Trendbruch am Montag im Handelsverlauf
Trendbruch am Montag im Handelsverlauf

Die Dynamik wurde im Bereich deR Donnerstagseröffnung jedoch wieder abgebremst. Diesen Bereich erachte ich heute als wichtige Entscheidungszone über den weiteren Verlauf:

Rücklauflevel im DAX am Dienstag
Rücklauflevel im DAX am Dienstag

Gelingt ein Rücklauf über dieses Level oder erst einmal zu diesem Level? Vorbörslich stehen wir nach dem Ausbau der gestrigen Wall Street Verluste noch ein Stück tiefer:

DAX-Druck in Nachbörse / Vorbörse
DAX-Druck in Nachbörse / Vorbörse

Damit startet der XETRA-DAX nach aktueller Einschätzung 100 Punkte tiefer und bringt das Gesamtbild weiter unter Druck. Es muss hier abgewägt werden, ob wir dadurch die Tiefs vom Donnerstag bei 12.600 Punkten erneut anlaufen oder gleich in das neu entstandene GAP auf der Oberseite eintauchen.

Entsprechende Implikationen besprechen wir gerne ab 10.00 Uhr im Live Trading Room zusammen.

Termine am 20.10.2020

Direkt 8.00 Uhr sind die Erzeugerpreise aus Deutschland eine wichtige Zahl zur Beurteilung unserer Wirtschaftsentwicklung. Um 10.00 Uhr wird dann die Leistungsbilanz der EU veröffentlicht.

Mit Blick auf den US-Handel ist 14.55 Uhr der Redbook Index und vor dem XETRA-Handelsende noch einmal eine Rede aus der US-Fed relevant.

Alle Prognosen dieser Terminen sind nachfolgend vermerkt:

Wirtschaftstermine am 20.10.2020
Wirtschaftstermine am 20.10.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 625 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.