DAX-Chartanalyse: Nächster Einstieg in Reichweite

Prognose für den Aktienmarkt von P. Hopf
Aktienprognose
 

Dem DAX hat man scheinbar Sprungfedern eingebaut. Auf und ab hüpft dieser nämlich durch die Indexlandschaft. Dabei zeigt er sich äußerst dynamisch und erfreut seine Anleger.

Nach der kleinen Korrektur sehen wir den DAX jetzt noch einmal etwas zulegen und bis ungefähr 15491 Punkte steigen. Danach sollte es dann schon wieder abwärts gehen.

Das erste DAX-Szenario
Das erste DAX-Szenario

Wir rechnen damit, dass der DAX unter 15130 Punkte kommt und eine etwas umfangreichere Korrektur bis zwischen 14806 und 14583 Punkte ausbaut, wonach es dann aber in Richtung 16000 Punkte geht. Zum einen muss der DAX aber sicher unter 15130 Punkte kommen, um die Korrektur zu bestätigen. Zum anderen darf er nicht über 15590 Punkte gelangen. Tut er dies, so befinden wir uns im Alternativszenario, welches uns direkt auf 16000er Kurs setzt. Im Moment hat die Alternative noch eine Wahrscheinlichkeit von 30%.

Größeres DAX-Szenario
Größeres DAX-Szenario

Primär gehen wir nun von einer kleinen Gegenbewegung bis um 15491 Punkte aus, wonach der DAX aber unter 15130 Punkte sinken sollte. Die gesamte Abwärtsbewegung sollte zwischen 14806 und 14583 enden. Aufgrund der aufwärtsgerichteten Dynamik des Marktes setzen wir hier keine Shorttrades. In folgendem Video gehe ich detailliert auf unsere Analyse und Handelspläne im Dax ein.

Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg,

Ihr Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 418 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

1 Kommentar zu DAX-Chartanalyse: Nächster Einstieg in Reichweite

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.