DAX-Trading KW 26 mit dem Wetteralgorithmus – Sturmlauf der Bullen

Wetteralgorithmus KW21 Sonne
Sonne Sonne Sonne
 

In der letzten Börsenwoche ging es ordentlich zur Sache. Die Kurse konnten dabei deutlich steigen und damit aus dem bis dahin herschenden Seitwärtstrend ausbrechen. Der aus Sicht des Wetteralgorithmus herschende Ruhe vor dem Sturm ist vorbei. Lassen Sie uns das genauer betrachten und damit zunächst zur Rückschau und dann zur aktuellen Prognose für die neue Woche kommen.


Am Montag passierte noch nicht viel. Der DAX lief in ganz enger Handelsrange seitwärts. Somit spiegelte dieser Handelstag die prognostizierte kraftlose Börsenwetterlage. Am Dienstag sollte es damit vorbei sein. Es kam zum Ausbruch aus der neutralen DAX-Lage. Zunächst ging es dabei abwärts. Aber ab der zweiten Handelsstunde drehte die Richtung komplett. Die Bullen starteten einen echten Sturmlauf.


Bullen im DAX sind zurück


Dieser Drang gen Norden war vor allem am Dienstag sehr dynamisch. Bei den nur leicht positiven Momentumveränderungen der ersten Wochenhälfte war der DAX-Handel also deutlich bullisher als die Wettersignale. Dies ist ein Achtungszeichen der Bullen. Sie sind da und haben auch Kraft, wenn sie wollen.

In der zweiten Wochenhälfte zeigte sich, dass die Bullen nicht ohne Widerstand agieren konnten. Der DAX schaffte am Donnerstag zwar nach Start mit Up-Gap neue Wochenhochs. Diese konnten aber nicht ausgebaut und auch nicht gehalten werden. Der Donnerstags-Verlauf entsprach damit zwar gerade noch der bullishen Interpretation, aber zum Wochenausklang ließ die Bullenkraft dann deutlicher nach. Die Bullen konnten das eigentlich bullishe Delta im Wettermomentum nicht in steigende Kurse umsetzen.

Insgesamt war es eine Woche mit deutlich bullishen Impulsen. Vor allem in der ersten Wochenhälfte setzte sich ein bullisher Sturm in Gang. In dieser Phase waren aber auch keine Widerstände im Börsenwetter zu überwinden. Daher ist es nur eine erste bullishe Tendenz. Dass die Bullen zum Wochenschluss die Widerstände im Wettermomentum nicht aushebeln konnten, spricht (noch) nicht für eine absolute Markthoheit der DAX-Bullen.

Schauen wir nun gemeinsam auf den Wetteralgorithmus der Vorwoche. Sie sehen hier den Vergleich mit dem DAX. Bitte beachten: Auf dem DAX-Chart von finanztreff.de ist die ganz rechte Kerze keine Stundenkerze, sondern die Tageskerze von Freitag.


DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus im Abgleich
Prognose und Verlauf der 25. Kalenderwoche im DAX: Bullishe Impulse


DAX-Prognose – Wetteralgorithmus 26/2019


Für die Prognose der kommenden Handelswoche ist abermals das Momentum (blaue Linie) entscheidend. Dies wird aus dem Wetter abgeleitet und zeigt Ihnen nachfolgend zwei Linien für die mögliche Interpretation in Trendmärkten an. Zur Interpretation der Marktlage ist dieser Algorithmus eine ideale Unterstützung.

Für die kommende Handelswoche (Kalenderwoche 26) gilt somit folgende Prognose im Rahmen des Wetteralgos:

DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus aktuell
Die DAX-Prognose nach Wetteralgorithmus: Das aktuelle Börsenwetter signalisiert zwei Phasen


Die Amplituden sind normal.


  • Von Sonntag auf Montag erwartet der Algorithmus leicht steigendes Momentum.
  • Montag auf Dienstag erwartet der Algorithmus leicht steigendes Momentum.
  • Dienstag auf Mittwoch erwartet der Algorithmus steigendes Momentum auf das Wochenhoch.
  • Mittwoch auf Donnerstag erwartet der Algorithmus deutlich fallendes Momentum.
  • Donnerstag auf Freitag erwartet der Algorithmus leicht fallendes Momentum auf das Wochentief.

Für die neue Handelswoche signalisiert der Wetteralgorithmus zwei Momentumphasen.


Interpretation der DAX-Prognose


Die neue Handelswoche teilt sich in zwei Momentumphasen. Bis Mittwoch zeichnet sich zunächst positive Tendenz ab. Danach gibt es negative Wettersignale. Das positive Momentum zum Wochenanfang steigt am Montag und Dienstag nur leicht und ist erst zum Mittwoch deutlicher ausgeprägt. Dann wird auch das Wochenhoch im Wettermomentum erreicht. Das negative Momentum zum Wochenschluss ist vor allem am Donnerstag stärker. Dies ist auch das größte Tagesdelta der Woche. Das Wochentief im Börsenwetter-Momentum wird zum Wochenschluss am Freitag erwartet.

Die aktuelle Signallage lässt eine geteilte Börsenwoche im DAX erwarten. Zunächst sollte das positive Momentum die in der letzten Woche gestarteten bullishen Ambitionen unterstützen. Wenn dies nur zögerlich im DAX-Handel zu sehen ist, bekommen wir einen weiteren Beleg dafür, dass die Bullen noch nicht komplett am Drücker sind. Die zweite Wochenhälfte unterstützt dann sowieso die bearishe Seite. Spätestens dann müssten die Bullen mit Widerstand rechnen.

algomane
Über algomane 63 Artikel
Algomane: Der Algomane kümmert sich ausschließlich um sichtbare Korrelationen an den Finanzmärkten. Dabei werden auch kreative Ideen aufgegriffen, um dem Börsengeschehen auf den Leib zu rücken.

1 Kommentar zu DAX-Trading KW 26 mit dem Wetteralgorithmus – Sturmlauf der Bullen

  1. Das sieht nach negativer Auslegung aus. Das wäre, sollte es so sein, dann am Mittwoch sehr sehr spannend zum Donnerstag.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.