DAX in Widerstandszone eingelaufen

Schulter-Kopf-Schulter als Chartformation
Schulter-Kopf-Schulter-Formation beim Menschen abgeschaut
 

Zur Wochenmitte ist der DAX direkt wieder in seine Widerstandszone eingelaufen und konnte sich hierbei weiter über der 11.000er-Marke etablieren. Was bedeutet dies für das mittelfristige Chartbild und wo liegen die nächsten Trigger?

Handel zur Wochenmitte

Der Morgen startete noch verhalten und schloss zuerst kurz das kleine GAP, was es im XETRA-Handel zum Dienstag gab. Danach kam es zu einem erneuten Test der 11.000er-Marke bzw. der Region.

Hier hatten wir bereits am Dienstag knapp unter 11.000 einen Long-Trade im Webinar besprochen und entsprechend umgesetzt. An selbiger Position nahm ich somit das Setup auf und die Position auf der Long-Seite erneut auf. Mit dem Bruch der kurzfristigen Abwärtstrendlinie konnte dies verstärkt und damit als Gesamtposition bei gleichbleibendem Risiko pyramidisiert werden.

Wie man in diesem Chartbild sehen kann, lief der Trade gut an, erreicht dann wenig später die Eröffnungshochs und war für den Gesamttag in der Nachbetrachtung ein idealer Einstiegspunkt:

Trade im DAX am Mittwoch
Trade im DAX am Mittwoch

Hier sind auch kleine Positionen dann im Trend sehr lukrativ, wenn das Stopp-Management entsprechend vollzogen wird. Ein Spezial-Webinar hatte ich dazu am Abend abgehalten, gerne reiche ich in den nächsten Tagen die Aufzeichnung nach.

Der insgesamt positive DAX-Tag zeigte sich im Gesamtbild dann mit folgendem Chartbild und Parametern:

DAX-Tendenz am Mittwoch
DAX-Tendenz am Mittwoch
Eröffnung11.029,33PKT
Tageshoch11.246,91PKT
Tagestief10.978,57PKT
Vortageskurs11.075,29PKT

Übergeordnet ist damit das Vortagshoch zum Handelsende kurz überschritten worden:

DAX erreichte Vortageshoch
DAX erreichte Vortageshoch

Was bedeutet dies für den Ausblick am heutigen Vatertag?

Trading-Ideen für den Vatertag

Mit dem erneuten Anlauf über 11.200 Punkte ist der Widerstandsbereich im DAX nun das dritte Mal in Folge getestet worden:

Dreifacher Widerstand im DAX
Dreifacher Widerstand im DAX

Hier gilt erhöhte Aufmerksamkeit, denn diese Schwelle ist die untere GAP-Kante von einem größeren und altem GAP, was wir zum Start des Börsenmonats März im Chart hinterlassen hatten.

Ähnlich wie das parallel im Schaubild festgehaltene „ignorierte GAP“ reicht auf der Oberseite die Kurslücke aus dem März bis 11.438 Punkte. Als Trader muss man sich hier fragen, ob nach vier Handelstagen Gewinn im DAX nun wieder ein Richtungswechsel an dieser Schwelle erfolgen kann:

Großes März-GAP im DAX
Großes März-GAP im DAX

Vergangene Woche gab es nach vier Handelstagen im Minus ebenfalls einen Richtungswechsel. Dies möchte ich also nicht an der magischen Zahl 4 festmachen, jedoch an der Chartmarke.

Fakt ist aber auch, wenn diese Schwelle nach drei Tests nun bricht, dass hier eine schnelle Bewegung auf der Oberseite anstehen kann. Ein so genannter Short-Squeeze könnte das GAP bis 11.438 Punkte recht zügig schließen und damit das Sentiment insgesamt wieder bullisher erscheinen lassen. Denn dann sind wir von der exakten Mitte zwischen dem Allzeithoch und dem Corona-Tief wieder über der 50%-Schwelle angelangt.

Doch zum Vatertag, falls Sie am Markt teilnehmen, anbei der Blick die heutige Vorbörse. Hier sind erst einmal leichtere Kurse zu erwarten und damit die Etablierung des gezeigten Widerstandes. Wir notieren aktuell bei 11.150 Punkten und damit recht nah an der Konsolidierung von gestern Nachmittag:

DAX-Endloskontrakt am Morgen
DAX-Endloskontrakt am Morgen

Ein Rutsch unter 11.120 wäre hier für mich ein erstes Short-Signal mit dem Ziel, die 11.050 und ggf. auch wieder die runde 11.000 anzulaufen. Die Oberseite ist erst mit dem Überschreiten des gemäßigten Abwärtstrendlinie interessant und dann mit dem Ziel, an der 11.230/11.250 eine größere Entscheidung herbei zu führen.

Vom Handelsvolumen ist heute wenig zu erwarten, da sehr viele Marktteilnehmer den Vatertag als Feiertag ansehen und nicht aktiv handeln. Dennoch erwarten uns eine Menge spannender Daten.

Wirtschaftstermine am 21.05.2020

Bereits 9.30 Uhr werden Daten zum Einkaufsmanager aus dem verarbeitendem Gewerbe und der Dienstleistungen aus Deutschland vermeldet. Parallel dazu startet der Markit PMI Gesamtindex aus Deutschland, welcher 10.00 auf EU-Eben und 10.30 Uhr aus Grossbritannien nachgereicht wird.

14.30 Uhr steht die wichtigste Zahl des Tages an – die Zahl der Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung. Hier wird ein weiterer Rückgang erwartet. Parallel dazu steht der Philiy-Fed-Herstellungsindex und 15.45 Uhr ebenfalls der Markit PMI Gesamtindex in den USA an.

19.00 Uhr und 20.30 Uhr komplettieren zwei Reden aus der US-Notenbank das Tagesgeschehen.

Alle Prognosen entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 21.05.2020
Wirtschaftstermine am 21.05.2020

Mit dieser Vorbereitung wünsche ich Ihnen einen angenehmen Vatertag. Ob in Familie, im Freundeskreis beim Ausflug oder vor dem Monitor.

Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 386 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.