DAX-Range zurückerobert: Trading-Start in den Juli

Sonniger Start an der Börse
Sonniger Start an der Börse
 

Die Voraussetzungen zur Wochenmitte sehen gut aus. Ein finaler Schwung an der Wall Street könnte hier die für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung in dieser die Basis bilden.

Mühsamer Gewinn am Dienstag

Die Volatilität lässt sommerbedingt etwas nach. Intraday sieht man daher nicht mehr ganz so große Trends, wie noch vor wenigen Wochen. Auf die Zuspitzung im mittelfristigen Chartbild hatte ich mehrfach hingewiesen. Ebenso war im kurzfristigen Zeitraum das Handeln auf wenige Marken beschränkt, wie wir gestern im Webinar besprechen konnte.

Nach der starken Eröffnung über 12.300 Punkten wurde im DAX erst einmal wieder auf das GAP geschaut und die entstandene Kurslücke vom Morgen sehr zügig geschlossen. Darunter gab es dann einen Kampf zwischen Bullen und Bären im Umfeld der 12.200. Dieser Bereich war insofern spannend, als dass er aus den Hochs der Montags-Impulse gebildet wurde. Letztlich gewannen ihn die Bullen und Marcus Klebe hatte hier mit einem Long-Einstieg unter 12.200 das richtige Szenario (Tief war 12.188) erarbeitet.

Der Aufschluss zum Eröffnungsniveau war jedoch nur eine Zwischenbewegung, denn intraday kam es noch einmal zu einer Konsolidierung, bevor am Nachmittag mit dem Schwung aus der Wall Street neue Tageshochs erreicht werden konnten.

Im Gesamtbild ist dies als sanfte Aufwärtsbewegung zu skizzieren, die ihren Boden im Umfeld der Montags-Konsolidierungen fand:

DAX Intraday zum Monatsausklang
DAX Intraday zum Monatsausklang

Zum Handelsschluss nahe dem Tageshoch gab es somit 78 Punkte Gewinn zu verzeichnen, welche folgende Parameter des Tages aufzeigten:

Eröffnung12.287,94PKT
Tageshoch12.350,35PKT
Tagestief12.188,09PKT
Vortageskurs12.232,12PKT

Der Juni war somit ein Börsenmonat mit Gewinn und reiht sich damit an den Mai und April an, wenn auch mit nachlassender Dynamik.

Wie könnte der Juli starten?

Ideen für den Start in den Juli

Das mittelfristige Dreieck im DAX ist weiter intakt. Hierzu blende ich den Screen aus dem Webinar ein, in dem auch die weiteren XETRA-Widerstände bereits eingearbeitet sind:

DAX-Dreieck XETRA mittelfristig
DAX-Dreieck XETRA mittelfristig

Auf Basis dieser Entwicklung gehe ich von einem Test der Oberseite aus. Die 12.400 und 12.440 sind hierbei erste Ziele, die dann recht nah an die Abwärtstrendlinie laufen.

Im Nachthandel haben wir uns bereits der 12.400 angenähert:

DAX-Vorbörse nahe der 12.400
DAX-Vorbörse nahe der 12.400

Damit ist das erste Ziel der Bullen nah und könnte nach 9.00 Uhr mit den XETRA-Notierungen einem weiteren Test unterzogen werden. Das mittelfristige Chartbild zeigt diese Widerstandszone noch einmal prägnanter auf:

Widerstände im DAX
Widerstände im DAX

Von 12.400 bis 12.440 ist somit ein Schlagabtausch der kurzfristigen Marktteilnehmer zu erwarten und mit einem Ausbruch verbunden dann weitere Dynamik auf der Oberseite, wie wir es 23. Juni bereits gesehen hatten. Dabei ist das nächste Ziel darüber bereits die 12.520 und damit ein zweiter Versuch, die Range auf der Oberseite zu verlassen.

Als Ausdehnung ist hier im Bild dann das Hoch der Vorwoche noch zu sehen, welches bei 12.616 Punkten liegt.

Weitere Schwäche ist bei der Unterschreitung der 12.330 / 12.310 und damit beim Eintauchen in die gestrige Handelsspanne erst wieder ausbaufähig. Hierbei würde ich dann auf ein Erreichen der gestrigen Tiefs und damit auf Kurse um 12.200 spekulieren.

Eine spannende Ausgangssituation für den neuen Börsenmonat also. Welche Termine stehen an?

Wirtschaftstermine zum Julistart

In der Nacht wurde der Tankan-Report in Japan veröffentlicht. Er gilt als Ausblick auf die Industriedaten des Landes und wird von der Notenbank für das jeweils nächste Quartal erstellt.

8.00 Uhr blicken wir auf die Einzelhandelsumsätze aus Deutschland und 9.55 Uhr auf unsere Arbeitslosenquote. Sie wird leicht besser mit 6,2 Prozent prognostiziert.

10.30 Uhr wird der Markit PMI des verarbeitenden Gewerbes aus England publiziert und 14.15 Uhr dann die ADP-Beschäftigungsänderung aus den USA.

Ebenfalls ein Markit PMI, diesmal aber zur Herstellung steht 15.45 Uhr in den USA an. 16.00 Uhr folgt der ISM Beschäftigungsindex für das verarbeitende Gewerbe der USA und für die Produktion.

Den Abschluss des Handelstages aus Sicht des Wirtschaftskalenders bildet das FOMC Protokoll der US-Notenbank FED um 20.00 Uhr.

Alle Prognosen dieser Daten finden Sie in dieser Tabelle:

Wirtschaftstermine am 01.07.2020
Wirtschaftstermine am 01.07.2020

Starten Sie gesund und konzentriert in den neuen Börsenmonat.

Viel Erfolg wünscht hierbei Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Bernecker1977
Über Bernecker1977 409 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.