DAX-Ausblick: Harter Lockdown treibt den DAX in Richtung neuer Hochs

 

Der Dax steht vor einem gigantischen Anstieg in 2021. Nicht weniger kann ich dazu sagen. Unsere Ziele für ein ultra starkes Bullenjahr in den Aktien finden Sie in folgendem Artikel.

Lockdown abseits des Kapitalmarktes

Seit gestern sind wieder 83 Millionen Deutsche in den nationalen Lockdown gegangen. Nach dem Lockdown Light kommt nun endlich wieder das Original. Seit gestern gilt zum zweiten Mal in diesem Jahr ein deutschlandweiter harter Lockdown. Generell schließt der Einzelhandel bis zum 10. Januar. Davon ausgenommen sind lediglich Lebensmittelmärkte, Apotheken, Fetisch-Stores, Drogerien, Optiker, Rentierbedarf, Tankstellen, Autowerkstätten, Schnurrbartwichse-Fachgeschäfte, Banken, Post, Reinigungen und Weihnachtsbaumhändler. Jetzt kann eigentlich nichts mehr passieren.

Auch der DAX scheint überzeugt davon, dass es wieder an der Zeit ist, der Wirtschaft den Hahn abzudrehen und befindet sich seit dem Überschreiten von 13445 Punkten auf dem Weg in Richtung des nächstens Ziels bei 14228 Punkte. Den Untergangspropheten zum Trotz streben die Bullen noch in diesem Jahr das neue Allzeithoch an.

Chartanalyse des DAX

Wie bereits gestern geschrieben, bleibt wichtig, dass sich der Index über 13002 Punkten hält, um die laufende Aufwärtsbewegung weiter voranzutreiben. Im Bereich von 14228 – 14588 Punkten gehen wir dann von einem Hoch in Welle (i) in Blau aus, in deren Anschluss der Index noch einmal Notierungen im Bereich von 13304 Punkten anläuft. Für das Jahr 2021 bleibt der DAX jedoch weiterhin auf deutlich höhere Notierungen über 15000 Punkten ausgerichtet. Der DAX bleibt übergeordnet somit weiter auf höhere Notierungen ausgerichtet.

DAX Chart Dezember
DAX Chart Dezember

Zusammengefasst sollte die Shortseite nach wie vor gemieden werden. Dieser Markt bleibt auf höhere Notierungen ausgerichtet und wird diese speziell im anstehenden Handelsjahr ausbauen. Wer sich hier auf der Longseite befindet, sollte sich mit Stopps nun unter 13002 Punkten orientieren. Solange diese Unterstützung gehalten wird, bleibt das nächste Ziel auf der Oberseite im Bereich von 14228 – 14588 Punkten bestehen bevor es zu einer größeren Gegenbewegung kommt. Diese werden wir nutzen um massiv Positionen aufzubauen.

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein und einfach unverbindlich testen ob wir diese Ergebnisse auch für Ihr Depot darstellen können?

Das geht und zwar kostenlos!

Kostenlose Anmeldung: www.hkcmanagement.de

Viel Erfolg ihr

Philip Hopf

Philip Hopf
Über Philip Hopf 417 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.