DAX zur Wochenmitte in Richtung 14.000 etabliert

Börse blickt wieder nach vorne
Börse blickt wieder nach vorne
 

Der DAX hat zur Wochenmitte die Aufwärtstendenz in Richtung 14.000 etabliert. Mit dem Schwung der letzten beiden Handelstage könnte er heute weiter zulegen und zum mittelfristigen Abwärtstrend durchdringen. Welche Marken sind hier wichtig?

DAX-Schwung vom Dienstag

Mit einem weiteren GAP eröffnete der DAX den zweiten Handelstag dieser Woche und konnte sich direkt in Richtung 13.800 bewegen. Ein Bereich, der viele Monate in 2020 das Rekordhoch bildete. Es stammt aus dem Februar 2020 und hat bis beinahe Jahresende 2020 Bestand gehabt.

Damit vollzog sich die Erholung weiter und konnte sich nach dem Bruch des kleinen Dreiecks im 15-Minuten-Chartbild weiteres Potenzial bis zum Mittag erarbeiten:

DAX am Dienstagmittag mit weiterem Potenzial
DAX am Dienstagmittag mit weiterem Potenzial

Im Bereich dieser Marke hatte ich im Livetradingroom einen antizyklischen Short-Trade eröffnet, der zwischenzeitlich mehr als 50 Punkte im Buchgewinn lag und dann leider mit geringem Gewinn ausgestoppt wurde:

DAX-Webinartrade am 2.2.21
DAX-Webinartrade am 2.2.21

Die Aufwärtsbewegung setzte sich durch und erreichte zum Handelsende ein neues Tageshoch.

Getrieben wurde der Markt von einer starken Wall Street und ersten Meldungen, dass die Gespräche zum nächsten US-Rettungspaket auf einem guten Weg sind.

Damit wurde erneut ein starker Handelstag besiegelt und stellte sich im Nachgang wie folgt dar:

DAX Intraday Verlauf am 2.2.2021
DAX Intraday Verlauf am 2.2.2021

Recht genau 150 Punkte Bandbreite haben die Volatilität auf dem gleichen Niveau wie zum Wochenstart belassen. Diese Tagesparameter umrahmten den Handelstag:

Eröffnung13.724,12
Tageshoch13.844,94
Tagestief13.693,93
Vortageskurs13.622,02
Schlusskurs13.835,16

Geht dieser Trend am Mittwoch ungebrochen weiter?

DAX-Ideen zur Wochenmitte

Davon muss man erst einmal ausgehen. Auch wenn die Vorbörse hier keinen starken Ausreißer zeigt, scheint das Niveau erst einmal sehr stabil zu sein:

Vorbörse im DAX am 3.2.21
Vorbörse im DAX am 3.2.21

Hier befindet sich noch ein kleines GAP aus Ende Januar, welches im XETRA-Chartbild gut zu erkennen ist und vielleicht erst einmal für „Respekt“ am Markt sorgen könnte:

Kleiner Widerstand im DAX-Verlauf heute?
Kleiner Widerstand im DAX-Verlauf heute?

Immerhin haben wir uns von den Tiefs der Vorwoche damit fast 600 Punkte oder mehr als 4 Prozent im Index entfernt. Eine Konsolidierung ist durchaus möglich. Für dieses Szenario würde ich mir erneut die 13.800 vermerken und aus dem Chartbild heraus den Aufwärtstrend sowie das gestrige GAP noch einmal im Chartbild markieren.

Übergeordnet scheint es den DAX in Richtung des Abwärtstrends zu ziehen, den wir ab dem Allzeithoch einzeichnen können. Das größere charttechnische Dreieck wartet damit auf einen weiteren Berührungspunkt:

Mittelfristiges DAX-Dreieck weiter intakt
Mittelfristiges DAX-Dreieck weiter intakt

Platz wäre auf der Oberseite in dieser Darstellung bei 13.950 Punkte. Ein weiterer Bereich, den wir aus Ende Januar in Erinnerung haben und der als Widerstand gilt.

Zusammengefasst gilt es heute auf die kleinen Zeiteinheiten zu achten und vor allem auf die ADP-Daten am frühen Nachmittag, welche den „Impuls des Tages“ von der News-Seite her darstellen dürften.

Wirtschaftstermine am 03.02.2021

Am Morgen wird der Markit PMI Gesamtindex von Deutschland 9.55 Uhr und der EU 10.00 Uhr veröffentlicht. Selbige Daten finden dann 15.45 Uhr aus den USA noch einmal Gehör.

11.00 Uhr sind zudem die Verbraucherpreise aus der EU spannend und als Termin des Tages 14.15 Uhr der US-ADP-Arbeitsmarktbericht. Die private Agentur gilt mit ihrer Erhebung als Vorbote der offiziellen Arbeitsmarktdaten vom Freitag.

16.00 Uhr ist zudem der ISM des nicht-verarbeitenden Gewerbes aus den USA spannend, der zusammen mit den ISM Auftragseingängen veröffentlicht wird.

Alle Prognosen dieser Termine finden Sie in folgender Tabelle:

Wirtschaftsdaten am 3.2.21
Wirtschaftsdaten am 3.2.21

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 72,57 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 567 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.