DAX unter seiner 200-Tagelinie mit Fokus auf 11.600 Punkte

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Der deutsche Leitindex hat zwischenzeitlich seine 200-Tagelinie nach unten durchbrochen. Für Charttechniker ist dies ein deutliches Zeichen für eine Fokusänderung der Trader. Welche Marken nun auf der Chartunterseite interessant werden und wo Sie sich im Falle eines Rückschnappers orientieren können, erfahren Sie sowohl in diesem Beitrag als auch in der LIVE-Besprechung mit Tickmill Analyst Mike Seidl.

Verkaufsignal durch Kurse unter der 200-Tagelinie

Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart unter 200-Tagelinie
Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart unter 200-Tagelinie

Zuerst der bärische Ausbruch aus dem Keil, dann ein tieferes Hoch gefolgt von der Bildung eines Abwärtstrend und schließlich der Kursrutsch unter die 200-Tagelinie. Der deutsche Leitindex DAX hat es nicht nur aus technischer Sicht schwer, sich nach oben zu orientieren. Auch die kurzfristigen fundamentalen Aussichten sind alles andere als rosig. Covid-19 hat Deutschland fest im Griff. Das bringt die Trader dazu, Positionen glatt zu stellen bzw. die Seit zu wechseln. Hält der Abgabedruck stand, sind tiefere Anlaufpunkte im Tageschart schnell ausgemacht. Kurzfristig bietet zunächst der kleine Kaufbereich vom Juni um 11.955 Punkte einen ersten Anlaufbereich. Weiter unten wartet dann mit der psychologisch wichtigen Marke um 11.600 Punkte die nächstgrößere Unterstützung.

Kurzfristige Rückschnapper haben eine Chance

Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart
Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart

Sollte der anhaltende Abgabedruck in seiner Dynamik nachlassen, könnte das bei der aktuellen Schwankungsbreite durchaus für einen kräftigen Rücksetzer sorgen. Bei Kursen über dem Vortageshoch bei 12.280 Punkten bieten sich regressiven Kursanstiegen sowohl das Trendfortsetzungslevel bei 12.340 Punkten, als auch die höhergelegenen Schwunglevel bei 12.600 Punkten und 12.720 Punkten als planbare Zielmarken auf der Chartoberseite an. So lange die Kurse unterhalb von 12.720 Punkten verharren ist zu beachten, dass es sich bei den Anstiegen aus charttechnischer Sich lediglich um die Korrektur der vorangegangenen Bewegung handelt und die übergeordnete Chartlage weiteren nach unten gerichtet ist.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 383 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.