DAX schwach nach US-Inflationsdaten | Wall Street holt Verluste auf | Tradingideen Freitag 12.01.2024

Trading Ideen Andreas Bernstein FREITAG 2

Der DAX-Handel startete stark und endete schwach nach Inflationsdaten. Die Wall Street holt die Verluste auf. So startet der Freitagshandel.

Handelsstart im DAX zeigte falsche Richtung

Eine weiterhin hohe Volatilität an den Aktienmärkten bringt schnelle Richtungswechsel mit sich. Auf Basis der Vorbörse gingen wir am Donnerstagmorgen von einem Ausbruch auf der Oberseite aus. Dieses Szenario war in der Vorbörse der Morgenanalyse am 11.01.2024 so skizziert (Rückblick):

20240111 DAX Vorboerse

Ein erster Durchbruch brachte einen Aufschwung von rund 50 Punkten, wurde dann aber sehr schnell wieder abverkauft. Nach einem ersten antizyklischen Short-Versuch legte ich Stopp Sell Orders in den Markt und konnte einen Teil der Bewegung einfangen:

2024-01-11 DAX live Folgetrade um 10.08.27

Das dort sichtbare GAP wurde bis zum Mittag dann komplett geschlossen und eine erste Stabilisierung erfolgte somit an der 16.700.

Komm gern zu meinen Trading-Ideen des jeweiligen Handelstagen mit konkreten Angaben der Order schon zur Eröffnung direkt ab 8.50 Uhr und setze sie neben dem Austausch in einem exklusiven Chat um bei: DAX live auf www.fit4finanzen.de/daxlive

20230806 Banner DAX live

Das Niveau wurde zunächst verteidigt, dann aber mit den US-Daten zur Inflation (auf diese gehe ich im nächsten Absatz näher ein) dann durchbrochen. Die Dynamik vollzog sich damit auf der Unterseite weiter und brach das etablierte Dreieck der letzten Handelstage deutlich:

20240112 DAX Xetra Jahresstart

Der Schlusskurs an der Börse Frankfurt hat ein deutliches Minus aufgezeigt und einen Schlusskurs nahe dem Tagestief, was ein negatives Zeichen darstellt:

2024-01-11 DAX Boerse Frankfurt

Mittelfristig könnten mit dieser Bewegung auch wieder die Tiefs des Jahres in den Fokus treten. Diese habe ich hier vermerkt:

20240112 DAX Xetra mittelfristig

Mit der Bewegung an der Wall Street hat sich dieses Szenario jedoch vielleicht direkt erledigt. Darauf gehen wir nun in der Analyse näher ein.

Wall Street fängt sich, DAX-Vorbörse stark

Zum Handelsstart mussten die US-Märkte zunächst die Verbraucherpreise verarbeiten. Die US-Inflation zog leicht an und verschiebt damit eine Zinssenkung zeitlich nach hinten. So skizzieren sich die Daten im Zeitablauf:

2024-01-11 USA VPI

Nach einer zunächst negativen Reaktion beim Nasdaq und dem Dow Jones kamen die Indizes zum Handelsstart 15.30 Uhr auf die ursprünglichen Stände der Vorbörse zurück. An diesem Punkt entschied ich mich im Livetrading für eine Short-Positionierung:

2024-01-11 Wall Street Trading um 15.45.17

Der nachfolgende Rutsch hatte es „in sich“ und generierte mit kleinem Risiko sehr ansehnliche Gewinne. Erfahre gern mehr zu meinem Trading der Wall Street Eröffnung direkt hier im Link zum Livetrading unter www.fit4finanzen.de/wallstreet oder mit Klick auf das Bild – heute ist 1 Tag buchbar:

Andreas Bernstein Livetrading WALL-STREET

Auf die Schwäche folgte am Abend jedoch wieder Stärke, vor allem bei den Anlegerlieblingen Nvidia oder auch Microsoft und Crowdstrike. Damit sendete der Nasdaq ein starkesSignal des Reversals aus:

20240112 Nasdaq-100

Per Saldo konnten letztlich alle US-Indizes das Minus aufholen oder zumindest unverändert aus dem Handel gehen. Alle Schlusskurse sind im Detail noch einmal hier aufgeführt:

2024-01-12 Indizes um 07.03.22

Damit hat sich auch der DAX im Nachthandel etwas erholt und notiert nun wieder an seiner bekannten Zone rund um 16.650 Punkte:

20240112 DAX Vorboerse

Abzuleiten ist dort erst einmal nichts, bis die Zone verlassen wird. Darauf schauen wir dann direkt zum Marktstart gern zusammen.

Auf welche Termine ist dabei heute konkret zu achten?

Termine am Freitag 12.01.2024

Nach einer Rede aus dem EZB-Umfeld zur Mittagszeit befinden sind heute die 14.30 Uhr Daten aus den USA wieder im Fokus der Marktteilnehmer:innen. Mit den Erzeugerpreisen werden weitere Daten zur Inflationsentwicklung in den USA veröffentlicht.

Um 16.00 Uhr folgt noch eine Rede eines FOMC Mitgliedes und vor Handelsende der Woche sind die CFTC Daten spannend.

Alle Termine sind hier mit den Prognosen aufgelistet:

2024-01-12 Wirtschaftsdaten

Alle genannten Termine mit den Prognosen habe ich aus dem Wirtschaftskalender entnommen. Weitere Infos und natürlich auch Meinungen von Referenten gibt es über den Tag gestreut im langen Twitch-Stream von FIT4FINANZEN.

Ab dieser Woche gibt es auch wieder den Livetradingroom, der für Dich ganz einfach über www.fit4finanzen.de/webinar kostenfrei zu erreichen ist:

LiveTradingRoom mit Andreas Bernstein

Neue Quartalszahlen für die aktuelle Woche aus dem US-Handel gibt es ebenfalls. Ab Freitag startet der Blick dann auf das abgeschlossene Quartal bis Jahresende:

2024_Kw2_Earnings

Umsetzen werde ich meine Setups mit CFDs und Futures, weitere Infos dazu findest Du auf www.fit4finanzen.de/jfd und zur Chartanalyse alles zum Tool StereoTrader.

Eine ausführliche Handelsvorbereitung pro Tag bekommst Du täglich kostenfrei als E-Mail.

Damit wünsche ich uns beim gleich startenden Handel vorab viel Erfolg und vorab einen tollen Übergang in das Jahr 2024.

Dein Andreas Bernstein

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 64,44 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Über Andreas Bernstein 1343 Artikel
Andreas Bernstein ist als Trader, Referent und Coach über 20 Jahre unter dem Pseudonym "Bernecker1977" aktiv gewesen. Sein Trading von Indizes, Devisen und Rohstoffen an der Börse vollzieht er mit Futures, Derivaten und CFDs.. Schauen Sie ihm hier oder auf dem Twitch-Kanal "FIT4FINANZEN" täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.