DAX in der Seitwärtsrange: Trading am 22.06.2020

DAX in der Seitwärtsrange
DAX in der Seitwärtsrange
 

Der Kursanstieg des deutschen Leitindex zum sogenannten Hexensabbat ist im Angesicht des fortgesetzten Kurssturzes bei Wirecard ein wenig in den Hintergrund gerückt. Durch die eher geringe Gewichtung im Index hinterließ der das Debakel von Wirecard allerdings nur geringe Spuren. Der DAX in der Seitwärtsrange gewann letztlich 0,40 Prozent auf einen Stand von 12.330,76 Punkten.

DAX in der Seitwärtsrange am Freitag

Auf Wochensicht steht ein Plus von 3,19 Prozent zu Buche. Hoffnungen auf weitere Konjunkturhilfen sowie die Unterstützung der Notenbanken für die nervösen Finanzmärkte können als Hauptgründe für den erfolgreichen Wochenverlauf festgehalten werden.

Vom Freitag mit dem sogenannten Hexensabbat selbst gibt es wenig Aufregendes zu vermelden. Der DAX in der Seitwärtsrange zeigte wenig Ambitionen, selbige zu verlassen. Mit Blick auf meine zuletzt erstellte Analyse bleibt festzustellen, dass der Index nach dem Auf und Ab der letzten Tage und Wochen in einer abwartenden Position verharrt.

Der DAX in der Korrektur der Seitwärtsbewegung im 4-Stundenchart:

DAX in der Seitwärtsrange im 4-Stundenchart
DAX in der Seitwärtsrange im 4-Stundenchart

Trading im DAX in der Seitwärtsrange am Montag

Momentan hält sich der deutsche Leitindex also mit einer abwartenden Ausrichtung in einer Seitwärtsbewegung zurück. Die Situation an der Wall Street gestaltete sich zum Ausklang der vergangenen Woche nachgiebig. Vom kaum veränderten Euro erwarte ich keinen Einfluss auf das Handelsgeschehen.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt …

… sollen nun betrachtet werden. Nachdem der DAX am Freitag im nachbörslichen Handel die Unterstützung bei 12.200 Punkten testete, sollte der Schlusskursbereich vom selbigen Tag bei 12.330 Punkten anvisiert werden. Gelingt dem Index das Überschreiten dieser Zone, liegt ein Test des Freitagshochs und damit auch der oberen Rangebegrenzung bei 12.430 – 12.450 Punkten in Reichweite. Im Verlauf winkt das Hoch vom vergangenen Donnerstag. Weiter zulegende Notierungen könnten dann zum GAP-Close des GAPs vom 11.06.2020 führen.

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt…

… verdeutliche ich in den folgenden Zeilen. Notierungen unterhalb der Unterstützung bei 12.325 Punkten sowie des Tiefs vom vergangenen Freitag könnten – wie im nachbörslichen Handel zum Wochenausklang bereits geschehen – zum erneuten Test der Unterstützung bei 12.200 Punkten führen. Hier sind auch die Tiefs vom vergangenen Donnerstag angesiedelt und stellen innerhalb der aktuellen Seitwärtsrange eine gewisse Begrenzung nach unter dar. Entsprechend könnte der Bruch dieses Bereichs den Index zur eigentlichen Rangeuntergrenze bei 12.130 / 12.145 Punkten lenken. Sollte diese Unterstüzungszone ihrem Namen nicht gerecht werden, würden möglicherweise so einige Stopps von longpositionierten Marktteilnehmern ausgelöst werden. Hinzu kämen dann die Einstiegsorders in Short-Positionen weiterer Händler. Ein GAP-Close des GAPs vom vergangenen Dienstag über die Unterstützung bei 12.050 Punkten und die runde Marke bei 12.000 Punkten könnte dann in einem dynamisch nachgebenden Umfeld in greifbare Nähe rücken.

Für meinen Handel zum Wochenauftakt finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 15-Minutenchart:

DAX in der Seitwärtsrange auf Richtungssuche im 15-Minutenchart
DAX in der Seitwärtsrange auf Richtungssuche im 15-Minutenchart

Wird dem DAX am Montag ein Ausbruch aus der Seitwärtsrange der vorangegangen Tage gelingen? Die kommenden Stunden werden diese Frage beantworten.

Wie immer wünsche ich Ihnen zum Wochenauftakt eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 50 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.