DAX ohne Atempause: Trading am 04.06.2020

DAX ohne Atempause
DAX ohne Atempause
 

Das feste Vertrauen der Investoren in die Weltwirtschaft in Zeiten der Corona-Krise haben den deutschen Aktienmarkt auch am Mittwoch kräftig angetrieben. Der DAX ohne Atempause legte im Tagesverlauf kontinuierlich weiter zu und schloss 3,88 Prozent höher bei einem Stand von 12.487,36 Punkten.

DAX ohne Atempause zur Wochenmitte

Fast schon unheimlich mutet der nahezu stetige Aufstieg des DAX ohne Atempause seit Mitte Mai, aber auch seit dem Jahrestief an. Der Börsenmonat Juni legte bisher einen starken Auftritt hin. Um fast acht Prozent arbeitete sich der deutsche Leitindex in den beiden ersten Handelstagen des Monats nach oben. Mehr als drei Viertel der Verluste des Corona-Crash von Ende Februar bis Mitte März wurden bereits aufgeholt. Bei den Dienstleistungsfirmen in China hellte sich die Stimmung im Mai überraschend deutlich auf. Eine ähnliche Umfrage in den USA übertraf ebenfalls die Erwartungen des Marktes.

Der mit einem Aufwärts-GAP gestartete DAX legte im Tagesverlauf um beeindruckende 466,08 Punkte zu. Nach einem kurzen Ausflug über die Marke bei 12.500 Punkten schloss der Index knapp unter derselbigen. In diesem furiosen Umfeld konnten die in meiner Mittwochsanalyse genannten Ziele bzgl eines bullischen Marktes allesamt übertroffen werden.

Der Blick in den 4-Stundenchart zeigt einen euphorischen DAX:

DAX ohne Atempause mit dem Blick nach oben im 4-Stundenchart
DAX ohne Atempause mit dem Blick nach oben im 4-Stundenchart

Trading im DAX ohne Atempause am Donnerstag

Kann der Donnerstag den DAX erneut zu höheren Kursen treiben oder ist nach dem starken Wochenverlauf mit einer Korrektur zu rechnen? Die Wall Street präsentierte ebenfalls in guter Verfassung. Steigende Notierungen im Euro werden derzeit vom deutschen Leitindex ignoriert.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

…werde ich als erstes unter die Lupe nehmen. Nachdem der DAX am Mittwoch satte Zugewinne verbuchte, kann man sich nun getrost nach neuen Zielen umschauen. Der Bereich um das Vortageshoch wäre ein erster Anhaltspunkt. Darüber hinaus lohnt ein Blick in den 4-Stundenchart. Das GAP vom 27.02.2020 würde ich als nächstes Ziel ausmachen. Hier sollte man vor allem auf die Marken bei 12.590 / 12.600 Punkten, 12.715 Punkten und 12.775 Punkten achten.

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt …

…sollen nun Gegenstand der Betrachtung sein. Für einen bärischen Markt gestaltet sich das Ausloten von Zielen etwas einfacher. Hier wäre zunächst die Konsolidierungszone bei 12.325 / 12.265 Punkten zu nennen. Im weiteren Verlauf schaue ich dann auf das Mittwochstief mit dem zugehörigen Eröffnungs-GAP. Die Unterstützung bei 12.050 Punkten muss beim Weg zum GAP-Close unterschritten werden.

Bezüglich weiterer Kursrückgänge orientiere ich mich am Ausblick des Vortages:

Hier fällt mein Blick zum Unterstützungsbereich bei 11.975 / 12.000 Punkten. Notierungen unterhalb dieser Zone könnten den DAX in Richtung des Eröffnungskurses vom Dienstag sowie zur Unterstützung bei 11.810 Punkten drücken. Weiterer Abgabedruck brächte die Unterstützungen bei 11.720 / 11.725 Punkten und bei 11.600 Punkten in Reichweite. Unterhalb des Bereiches bei 11.600 Punkten könnte weitere Verkaufsfatasie aufkommen. Die Unterstützung bei 11.500 Punkten und damit die Zone des Schlusskurses vom letzten Mittwoch wären mögliche Ziele. Eine sich fortsetzende Kursschwäche könnte den deutschen Leitindex in Richtung der Unterstützung bei 11.445 Punkten lenken. Darunter käme mit GAP vom vergangenen Dienstag mit der Ausrichtung auf die Unterstützung bei 11.375 Punkten ein weiteres Ziel in Sichtweite. Die bei weiter fallenden Notierungen in Frage kommende Unterstützung bei 11.235 Punkten sollte ihrem Namen allerdings gerecht werden. Ansonsten wäre erst bei der runden Marke bei 11.000 Punkten wieder mit stärkerer Unterstützung zu rechnen.

https://trading-treff.de/trading/dax-voller-energie-trading-am-03-06-2020

Für meinen Handel am Donnerstag finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 30-Minutenchart:

DAX ohne Atempause im 30-Minutenchart
DAX ohne Atempause im 30-Minutenchart

Kann der DAX ohne Atempause am Donnerstag erneut mit steigenden Kursen glänzen oder steht eine gesunde, dem vorherrschenden Aufwärtstrend dienliche Korrektur an? Darauf werden uns die kommenden Stunden eine Antwort geben.

Wie immer wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 150 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.