DAX fällt zurück in die große Range

DAX-Trading mit Bremsfallschirm: Chartanalyse
DAX-Trading mit Bremsfallschirm
 

Rund 120 Punkte abwärts ging es mit unserem DAX am Dienstag. Nur einen Tag nach dem neuen Jahreshoch stimmt dieser Rückschritt erneut nachdenklich. Vor allem, da wir nun erneut in die große Range zurückgefallen sind. Bringt diese das nächste Signal für Anleger mit sich?


Wochenstart im DAX negiert


Zum Wochenstart sah alles noch sehr gut aus für die DAX-Bullen. Sie legten mit einem GAP im Rücken weiter zu und erreichten ein (wenn auch knappes) neues Jahreshoch. Doch dieser Trend kehrte sich am Dienstag um. Mit Unterschreitung der 13.380 gleich zum Handelsstart gab es Druck auf der Unterseite und das erste Ziel dieser Bewegung bei 13.350 wurde schnell erreicht. Nach einer kurzen Pause an diesem Bereich kam der nächste Schub. Diesen handelte ich im Webinar bei JFD entsprechend mit einer Short-Order:


Livetrading im DAX
Livetrading im DAX


Dabei lag der Blick auf dem GAP zu Freitag, was wir gestern hier als Bild ausgearbeitet sahen:


DAX-GAP zu Freitag geöffnet
DAX-GAP zu Freitag geöffnet


Tatsächlich wurde wenig später das GAP punktgenau bei 13.269 Punkten geschlossen und ein Reversal setzte ein. Doch die Tageshochs waren weit entfernt und so schloss der DAX letztlich mit 119 Punkten Verlust unter 13.300 Punkten.

Der Tagesverlauf war damit konträr zum Montag und ist mit einem roten Pfeil als Trend symbolisiert:


DAX-Trend am Dienstag
DAX-Trend am Dienstag


Das dabei geschlossene GAP ist hier noch einmal eingezeichnet und im größeren Zeitrahmen entsprechend zu sehen:


DAX-GAP punktgenau geschlossen
DAX-GAP punktgenau geschlossen


Folgende Eckdaten zeigen den Handelstag im Detail auf:

Eröffnung13.391,27PKT
Tageshoch13.394,47PKT
Tagestief13.269,43PKT
Vortageskurs13.407,66PKT

Damit stehen wir erneut unter 13.300 und somit in der großen Range. Diese ist hier entsprechend abgebildet:


DAX zurück in alter Range
DAX zurück in alter Range


Droht damit Ungemach?


Implikationen für das Mittwoch-Trading


Ein Durchlaufen der Range würde noch einmal Potenzial bis 13.110 Punkte generieren und den Dezember rot einfärben. Vor diesem Schritt steht allerdings mit der erreichten und geschlossenen GAP-Kante von gestern und den Tiefs von vergangenem Freitag noch zwei Marken als Unterstützung im Raum:


Naheliegende Unterstützung im DAX
Naheliegende Unterstützung im DAX


Hier könnte sich ein neuer Boden bilden und dann womöglich erneut der Anlauf auf die Jahreshochs erfolgen. Diese liegen wie geschildert nah beieinander und bilden den aktuellen Widerstand im Chartbild:


Bullen suchen das Jahreshoch im DAX
Bullen suchen das Jahreshoch im DAX


Vorbörslich sind wir bereits an dieser Unterstützung und es droht ein Bruch der 13.250. Hält diese zum Start des XETRA-Handels, dann könnte der erste Bewegungsimpuls in genau dieser Bandbreite wieder nach oben verlaufen.

Dazu muss jedoch auch ein Signal vorliegen, was ich an einer kurzfristigen Trendlinie festmache. Solange dies nicht erfolgt ist, muss man mit weiteren Abgabedruck auf der Unterseite rechnen und die Unterstützungszone bis 13.230 entsprechend breit aufgestellt betrachten.


DAX-Vorbörse am 18.12.2019 mit Druck
DAX-Vorbörse am 18.12.2019 mit Druck


Es werden auch heute Wirtschaftsdaten als Impulse für den Aktienmarkt erwartet.


Blick auf den Wirtschaftskalender


Der Mittwoch wartet vor allem 10.00 Uhr mit dem ifo-Geschäftsklimaindex aus Deutschland auf. Auf diesen wird sehr geachtet, spiegelt er doch die Erwartungshaltung von mehr als 7.000 Unternehmen wider.

Um 10.30 Uhr kommt ein ganzer Schwung aus Daten aus Grossbritannien. Hierbei ist vor allem auf das Währungspaar GBP/USD zu achten. Die Kursgewinne nach der Parlamentswahl sind bereits wieder korrigiert, so dass in diesem Bereich ein spannendes Setup entstehen könnte.

Mit den Verbraucherpreisen aus der EU um 11.00 Uhr ist der Zahlenreigen dann für heute bereits abgearbeitet. An Daten aus den USA ist ausnahmsweise nichts im Kalender verzeichnet.


Wirtschaftstermine am 18.12.2019
Wirtschaftstermine am 18.12.2019


Aus meiner Sicht darf diese Vola von gestern bis Weihnachten gern so angehalten. Weitere Meinungen finden Sie im Trading-Chat.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 601 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.