DAX wiederholt das Spiel am Allzeithoch erneut

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Der deutsche Leitindex kommt am Allzeithoch erneut nicht weiter voran. Das neue Hoch wurde direkt wieder abverkauft und lässt Erinnerungen an die vorherigen Versuche ein nachhaltiges Hoch zu schreiben wach werden. Doch aus kurzfristiger Sicht ist es egal, für welche Richtung sich der DAX entscheidet. Die hohe Volatilität bietet gute Chancen. Wo diese lauern lesen Sie hier.

Das Spiel am Allzeithoch im wiederholt sich erneut

Für den deutschen Leitindex DAX sind Allzeithochs im Jahr 2021 bisher keine guten Zeichen. Davon gab es in den vergangenen 9 Handelswochen mit 14.134 Punkten, 14.189 Punkten und 14.198 Punkten gleich drei Stück. Was alle gemeinsam hatten ist die Tatsache, dass nach dem Hoch die Anschlusskäufe fehlten. Aus Sicht eines Traders ist es nun also wahrscheinlich, dass es tatsächlich wieder einmal dazu kommt, dass der Markt die tieferen Supports anläuft.

Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart
Tickmill-Analyse: DAX im Tageschart

Mit Blick auf den abgebildeten Tageschart bietet sich hierfür zunächst der Kaufbereich um die Marke von 13.650 Punkten an. Finden sich auch hier keine Käufer, bietet sich das Zwischentief vom Januar bei 13.260 Punkten als weitere Unterstützung an.

Kurzfristigkeit ist das Motto der Stunde

Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart
Tickmill-Analyse: DAX im Stundenchart

Auf Grund der vorherrschenden hohen Volatilität, kommen kurzfristig agierende Trader voll auf ihre Kosten. Zwar gibt es auf der Chartoberseite mit dem jüngsten Allzeithoch auch einen höheren Orientierungspunkt. Doch diesem Fehlen durch den Charakter seiner Verortung ganz klar ein paar wichtige Orientierungsmarken. Diese sind für schnelle Trades jedoch sehr hilfreich. Auf der Chartunterseite hingegen sind solche Marken zu finden, was der einer möglichen Ausweitung der korrektiven Phase sehr zugute kommt. Denn an den Tiefs der vorangegangenen Aufwärtsphase sind durchaus Absicherungsorders der Bewegungshändler zu erwarten, die den Druck auf den Markt erhöhen. Auf dem Weg zum größeren Zwischentief bei 13.650 Punkten stellen somit die Level bei 13.924 Punkten, 13.872 Punkten, 13.848 Punkten sowie 13.733 Punkten weitere Orientierungen.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 65% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill Europe Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 414 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.