DAX leichter: Trading am 05.06.2020

DAX leichter
DAX leichter
 

Am Donnerstag zeigte sich nach einem wechselhaften Tagesverlauf der DAX leichter. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit einem Minus in Höhe von 0,45 Prozent im Vergleich zum Vortag bei einem Stand von 12.430,56 Punkten notiert.

DAX leichter am Donnerstag

Ein milliardenschweres Konjunkturpaket der Europäischen Zentralbank (EZB) brachte kräftig Bewegung in die Kurse. Als die EZB am zeitigen Nachmittag eine Aufstockung des Anleihekaufprogramms um 600 Milliarden Euro in Aussicht stellte, stieg der deutsche Leitindex kurzzeitig auf den höchsten Stand seit Ende Februar. Nach zwei außerordentlich starken Börsentagen präsentierte sich der DAX leichter. Anscheinend haben die Investoren mit zwei starken Tagen in Folge die positiven Nachrichten der EZB bereits eingepreist.

Nachdem das Eröffnungs-GAP geschlossen wurde, konnte der Index die Minimalziele aus meiner Donnerstagsanalyse zwar anreißen. Allerdings wollte sich das deutsche Börsenbarometer im weiteren Verlauf für keine Richtung wirklich entscheiden, mögliche Folgeziele blieben daher unberührt.

Der Blick in den 4-Stundenchart zeigt eine kaum veränderte Situation im DAX:

DAX leichter in Wartestellung im 4-Stundenchart
DAX leichter in Wartestellung im 4-Stundenchart

Trading im DAX am Freitag

Kann der DAX am Freitag in die Erfolgsspur zurückkehren oder ist nach dem immer noch starken Wochenverlauf mit einer fortgesetzten Korrektur zu rechnen? Die Wall Street präsentierte leicht uneinheitlich. Während sich der Dow Jones mit einem minimalen Zuwachs in den Feierabend rettete, mussten S&P 500 und der Nasdaq 100 leichte Verluste hinnehmen. Steigende Notierungen im Euro könnten dem deutschen Leitindex zunehmend zu schaffen machen.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

…werde ich als erstes unter die Lupe nehmen. Neben der Rückeroberung des Bereiches bei 12.500 Punkten wäre das Tageshoch vom Donnerstag ein erstes Ziel. Darüber hinaus lohnt ein Blick in den 4-Stundenchart. Das GAP vom 27.02.2020 würde ich als nächstes Ziel ausmachen. Hier sollte man vor allem auf die Marken bei 12.590 / 12.600 Punkten, 12.715 Punkten und 12.775 Punkten achten.

Sollte in einem fallenden Markt der DAX leichter tendieren…

…sollen nun Gegenstand der Betrachtung sein. In einem nachgiebigen Umfeld wäre zunächst die Unterstützung bei 12.325 Punkten mit dem in diesem Bereich angesiedelten Vortagestief zu nennen. Im weiteren Verlauf schaue ich dann auf das Mittwochstief mit dem zugehörigen Eröffnungs-GAP. Die Unterstützung bei 12.050 Punkten muss beim Weg zum GAP-Close unterschritten werden. Bei fortgesetzten Abgaben fällt mein Blick zum Unterstützungsbereich bei 11.975 / 12.000 Punkten. Notierungen unterhalb dieser Zone könnten den DAX in Richtung des Eröffnungskurses vom Dienstag sowie zur Unterstützung bei 11.810 Punkten drücken. Weiterer Abgabedruck brächte die Unterstützungen bei 11.720 / 11.725 Punkten und bei 11.600 Punkten in Reichweite. Unterhalb des Bereiches bei 11.600 Punkten könnte weitere Verkaufsfatasie aufkommen. Die Unterstützung bei 11.500 Punkten und damit die Zone des Schlusskurses vom Mittwoch der vorangegangen Woche wären mögliche Ziele.

Für meinen Handel am Freitag finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 15-Minutenchart:

DAX leichter in der Seitwärtsbewegung im 15-Minutenchart
DAX leichter in der Seitwärtsbewegung im 15-Minutenchart

Wird der DAX am Freitag mit steigenden Kursen eine nach wie vor starke Handelswoche beenden oder werden Gewinnmitnahmen den Index in eine Korrektur drücken? Darauf werden uns die kommenden Stunden eine Antwort geben.

Wie immer wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 150 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.