DAX mit weiterem Potenzial bis über 13000 Punkte

Grüne Börsenampel
Grüne Börsenampel
 

Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote in Deutschland stieg im Mai um 169.000 auf 2.813 Millionen und beläuft sich nun auf 6.1%. Hiervon unbeeindruckt legt der DAX weiter zu und hat das Ziel im Bereich von 13150 Punkten weiterhin im Visier.

Charttechnik im DAX

Aus charttechnischer Sicht macht das absolut Sinn. Unser Ziel von 13 tausend Punkten wurde in Anbetracht der aktuellen Wirtschaftssituation noch vor ein paar Wochen als völlig illusorisch angesehen. Wir ich schon so oft schrieb, die Börsen spiegeln nicht die aktuelle Situation der Wirtschaft wieder sondern die Erwartung an die Zukunft. 

Wir sind daher auch in den letzten 14 Tagen langfristig in Einzelaktien des Dax und Dow Jones Index eingestiegen.

Unser laufender Long Trade im Dax steht aktuell mit knapp 3000 Punkten im Gewinn. 

Konkreter Blick auf den DAX-Chart

Das hinterlegte Alternativszenario, in dem der DAX noch einmal die bisherigen Tiefs anläuft, haben wir mittlerweile auf 25% herabgestuft und sehen dies als nicht sehr wahrscheinlich an.

DAX-Chartbild mit Szenario
DAX-Chartbild mit Szenario

Primärerwartung bleiben in diesem Markt somit höhere Notierungen im Bereich von 13150 Punkten. Wichtig bleibt allerdings, dass die Bullen hier nicht mehr unter 11850 Punkte rutschen, um die laufende Aufwärtsbewegung ohne einen weiteren Umweg weiter voranzutreiben.

Zusammenfassung der Chartanalyse

Zusammengefasst hält sich der DAX an das hinterlegte Primärszenario, in dem wir den Markt höhere Notierungen anlaufen sehen. Wir suchen aktuell nach einer Möglichkeit für einen weiteren Einstieg und werden diesen eingehen sobald unsere Indikatoren uns ein positives Signal geben.

Wollen Sie beim nächsten Long Einstieg welcher langfristig gehalten wird auch dabei sein? Testen Sie Deutschlands akkurateste Marktanalyse mit genauen Handelsangaben kostenlos unter www.hkcmanagement.de

Ihr Philip Hopf

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Philip Hopf
Über Philip Hopf 155 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.