DAX ziert sich: Trading am 10.06.2020

DAX ziert sich
DAX ziert sich
 

Der DAX ziert sich nach den Zuwächsen der vergangenen Tage. Im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Fed sind die Marktteilnehmer vorsichtiger geworden. Der Leitindex verlor am Dienstag 1,57 Prozent auf einen Stand von 12.617,99 Punkten.

DAX ziert sich am Dienstag

Der DAX ziert sich am zweiten Handelstag dieser Woche vor weiteren Kursgewinnen. Die runde 13.000-Punkte-Marke rückte damit wieder etwas in die Ferne. In den vergangenen elf Handelstagen war der deutsche Leitindex ohne größere Rücksetzer bis auf 12.913 Punkte geklettert. Getragen vom Optimismus aufgrund der Lockerungsmaßnahmen aus der Corona-Krise und umfangreichen Hilfsprogrammen von Notenbanken und Regierungen machte der Index in den vorangegangen Tagen eine gute Figur.

Im Bezug auf einen fallenden Markt konnten die Ziele aus meiner Dienstagsanalyse bis knapp unter den Unterstützungsbereich bei 12.505 Punkten erreicht werden. Das Eröffnungs-GAP vom vergangenen Freitag wartet allerdings nach wie vor auf seine Schließung.

DAX mit nachgebenden Notierungen im 4-Stundenchart:

DAX ziert sich vor der runden Marke bei 13.000 Punkten im 4-Stundenchart
DAX ziert sich vor der runden Marke bei 13.000 Punkten im 4-Stundenchart

Trading im DAX am Mittwoch

Findet der DAX zur Wochemitte in die Erfolgsspur zurück oder ist mit einer Fortsetzung der Korrektur zu rechnen? Ungewiss ist, in wie weit sich die Anleger im Vorfeld der Sitzung der US-Notenbank Fed aus der Deckung wagen. Die Wall Street präsentierte sich zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Analyse uneinheitlich. Der Euro konnte etwas Boden gut machen. Der Einfluss auf den deutschen Leitindex dürfte gering sein.

Die Einstiege und Ziele in einem steigenden Markt …

…sollen nun betrachtet werden. Hilfreich wäre ein Start oberhalb des Widerstands bei 12.625 Punkten. Als weitere Zielbereiche sehe ich das lokale Hoch vom Dienstag Nachmittag sowie den Widerstand bei 12.700 / 12.725 Punkten. Eine fortschreitende Erholung lenkt den DAX zum Widerstand bei 12.835 Punkten und den knapp darüber liegenden Dienstagshoch bei 12.864,91 Punkten. Darüber hinaus könnte sich der Index dem Widerstand bei 12.900 Punkten und dem in Sichtweite liegenden Tageshoch vom Montag widmen. Die runde Marke bei 13.000 Punkten rückt dann auch wieder in greifbare Nähe.

Der DAX ziert sich in einem fallenden Markt…

… mit den folgenden Einstiegen und Zielen: Ein Abprall am Widerstand bei 12.625 Punkten würde zunächst den darüber liegenden noch unbestätigten Punkt 3 der fallenden 1-2-3-Formation fixieren. Darüber hinaus könnten die Unterstützungsbereiche bei 12.560 / 12.575 Punkten angesteuert werden. Die Unterstützungen bei 12.505 Punkten und 12.450 Punkten sowie das unmittelbar darunter liegenden Tagestief vom Dienstag könnten im weiteren Verlauf die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Hier befände sich der Index bereits im Bereich des GAP vom vergangenen Freitag. Knapp unterhalb dieses Bereichs käme es dann zum Schließen des Freitags-GAPs. In einem nachgiebigen Umfeld wäre zunächst die Unterstützung bei 12.325 Punkten mit dem in diesem Bereich angesiedelten vorwöchigen Donnerstagstiefs zu nennen. Im weiteren Verlauf schaue ich dann auf das Mittwochstief mit dem zugehörigen Eröffnungs-GAP. Die Unterstützung bei 12.050 Punkten muss beim Weg zum GAP-Close unterschritten werden.

Für meinen Handel zur Wochenmitte finde ich für das Daytrading geeignete Unterstützungen, Widerstände sowie Trendlinien im 15-Minutenchart:

DAX ziert sich vor neuen Hochs im 15-Minutenchart
DAX ziert sich vor neuen Hochs im 15-Minutenchart

Mit Blick auf die Sitzung der US-Notenbank Fed am Mittwoch stellt sich die Frage, ob sich der DAX bis dahin vor weiteren Entscheidungen ziert. Die Antwort darauf werden wir in den kommenden Stunden erhalten.

Wie immer wünsche ich Ihnen eine ruhige Hand und besten Erfolg beim Traden!

Ihr Gunnar Schlegelmilch

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Gunnar Schlegelmilch
Über Gunnar Schlegelmilch 40 Artikel
Bereits zur Jahrtausendwende beschäftigte sich Gunnar Schlegelmilch mit der Finanzbranche und legte mit einer erfolgreichen Fonds-Diversifikation den Grundstein für späteres Stock-Picking. Seit 2015 handelt er zudem mit Hebelinstrumenten den DAX und stellt seine Erfahrungen gerne allen interessierten (Neu-)Börsianern zur Verfügung.
Kontakt: Facebook

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.