DAX, DOW, GOLD, AUDCHF und INFLATION

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

AUDCHF wird seit der Markierung des Jahreshochs im Februar 2021 keinen Anklang mehr bei den Käufern. Die Verortung in einem umkämpften Support könnte nun für eine nachhaltige Entscheidung sorgen. Entweder die Käufer kommen in den Markt zurück oder es folgt der nächste Kursrutsch. Klare Entscheidungslevel bietet der Tageschart.

Der Kampf um den Support ist scheint entschieden

Vergleicht man die Kursentwicklung der beiden Einzelwährungen in den vergangenen 6 bis 7 Handelswochen, kommt man nicht umhin festzustellen, dass der AUD in einer Seitwärtsphase verharrt, während der CHF deutlich an Stärke zugelegt hat. In der Gemeinschaftswährung ist von dieser deutlichen Aufwertung des CHF noch nicht ganz so viel zu sehen, denn der Support um die Marke von 0,69900 CHF ist hart umkämpft. Jedoch zeigt das Bild der Tageskerzen erste Tendenzen, die Orientierung unter der aktuellen Unterstützung zu suchen.

Tickmill-Analyse: AUDCHF im Tageschart
Tickmill-Analyse: AUDCHF im Tageschart

Aus charttechnischer Sicht sind derzeit zwei Kursmarken von Interesse, die die blau markierte Dreiecksformation betreffen. Von einem nachhaltigen Ausbruch zur Unterseite kann dann ausgegangen werden, wenn sich die Kursrückgänge den Weg unter das gestrigen Tagestiefs bei 0,69620 CHF bahnen. In diesem Fall bieten sich das Trendfortsetzungslevel um 0,69160 CHF bzw. das Aufwärtstrendtief bei 0,67530 CHF als planbare Zielbereiche auf der Chartunterseite an. Kommt es jedoch zu einem Rückschnapper über den kleinen Verkaufsbereich um 0,70250 CHF, dürften die Kursanstiege durchaus zunächst den Widerstand an der Dreiecksoberseite um 0,70860 CHF anvisieren.

Diese potentiellen Ziele hält der Rückschnapper vom Support im AUDCHF bereit

Tickmill-Analyse: AUDCHF im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: AUDCHF im 4-Stundenchart

Sollte sich die FX-Paarung tatsächlich vom Widerstand nach oben lösen können, bietet der untergeordnete Trendverlauf im 4-Stundenchart sehr gute Orientierung. Ein wichtiger Beleg für die Nachhaltigkeit der Kursanstiege ist zunächst die Überwindung des letzten Verlaufshochs bei 0,70330 CHF. Notierungen über diesem Level führen zum Bruch des richtungsgebenden Abwärtstrends und ebnen den Weg für weitere Zuwächse. Wer der möglichen Long-Chance folgen will, findet mit den höhergelegenen Pivotbereichen um 0,70980 CHF, 0,71430 CHF, 0,71650 CHF sowie dem mehrfach getesteten Verkaufsbereich um 0,71950 CHF zahlreiche Anlaufpunkte, an denen mit der Eindeckung von Short-Positionen und damit einhergehendem Kaufdruck gerechnet werden kann. Voraussetzung dafür ist, dass die Kurse über das kleine Zwischenhoch bei 0,70098 CHF ansteigen.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd)  und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 510 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.