DAX bei 13.000 Punkten! Ein gutes oder schlechtes Omen für die Bullen?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Der DAX hat gestern erstmals wieder die Marke von 13.000 Punkten überschritten. AUDUSD versucht sich an der Fortsetzung des Aufwärtstrends und NZDUSD kontrahiert knapp unter seinem letzten Widerstand.

DAX greift die Marke von 13.000 Punkten an

Tickmill-Analyse: DAX an 13.000 Punktemarke
Tickmill-Analyse: DAX an 13.000 Punktemarke

Getrieben durch die Hoffnung auf einen Covid-19 Impfstoff sowie positive Überraschungen in der bevorstehenden Berichtssaison hat der deutsche Leitindex den Widerstand im Bereich um 12.930 Punkte getestet. Bei einer Fortsetzung dieser positiven Dynamik steht dem DAX aus charttechnischer Sicht auf dem Weg zum Allzeithoch bei 13.826 Punkten nun nichts mehr im Weg. Einzig das Gap zwischen 13.430 Punkten und 13.557 Punkten gilt es hier als Widerstand zu beachten. Kurzfristige Rücksetzer finden am Vortagestief bei 12.772 Punkten sowie den untergeordneten Zwischentiefs bei 12.523 Punkten und 12.394 Punkten passende Pivotlevel im Sinne des Aufwärtstrends.

AUDUSD versucht sich an der Aufwärtstrendfortsetzung

Tickmill-Analyse: AUDUSD im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: AUDUSD im 4-Stundenchart

AUDUSD ist im gestrigen Handel der Ausbruch über den bis dato limitierenden Kursbereich um 0,69770 USD gelungen. Damit steht bei weiter steigenden Notierungen ein Test des Zwischenhochs um 0,70640 USD fest auf der Agenda. Kommt es dort zur Fortsetzung des übergeordneten Aufwärtstrends, liegt der nächste Zielbereich am Februarhoch von 2019 bei gut 0,72080 USD. Einem Abprallszenario vom Widerstand am Trendhoch bieten sich – neben dem kleinen Ausbruchslevel um 0,69770 USD – die kleinen Bewegungstiefs um 0,69200 USD und 0,68450 USD als Zielmarken an.

NZDUSD kontrahiert final unter dem letzten Widerstand

Tickmill-Analyse: NZDUSD unter Verkaufslevel
Tickmill-Analyse: NZDUSD unter Verkaufslevel

NZDUSD hat in der flachen Kontraktion unter dem Widerstand am Verkaufslevel bei 0,65800 USD zu einem Ausbruchsversuch nach oben angesetzt. Gelingt der Sprung über das Zwischenhoch bei 0,66000 USD, sorgt das für die Fortsetzung des Aufwärtstrends und ebnet den Weg über das kleine Korrekturhoch bei 0,66650 USD zum Dezemberhoch 2019 um 0,67550 USD. Mit Blick nach unten finden sich im Tageschart um den Drehbereich bei 0,65100 USD sowie dem Zwischentief bei 0,63950 USD, die nächstgrößeren Auffanglevel.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 385 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.