DAX-Trend wie auf Schienen, keine Weiche in Sicht?

DAX 13000 wie auf Schienen
DAX weiter wie auf Schienen
 

Der DAX-Trend vollzieht sich wie auf Schienen. Ist hier kein Bahnhof oder auch keine Weiche in Sicht? Folgende Chartanalyse sucht Antworten auf die Frage der Konsolidierung.

Erneut ein starker Plustag

Die Wochenmitte baute im DAX die Gewinne weiter aus. Vom Start weg hatten die Anleger nur die Bereiche auf der Oberseite im Blick, die klar auf der Hand lagen: Rekordhochs!

Eine Korrektur blieb aus. Im Tief berührte der DAX nicht einmal die Hochpunkte vom Montag, was ein extrem bullishes Zeichen war.

Damit setzte sich die Rekordserie schon nach der ersten Handelsstunde fort. Dies zog sich über den ganzen Handelstag so hin. Über eine Konsolidierung muss man im Rückblick nicht reden, da bisher keine stattfand.

Gegen Abend wurde zudem das US-Stimuluspaket final verabschiedet und genehmigt. Dies kam an der Wall Street noch einmal sehr gut an. Der Dow Jones konnte weitere Rekorde schreiben und die Erholung bei Tesla & Co setzte sich ebenfalls zur Wochenmitte fort.

Sehr eindrucksvoll mutet das mittelfristige Chartbild an:

DAX am Mittwoch weiter im Trend
DAX am Mittwoch weiter im Trend

Technisch kann der Handelstag als „bilderbuchmäßig“ umschrieben werden, da sich Tiefpunkte und Hochpunkte in einem sehr sauberen Kanal bewegten:

Mittwochshandel im DAX wie auf Schienen
Mittwochshandel im DAX wie auf Schienen

Im Hoch notierten wir dann bei 14.560 Punkten und schlossen nur wenige Punkte darunter, wie die Daten des Handelstages aufzeigen:

Eröffnung14.439,45
Tageshoch14.560,97
Tagestief14.408,52
Vortageskurs14.437,94
Schlusskurs14.540,25

Warten auf die Konsolidierung oder diesem Trend weiter folgen? Genau diese Frage stellen wir uns im Trading wohl alle.

Ausblick auf den Donnerstagshandel

Ein mögliches Level für die Konsolidierung wäre das Ausbruchshoch gewesen, also das Rekordhoch aus dem Februar bei 14.197 Punkten. Doch in dessen Richtung gab es bisher kein Signal, sodass wohl bestehende Short-Positionen vom Montag nach und nach aufgelöst werden (müssen):

Mittelfristiger DAX ohne Konsolidierung
Mittelfristiger DAX ohne Konsolidierung

Auch die Vorbörse zeigt keine Anzeichen von Schwäche. „Zarte“ neue Rekorde stehen an, die sich wie gestern immer wieder wie eine mögliche Topbildung anfühlen, bisher aber nicht als solche bestätigt werden:

Neue Rekorde in der DAX-Vorbörse
Neue Rekorde in der DAX-Vorbörse

Damit lässt sich im Endloskontrakt der Trend fortschreiben, welchen wir gestern auch im XETRA-Bild als Kanal sehr schön gesehen hatten:

Mittwoch-Trend reicht bis in die Vorbörse heute
Mittwoch-Trend reicht bis in die Vorbörse heute

Auf dem aktuellen Stand ist sogar mit einem XETRA-GAP zu rechnen, was dann aber im Rahmen des „Marktrauschens“ durchaus ein valides Ziel auf der Unterseite darstellt, ohne das große aufwärtsgerichtete Chartbild zu gefährden.

Gerne diskutiere ich darüber mit dem Daniel von der LS-X ab 8.10 Uhr auf Twitch sowie ab 10.00 Uhr wieder im Livetradingroom von JFD mit Marcus Klebe.

Wirtschaftsdaten am 11.03.2021

Hauptaugenmerk liegt heute auf der EZB-Sitzung. Unsere Notenbank tagte dazu bereits seit gestern und gibt heute den Einlagenzins um 13.45 Uhr bekannt. Eine Änderung wird nicht erwartet.

Spannender dürfte die Pressekonferenz ab 14.30 Uhr mit den Worten der EZB-Präsidentin Christine Lagarde sein.

Parallel dazu werden 14.30 Uhr die US-Ertanträge auf Arbeitslosenunterstützung gemeldet.

Alle Erwartungen finden Sie in dieser Tabelle:

Wirtschaftsdaten am 11.03.2021
Wirtschaftsdaten am 11.03.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg.

Als Video kannst Du dies hier ansehen:

Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 608 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.