DAX-Trading KW 09 mit dem Wetteralgorithmus – Echte Bewährungsprobe

Trading nach dem Wetteralgorithmus – Kalenderwoche 16
Bearishe Wetterfront
 

In der letzten Börsenwoche konnten sich die bullishen Kräfte behaupten. Auch bei nur leicht positivem Wettermomentum konnte der DAX ansteigen und tendenziell nach oben ausbrechen. Somit setzte sich erneut die bullishe Variante durch. Was können wir nun für die nächsten Woche erwarten? Sieht es weiterhin gut für die Bullen aus? Lassen Sie uns damit zum Rückblick und zur Prognose des Börsenwetters kommen.

 

Zum Anfang der Woche startete der DAX-Handel verhalten. Am Montag und Dienstag ging es zunächst seitwärts. Schon diese Entwicklung entsprach der bullishen Wetter-Interpretation, da es in der Signallage tendenziell abwärts ging. Die in der letzten Analyse für die erste Wochenhälfte genannte Bedingung: „Wenn die Bullen weiterhin am Drücker sind, sollte es keine allzu großen Rücksetzer geben.“, war somit zutreffend und damit auch ersten Indiz, dass die Bullen gewillt waren, sich zu behaupten.

Das Up-Gap am Mittwoch war dann endgültig der Startschuss für eine deutlich bullishe Woche. Der DAX konnte aus der Seitwärtsrange der letzten Wochen nach oben ausbrechen und dieses Niveau auch bis zum Wochenschluss halten. Diese Bewegung vollzog sich im Einklang mit dem steigenden Börsenwetter-Momentum. Wie bereits in den letzten Wochen entwickelte sich der Markt deutlich positiv korrelierend mit dem Wetter. Die „Wetterfühligkeit“ des Börsenhandels scheint im Moment besonders stark ausgeprägt zu sein.

Schauen wir nun gemeinsam auf den Wetteralgorithmus der Vorwoche. Sie sehen nun den Vergleich mit dem DAX. Bitte beachten: Auf dem DAX-Chart von finanztreff.de ist die ganz rechte Kerze keine Stundenkerze, sondern die Tageskerze von Freitag.

 

DAX Chart mit Prognose aus der KW 08
Prognose und Verlauf der 8. Kalenderwoche im DAX mit bullishem Ausklang

 

DAX-Prognose – Wetteralgorithmus 09/2019

 

Für die Prognose der kommenden Handelswoche ist abermals das Momentum (blaue Linie) entscheidend. Dies wird aus dem Wetter abgeleitet und zeigt Ihnen nachfolgend zwei Linien für die mögliche Interpretation in Trendmärkten an. Zur Interpretation der Marktlage ist dieser Algorithmus eine ideale Unterstützung.

Für die kommende Handelswoche (Kalenderwoche 09) gilt somit folgende Prognose im Rahmen des Wetteralgos:

 

Dax-Prognose nach dem Wetteralgorithmus für die KW 09
Die DAX-Prognose mit leicht fallendem Börsenwetter-Momentum

 

Die Amplituden sind normal.

  • Von Sonntag auf Montag startet der Algorithmus vom Wochenhoch mit minmal fallendem Momentum.
  • Montag auf Dienstag erwartet der Algorithmus minimal fallendes Momentum.
  • Dienstag auf Mittwoch erwartet der Algorithmus deutlich fallendes Momentum auf das Wochentief.
  • Mittwoch auf Donnerstag erwartet der Algorithmus steigendes Momentum.
  • Donnerstag auf Freitag erwartet der Algorithmus leicht fallendes Momentum.

 

In der neuen Handelswoche zeigt das Börsenwetter-Momentum tendenziell abwärts.

 

Interpretation der DAX-Prognose

 

In der neuen Handelswoche müssen die Bullen nochmal eine Schippe drauf legen, wenn sie die bullishe Initialzündung der letzten Woche fortsetzen wollen. Bei fallender Wochentendenz in den Momentumsignalen steht also eine echte Bewährungsprobe für die Bullen an. Zumal auch das größte Tagesdelta abwärts gerichtet ist. Von Dienstag auf Mittwoch fällt das Momentum deutlich. Aufgrund der aktuell starken „Wetterfühligkeit“ sollten somit tiefere Notierungen im Wochenverlauf erreicht werden können.

Falls dies nicht der Fall sein wird, wäre es ein Zeichen dafür, wie deutlich der Markt aktuell in Bullenhand ist. Vor dem Hintergrund der Entwicklungen in den letzten Wochen und dem beobachteten besonders engen Band zwischen DAX und Wetterlage haben wir für die neue Woche somit eine besonders spannende Konstellation. Am Ende der Wochen werden wir in Bezug auf die psychologischen Marktverhältnisse dann (noch) schlauer sein.

algomane
Über algomane 63 Artikel
Algomane: Der Algomane kümmert sich ausschließlich um sichtbare Korrelationen an den Finanzmärkten. Dabei werden auch kreative Ideen aufgegriffen, um dem Börsengeschehen auf den Leib zu rücken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.