DAX zwischen FED und Verfallstag am Donnerstag

Weggabelung - Fed mit neuer Richtung?
Fed-Entscheidung über die Richtung der Geldpolitik
 

Wie erwartet gab es im Vorfeld der US-Notenbankentscheidung aus der FED keine starken Impulse, doch dies könnte sich heute nun ändern. Immerhin steht auch der große Verfallstag noch auf der Agenda dieser Woche. Welche Marken sollten Trader im Auge behalten?

Ruhige FED-Vorwehen

Der eigentliche Handelstag einer FED-Entscheidung ist zumeist von Zurückhaltung geprägt. Marktteilnehmer warten auf diese Veröffentlichung und vor allem Beurteilung der Lage durch den Notenbankchef. Da sich dies erst nach 20 Uhr ereignet und der XETRA-DAX damit bereits seinen Handel beendet hat, ist hiervon im Chartbild an diesem Tag nichts zu sehen.

Nach einer leicht stärkeren Eröffnung fielen die Kurse erneut etwas zurück und suchten über die Mittagszeit noch einmal die obere Region der Range auf. In diesem Bereich, knapp unter 13.300 Punkten, drehte das Sentiment jedoch schnell wieder. Keine klare Tendenz am Ende – wie das Chartbild hier aufzeigt:

FED-Tag im DAX
FED-Tag im DAX

So umfasst der Mittwoch eine Bandbreite von weniger als 100 Punkten und engte die Volatilität noch einmal ein. Folgende Eckdaten umrahmten ihn und sorgten für ein kleines Kursplus von 37 Punkten:

Eröffnung13.224,16PKT
Tageshoch13.277,23PKT
Tagestief13.181,56PKT
Vortageskurs13.217,67PKT

Am Abend selbst wurde der Leitzins nicht verändert. Dies soll in den kommenden drei Jahren so bleiben. Hier hatte der Markt womöglich mehr erwartet, denn die Kurse an der Wall Street gaben nach einer ersten Bewegung and er Oberseite dann alle Tagesgewinne wieder ab.

Was kann das für den DAX heute bedeuten?

Tradingideen für den Donnerstag

Erst einmal sind wir per XETRA in der skizzierten Range verblieben und müssen diese als gegeben annehmen. Der Handel hin zu diesen Begrenzungen und bei Sentimentwechsel intraday wieder weg davon ist mein Favorit und hat sich in den letzten Tagen mehrfach als passendes Setup erwiesen.

Ein Ausbruch aus diesem Bereich ist dann aber das nächste relevante Signal für längerfristig orientierte Trader und damit von Momentum begleitet. Von daher stelle ich mich hier im ersten Affekt nicht dagegen:

DAX-Schwellen für einen Ausbruch
DAX-Schwellen für einen Ausbruch

Neben diesen horizontalen Begrenzungen gibt es im Markt auch immer wieder Trendlinien, die Signale aus einer anderen Perspektive generieren. Auch hier deutet sich ein baldiger Ausbruch an, der vielleicht sogar schon zum XETRA-Start heute erfolgen kann:

Ausbruch im DAX erwartet
Ausbruch im DAX erwartet

Nach mehreren Tagen in einer Range ist so ein Szenario mit sich verengenden Trendlinien nicht ungewöhnlich.

Wie bewertete der Markt das FED-Event? Im vorherigen Absatz deutete ich es bereits an – die Wall Street verkaufte in der letzten Handelsstunde alle Gewinne wieder ab. Dieses Momentum setzte sich auch in der Nacht fort, so dass der Endloskontrakt im DAX heute tiefer notiert und direkt an der Range-Kante aufsetzt:

DAX-Endloskontrakt an übergeordneter Range-Kante
DAX-Endloskontrakt an übergeordneter Range-Kante

Hier könnte der DAX somit in den Tag starten und gleich das erste Signal generieren. Gerne besprechen wir dies ab 10.00 Uhr im Livetrading-Room zusammen.

Wirtschaftstermine am 17.09.2020

In Japan kam es ebenfalls zu einer Zinssatzentscheidung der dortigen Notenbank, die jedoch unverändert ausfiel.

Für heute erwarten wir 11.00 Uhr die EU-Verbraucherpreise mit der Kernrate des vergangenen Monats. Um 13.00 Uhr reiht sich dann noch die Bank of England in die Abfolge der Notenbanken ein und gibt ihre Zinssatzentscheidung bekannt.

14.30 Uhr schauen wir dann auf den US-Markt. Mit den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe werden weitere Daten zum Arbeitsmarkt bekannt. Parallel steht der Philly-Fed-Herstellungsindex 14.30 Uhr auf der Agenda.

Alle Erwartungen dieser Daten sehen Sie in folgender Tabelle:

Wirtschaftstermine am 17.09.2020
Wirtschaftstermine am 17.09.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 475 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.