DAX mit Sorgen: Trading am 10.07.2020

DAX mit Sorgen
DAX mit Sorgen
 

Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine ordentlichen Kursgewinne vom Vormittag bzw. zeitigen Nachmittag komplett abgegeben und ist in der letzten Handelsstunde ins Minus gerutscht. Der DAX mit Sorgen büßte letztlich 0,04 Prozent auf einen Stand von 12.489,46 Punkte ein.

DAX mit Sorgen am Donnerstag

Mit einem Aufwärts-GAP startete der deutsche Leitindex durchaus erfreulich in den Donnerstag. Eine vorsichtige Aufwärtstendenz führte den Index bis in den Bereich bei 12.700 Punkten. Von den US-Technologiewerten abgesehen kam von der Wall Street deutlicher Abgabedruck auf. Diesem konnte sich der DAX mit Sorgen nicht entziehen.

Im Hinblick auf meine letzte Analyse konnten vor allem Einstiege und Ziele für ein bärisches Umfeld erreicht werden.

DAX kommt nicht voran im 4-Stundenchart:

DAX mit Sorgen im 4-Stundenchart
DAX mit Sorgen im 4-Stundenchart

Trading im DAX mit Sorgen am Freitag

Wie gewonnen, so zeronnen – mit diesen Vorgaben sendet der Donnerstag seine Signale an den Freitag. Vom etwas schwächeren Euro wird der Handel zum Wochenausklang kaum beeinflusst werden.

Übersicht mit naheliegenden Unterstützungen und Widerständen im Stundenchart:

DAX mit Sorgen mit Unterstützungen und Widerständen im Stundenchart
DAX mit Sorgen mit Unterstützungen und Widerständen im Stundenchart

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

…möchte ich in den folgenden Zeilen beschreiben. Einen Start oberhalb der Unterstützung bei 12.430 / 12.450 Punkten würde ich als soliden Einstieg werten. Im weiteren Verlauf steht dann die Tagesrange vom Donnerstag mit den Widerständen bei 12.505 / 12.550 / 12.600 / 12.650 und 12.700 /12.720 Punkten inklusive des Donnerstagshoch bei 12.709,68 Punkten auf dem Programm. Oberhalb lockt der am Montag schon einmal durchlaufene Bereich bei 12.750 / 12.780 Punkten. Das im Verlauf folgende Tageshoch vom Montag mit dem knapp darüber stehenden Widerstand bei 12.850 Punkten wären die nächsten Anhaltspunkte. Der Widerstand bei 12.900 Punkten und das wenige Zähler darüber befindliche Monatshoch vom Juni könnten den DAX in einem dynamischen Umfeld schließlich zur runden Marke bei 13.000 Punkten führen

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt…

… sollen nun Gegenstand der Betrachtung sein. Neben dem Donnerstagstief wäre die Unterstützung bei 12.430 / 12.450 Punkten ein erster Anlaufpunkt. Dieser Bereich stellte die obere Begrenzung der alten Seitwärtsrange dar und sollte eine gewisse Stabilität aufweisen. Andernfalls ( nach Bruch der Unterstützung bei 12.430 / 12.450 Punkten ) würde dem DAX der Weg in die alte Seitwärtsränge geebnet werden. Mit der Folge, dass man dann das Eröffnungs-GAP vom Donnerstag der vorangegangenen Woche sowie die Unterstützungen bei 12.325 / 12.350 Punkten sowie 12.200 / 12.145 / 12.130 / 12.050 und 12.000 Punkten im Auge behalten sollte.

Für meinen Handel am Freitag finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 30-Minutenchart:

DAX mit Sorgen oberhalb von 12.450 Punkten im 15-Minutenchart
DAX mit Sorgen oberhalb von 12.450 Punkten im 15-Minutenchart

Zum Freitag steht nun Frage im Raum, ob sich der DAX oberhalb der Unterstützung bei 12.430 / 12.450 Punkten behaupten kann. Ein möglichst dynamischer Auftakt in Richtung der gestrigen Tagesrange könnte für einen angenehmen Wochenausklang sorgen.

Termine am Freitag, den 10.07.2020

Termine am Freitag, den 10.07.2020
Termine am Freitag, den 10.07.2020

Wie immer wünsche ich Ihnen zum Wochenausklang eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 163 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.