DAX kämpft: Trading am 26.06.2020

DAX kämpft
DAX kämpft
 

Nach den deftigen Abgaben zur Wochenmitte hat sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag etwas erholen können und fester geschlossen. Der DAX kämpft über weite Strecken des Handels um seinen Vortagesschlusskurs, gewann im späten Handel dann aber doch hinzu. Zum Xetra-Schluss gewann der deutsche Leitindex 0,69 Prozent auf einen Stand von 12.177,87 Punkte.

DAX kämpft am Donnerstag

Der deutsche Leitindex startete auf dem Niveau des Vortagesschlusses. Nach anschließende Abgaben mit einem kurzen Ausflug unter die runde Marke bei 12.000 Punkten drohte dem Index weiteres Ungemach. Jedoch verflogen die dunklen Wolken und die unteren Begrenzungen der bis Dienstag bestimmenden Seitwärtsrange wurden zumindest zeitweise überschritten. Der DAX kämpft, konnte allerdings auf Basis des Xetra-Schlusses den Eintritt in diesen Bereich nicht bestätigen. Mit den Marken bei 12.000 / 12.050 / 12.130 / 12.145 und 12.200 Punkten konnten sowohl für einen bärischen Markt als auch für einen bullischen Markt zumindest einige Zielbereiche aus meiner Donnerstagsanalyse erreicht werden.

Der DAX auf der Suche nach einem Impuls im 4-Stundenchart:

DAX kämpft im 4-Stundenchart
DAX kämpft im 4-Stundenchart

Trading im DAX am Freitag

Der DAX kämpft und konnte die runde Marke bei 12.000 Punkten hinter sich lassen. Ob die Wall Street Impulse geben kann, wird sich zeigen. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Analyse befanden sich die US-Börsen zaghaft im Plus. Der kaum veränderte Euro wird sich mit einer Einflussnahme auf das deutsche Börsenbarometer eher zurückhalten.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

…sollen nun näher betrachtet werden. Ein direkter Angriff auf den Widerstand bei 12.200 Punkten mit Überwindung des selben wäre ein guter Anfang. Im weiteren Verlauf liegt das Tageshoch vom Donnerstag in Sichtweite. Nachfolgend steht der Widerstand bei 12.325 Punkten mit dem lokalen Zwischenhoch vom Mittwoch Nachmittag auf dem Programm. Geschieht das alles dynamisch, sollte man der oberen Begrenzung der alten Seitwärtsrange bei 12.430 / 12.450 Punkten Beachtung schenken. Oberhalb dieses Bereiches kommt das Eröffnungs-GAP vom Mittwoch in Sichtweite.

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt…

…beschreibe ich in den folgenden Zeilen. Die im Grenzbereich der Seitwärtsrange liegende Unterstützung bei 12.130 / 12.145 Punkten wäre in einem bärischen Umfeld ein erstes Ziel. Die Unterstützung bei 12.050 Punkten sowie die runde Marke bei 12.000 Punkten kämen im weiteren Verlauf erneut in den Mittelpunkt des Interesses. Wiederholt befände sich der Index dann mitten im Bereich des GAPs vom 16.06.2020. Im Falle eines GAP-Close sind die Marken bei 11.900 Punkten und 11.850 Punkten nicht mehr weit weg. Bei weiter nachgebenden Notierungen schaue ich auf die Bereiche bei 11.810 / 11.760 / 11.600 Punkten.

Für meinen Handel am Donnerstag finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 30-Minutenchart:

DAX kämpft um die untere Rangebegrenzung im 30-Minutenchart
DAX kämpft um die untere Rangebegrenzung im 30-Minutenchart

Es wird spannend, ob der DAX seine zaghafte Erholungsbewegung vom Vortag am Freitag fortsetzen kann.

Termine mit besonderer Bedeutung

Termin mit besonderer Bedeutung am Freitag:

Wie immer wünsche ich Ihnen zum Wochenausklang eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 163 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.