DAX zum Wochenstart an der 13000 spannend

Lichtblicke
Lichtblicke
 

Mit 175 Punkten Minus brach der Freitag im DAX gleich mehrere „Dämme“. Es wurde nicht nur die große Range verlassen, sondern im späteren Verlauf die 13.000 unterschritten. Mit welchen charttechnischen Voraussetzungen gehen wir nun in die neue Handelswoche?


Momentum auf Seite der Bären


Mit diesem Minus am Freitag wurde nicht nur das Minus der Woche weiter ausgebaut, sondern ebenso das Allzeithoch wieder in weite Ferne. Rund 600 Punkte Differenz vom Wochenschluss zum XETRA-Ende der Vorwoche wurden verzeichnet und damit ein sehr starkes Momentum.

Die Orientierungsphase vom Donnerstag und damit der Bereich von 13.170 bis 13.200 wurden aufgegeben und ein Abwärtstrend bis zum Handelende hin etabliert:


DAX-Tagestrend am Freitag
DAX-Tagestrend am Freitag


Damit wurde auch die übergeordnete Range auf der Unterseite verlassen, welche wir seit November immer wieder in den Analysen beobachteten:


Orientierung an alter Trading-Range im DAX
Orientierung an alter Trading-Range im DAX


Wie man auf diesem Chart zusätzlich erkennen kann, ist damit das Tief aus dem Vormonat Januar und somit das „Jahrestief 2020“ im DAX recht nah. Bietet dies die erste Unterstützung in der neuen Handelswoche?


2020-Jahrestief im DAX
2020-Jahrestief im DAX


Dies schauen wir uns nun genauer an. Die Eckdaten des Freitags stellten sich wie folgt dar:

Eröffnung13.196,80PKT
Tageshoch13.208,47PKT
Tagestief12.973,70PKT
Vortageskurs13.157,12PKT


DAX-Ausblick zum Montag


Diese gezeigten Jahrestiefs aus dem Vormonat, denn das Jahr ist noch jung, sind damit im XETRA-Verlauf das nächste Ziel der Bären und könnten eine potenzielle Unterstützung bieten. Es liegt bei 12.948 Punkten und wurde nur intraday erreicht – die Handelstage im Januar schlossen alle über 13.000 Punkten.

Sollte diese kleinere Unterstützung nicht halten, gilt es im großen Chartbild nach weiteren Punkten Ausschau zu halten. Hier bietet sich der Bereich bis zur 12.98x an, da im Januar, Dezember und auch November hier mehrfach eine dynamische Umkehr erfolgte. Ich spezifiziere diesen Bereich daher als breitere Unterstützung:


Breite Unterstützung im DAX
Breite Unterstützung im DAX


Konkret ist hier somit eine Gegenbewegung sehr wahrscheinlich, die dann widerum bis zur runden 13.000, darüber zur 13.050 und in ihrer Ausdehnung auch bis zur alten Range-Kante führen kann:


Pullback im DAX möglich
Pullback im DAX möglich


Zoomen wir in den Chart wieder hinein, so sind die Kursziele auf der Oberseite genauer zu spezifizieren. Sie orientieren sich an den beiden markanten Bereichen der letzten Handelstage:



Blicken wir auf die Vorbörse, so sind die Indikationen vom Wochenende eindeutig zu bärish gewesen und wir stehen nicht unter 12.900 sondern vielmehr bereits wieder über 13.000 Punkten:


DAX-Erholung in Vorbörse
DAX-Erholung in Vorbörse


Wie kann man dies handeln?


Infos zum Trading mit CFDs


Falls diese Bewegung bereits der Start für die Gegenbewegung auf die Verluste vom Freitag ist, so kann sich der Index direkt in die Zone bis 13.080 tiefer einarbeiten:


Bullen sind in dieser Zone des DAX glücklich
Bullen sind in dieser Zone des DAX glücklich


Hier gilt es aus meiner Sicht auf Signale zu achten, die ein Ende dieser Korrektur andeuten. Eindeutiger und bärisher wird dieses Ende und damit die Neuaufnahme des Abwärtsmomentums erst unter 12.980 Punkten und damit nach dem GAP-close zum Freitagsschluss:


GAP und Short-Trigger im DAX
GAP und Short-Trigger im DAX


Beachten Sie somit diese Marken bei Ihren Handelsentscheidungen und diese Termine des Tages.


Wirtschaftstermine zum Wochenstart KW6/2020


Um 9.55 Uhr erwarten wir den Einkaufsmanagerindex des verarbeitenden Gewerbes aus Deutschland. Bereits 10.30 Uhr gibt es die ersten offiziellen Wirtschaftsdaten aus England nach dem Brexit – den Market PMI des verarbeitenden Gewerbes.

Ebenfalls der Market PMI wird dann noch am Nachmittag aus Kanada und den USA vermeldet, jedoch für die Produktion und Herstellung.

Wichtigster Termin des Tages ist der ISM-Index aus den USA um 16.00 Uhr. Was genau erwartet werden kann, entnehmen Sie bitte folgender Tabelle:


Wirtschaftstermine am 03.02.2020
Wirtschaftstermine am 03.02.2020


Starten Sie mit diesen Informationen gut in die neue Handelswoche und lassen Sie sich dabei von weiteren Meinungen inspirieren.


Der Trading-Chat: Einfach besser informiert


Viel Erfolg wünscht Ihr Andreas Mueller (Bernecker1977)

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung.

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 597 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.