DAX mit Blick auf 12.000 Punkte: Trading am 29.06.2020

DAX mit Blick auf 12.000 Punkte
DAX mit Blick auf 12.000 Punkte
 

Bedenken über wieder zunehmende Coronavirus-Neuinfektionen haben die Anleger im deutschen Aktienmarkt zum Ausklang der vergangenen Woche verunsichert. Der DAX mit Blick auf 12.000 Punkte drehte am Freitagnachmittag ins Minus und schloss 0,73 Prozent tiefer bei einem Stand von 12.089,39 Punkten. Eine wechselhafte Handelswoche endete mit einem Verlust von knapp 2 Prozent.

DAX mit Blick auf 12.000 Punkte am Freitag

Der Freitag der vergangenen Handelswoche war nun nicht geeignet, die Investoren mit einem versöhnlichen Tagesergebnis in das Wochenende zu begleiten. Die Marktteilnehmer hielten sich mit neuen Engagements zurück oder nahmen Gewinne mit. Im Hinblick auf die Corona-Neuinfektionen war die Befürchtung groß, zum Start in die neue Handelswoche auf dem falschen Fuß erwischt werden. Die Sorge, dass der globale Konjunkturmotor in diesem Zusammenhang erneut abgewürgt wird, nimmt zu.

Der Freitag startete mit einem Abwärts-GAP, welches schnell geschlossen werden konnte. Nach dem GAP-Close wurde die Unterstützung bei 12.200 Punkten ihrem Namen zunächst gerecht. Kontinuierlich kletterte der deutsche Leitindex bis knapp über den Widerstand bei 12.325 Punkten. Hier war den Schluss mit lustig. Der DAX mit Blick auf 12.000 Punkte, beeinflusst auch von der schwächelnden Wall Street, gab die bis dahin erzielten Gewinne ab und bewegte sich durch die Unterstützungen bei 12.200 / 12.145 / 12.130 Punkten hindurch in Richtung Tagestief. Mit den Marken bei 12.130 / 12.145 und 12.200 sowie 12.325 Punkten konnten sowohl für einen bärischen Markt als auch für einen bullischen Markt zumindest einige Zielbereiche aus meiner Freitagsanalyse erreicht werden.

Der DAX mit nachgebenden Notierungen im 4-Stundenchart:

DAX mit Blick auf 12.000 Punkte im 4-Stundenchart
DAX mit Blick auf 12.000 Punkte im 4-Stundenchart

Trading im DAX mit Blick auf 12.000 Punkte am Montag

Auf die steigenden Corona-Infektionen in den USA reagierte die Wall Street am Freitag mit deutlichen Abgaben. Es ist daher fraglich, ob sich der deutsche Leitindex dieser Entwicklung entziehen kann. Der DAX blickt nun auf die runde Marke bei 12.000 Punkten, welche möglicherweise wie ein Magnet auf den Index wirken könnte. Der kaum veränderte Euro wird in diesem Umfeld kaum Beachtung finden.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

…sollen nun näher betrachtet werden. Ein direkter Angriff auf die Widerstände bei 12.130 / 12.145 Punkten und bei 12.200 Punkten und damit die Rückkehr in die bis vergangenen Dienstag bestehende Seitwärtsrange wäre ein guter Anfang. Im weiteren Verlauf liegt das Tageshoch vom Donnerstag in Sichtweite. Nachfolgend steht der Widerstand bei 12.325 Punkten mit dem knapp darüber liegenden Tageshoch vom letzten Freitag auf dem Programm. Geschieht das alles dynamisch, sollte man der oberen Begrenzung der alten Seitwärtsrange bei 12.430 / 12.450 Punkten Beachtung schenken. Oberhalb dieses Bereiches kommt das Eröffnungs-GAP vom Mittwoch in Sichtweite.

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt…

…beschreibe ich in den folgenden Zeilen. In einem von Verunsicherung geprägten Umfeld wären der Unterstützungsbereich bei 12.050 Punkten sowie die runde Marke bei 12.000 Punkten erste Einstiegs- und Anlaufziele. Erneut befände sich der Index dann mitten im Bereich des GAPs vom 16.06.2020. Im Falle eines GAP-Close sind die Marken bei 11.900 Punkten und 11.850 Punkten nicht mehr weit weg. Bei weiter nachgebenden Notierungen schaue ich auf die Bereiche bei 11.810 / 11.760 / 11.600 Punkten.

In einem bärischen Umfeld behalte ich auch die orange markierte, fallende Trendlinie im Auge. Eventuelle zwischenzeitliche Korrekturen könnten DAX wieder an diese Linie heranführen und als Orientierung für einen (erneuten) Einstieg in eine Short-Position dienen.

Für meinen Handel zum Wochenauftakt finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 30-Minutenchart:

DAX mit Blick auf 12.000 Punkte, 1-2-3-Formationen sowie fallende Trendlinie im 30-Minutenchart
DAX mit Blick auf 12.000 Punkte, 1-2-3-Formationen sowie fallende Trendlinie im 30-Minutenchart

Wie wird der DAX in die neue Woche starten? In einem durch die Corona-Pandemie erneut von Verunsicherung gezeichneten Klima sollte der Bereich bei 12.000 Punkten nicht außer Acht gelassen werden.

Termine am 29.06.2020

Wie immer wünsche ich Ihnen zum Start in die neue Woche eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 150 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.