DAX-Trader warten auf große Signale: Positiver Wochenstart

Trading mit marktgenerierten Informationen
Ausbruch im DAX erwartet
 

Die Signallage im DAX ebbte etwas ab. Mit den Arbeitsmarktdaten am Freitag wurden die Erwartungen an wieder stärker schwankende Kurse nicht erfüllt. Im Gegenteil – der DAX vollzog eine sehr geringe Bandbreite, die man als Trader garnicht mehr gewohnt war.

Freitag im Bann des US-Arbeitsmarktes

Bereits im Vorfeld der US-Arbeitsmarktdaten spürte man die Zurückhaltung. Eine Bandbreite von rund 160 Punkten erinnerte hier im Vergleich zu den Spitzenwerten aus März von mehr als 900 Punkten intraday an einen Feiertag. Doch es war keiner und einfach der Tatsache geschuldet, dass hier die US-Daten keine sonderliche Überraschung boten (Screen aus Bloomberg TV):

US-Arbeitsmarkt vom Freitag
US-Arbeitsmarkt vom Freitag

Damit blieb auch die Vola nach der Veröffentlichung recht gering:

DAX-Einordnung der Freitagsbewegung
DAX-Einordnung der Freitagsbewegung

Im großen Chartbild war dies ein „Inside Day“, also ein Handelstag, der sich innerhalb der Bandbreite des vergangenen Handelstages abspielte:

DAX Inside-Day
DAX Inside-Day

Daraus lässt sich vor allem ablesen, dass hier die Marktteilnehmer erst einmal abwarten und sich meiner Meinung nach erst positionieren, wenn wir diese Bandbreite verlassen.

Als Rahmendaten stand damit ein kleiner Verlust von 45 Punkten für den Freitag nach XETRA-Schluss fest:

Eröffnung9.535,27PKT
Tageshoch9.626,72PKT
Tagestief9.470,20PKT
Vortageskurs9.570,82PKT

Der Wochenverlust in der KW14/2020 summierte sich damit auf „nur“ 100 Punkte – ein vergleichsweise geringer Wert, jedoch im Zeitablauf eine Fortschreibung der negativen Vormonat nun zum Aprilstart:

DAX-Performance nach Monaten
DAX-Performance nach Monaten

Wie könnte als also weitergehen?

DAX-Ausblick zur neuen Handelswoche

Der DAX muss hier erst einmal zeigen, welche Richtung das Kapital bzw. die Marktteilnehmer als Nächstes favorisieren. Hier wäre ein erster Ausbruch aus der Freitags-Range zu den Begrenzungen des Vortages und damit des Inside-Day ein erstes Indiz.

Übergeordnet muss dann diese breite Range aus der Vorwoche gebrochen werden:

Ausbruch im DAX ist abzuwarten
Ausbruch im DAX ist abzuwarten

Die Oberseite ist aus meiner Sicht dynamischer zu bewerten, da hier ein GAP liegt und darüber der größere Widerstandsbereich um 10.000 Punkte lockt:

GAP im DAX nicht vergessen
GAP im DAX nicht vergessen

Was sagt die Vorbörse dazu?

Wir stehen in der Tat bereits am Morgen höher als in den Notierungen vom Freitag. Der Nachthandel im Endloskontrakt war somit positiv:

DAX-Nachthandel positiv
DAX-Nachthandel positiv

Damit könnte ein Ausbruch bereits zum Wochenstart auf der Oberseite erfolgen. Doch bei diesen Notierungen stoßen wir direkt zum Handelsstart XETRA an die ersten Widerstände:

DAX-Widerstandszone am Morgen erreicht?
DAX-Widerstandszone am Morgen erreicht?

Auf das Ausbruchsniveau der Range um 9.660 als Korrektur dieser Nachtbewegung und im oberen Bereich auf die 9.900 gilt es somit gleich zu achten.

Wirtschaftstermine zum Wochenstart

Der Montag hält sehr wenig Wirtschaftstermine für uns bereit. 8.00 Uhr gibt es die Werksaufträge aus Deutschland für den vergangenen Monat und das Jahr.

10.30 Uhr kommen weitere Daten aus Grossbritannien und der EU für den PMI und das Investorenvertrauen. Die entsprechenden Daten entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 06.04.2020
Wirtschaftstermine am 06.04.2020

Starten Sie mit dieser Vorlage gut in die neue Handelswoche hin zum Osterfest.

Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 386 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.