DAX schwach: Trading am 25.06.2020

DAX schwach
DAX schwach
 

Am Mittwoch zeigte sich der DAX schwach. Zum Xetra-Handelsschluss stand der Index mit einem Minus in Höhe von 3,43 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss bei einem Stand von 12.093,94 Punkten. Alle Werte befanden sich kurz vor Handelsschluss im Minus.

DAX schwach am Mittwoch

Auch eine gute Ifo-Prognose konnte den Anlegern die Skepsis bezüglich einer schnellen wirtschaftlichen Erholung nicht nehmen. Erneut aufgekommende Corona-Sorgen sowie die Gefahr weiterer US-Zölle auf Waren aus Europa haben am deutschen Aktienmarkt zur Wochenmitte für schlechte Laune gesorgt.

Mit einem Abwärts-GAP gestartet, verlor der deutsche Leitindex im Verlauf deutlich. Von einer zwischenzeitlichen leichten Erholung abgesehen, zeigte sich der DAX schwach. Auch die unteren Begrenzungen der alten Seitwärtsrange bei 12.200 Punkten und 12.130 Punkten hielten dem Verkaufsdruck nicht stand. Die in meiner Mittwochsanalyse benannten Ziele für einen bärischen Markt konnten nahezu komplett erfüllt werden.

Der DAX berührt die Aufwärtstrendlinie im 4-Stundenchart:

DAX schwach an der Aufwärtstrendlinie im 4-Stundenchart
DAX schwach an der Aufwärtstrendlinie im 4-Stundenchart

Trading im DAX am Donnerstag

Wie gewonnen, so zerronnen – nach einem starken Dienstag folgte ein schwacher Mittwoch. Auch die Wall Street schwächelt und bietet daher dem deutschen Leitindex keine Unterstützung. Der etwas schwächere Euro wird kaum eine Hilfe darstellen.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt…

… sollen nun betrachtet werden. So wie der DAX am Dienstag die Seitwärtsrange noch oben verlassen hat, gelang dem Index am Mittwoch auf der Gegenseite ein Durchbruch nach unten. Nun gilt es, eben diese untere Begrenzung der Seitwärtsrange bei 12.130 / 12.145 Punkten sowie die stärkere darüber liegende Zone bei 12.200 Punkten zurück zu holen. Nachfolgend steht der Widerstand bei 12.325 Punkten mit dem lokalen Zwischenhoch vom Mittwoch Nachmittag auf dem Programm. Geschieht das alles dynamisch, kann man sich mit der oberen Begrenzung der alten Seitwärtsrange bei 12.430 / 12.450 Punkten beschäftigen. Im weiteren Verlauf liegt das Eröffnungs-GAP vom Mittwoch in Sichtweite.

Die Einstiege und Ziele in einem fallenden Markt…

… werde ich nun unter die Lupe nehmen. Nach dem Bruch der unteren Begrenzungen der alten Seitwärtsrange ist der DAX auf der Suche nach einem stützenden Boden. Jedoch sind die erneuten Sorgen bzgl. der Coronakrise ein destabilisierender Faktor. Daher sind die Unterstützung bei 12.050 Punkten sowie die runde Marke bei 12.000 Punkten in einem schwachen Umfeld naheliegende Ziele. Zudem befände sich der Index dann mitten im Bereich des GAPs vom 16.06.2020. Im Falle eines GAP-Close sind die Marken bei 11.900 Punkten und 11.850 Punkten nicht mehr weit weg. Bei weiter nachgebenden Notierungen schaue ich auf die Bereiche bei 11.810 / 11.760 / 11.600 Punkten.

Für meinen Handel am Donnerstag finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 30-Minutenchart:

DAX schwach mit gut ausgebildeter fallender 1-2-3-Formation im 30-Minutenchart
DAX schwach mit gut ausgebildeter fallender 1-2-3-Formation im 30-Minutenchart

Findet der DAX nach dem schwachen Vortag die Kraft für eine Erholungsbewegung am Donnerstag? Die kommenden Stunden werden diese Frage beantworten.

Wie immer wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 50 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.