Dem DAX geht an der 14.000 die Puste aus

Daimler Dividende
Daimler
 

Auch zur Wochenmitte konnte der DAX einen Gewinn vorweisen. Doch dem Dem DAX geht an der 14.000 scheinbar etwas die Puste aus. Was zeigt das Chartbild vorbörslich?

Starke Wochenmitte mit Bremswirkung

Auch am Mittwoch sahen wir eine starke Eröffnung, die mit einer Kurslücke den Handelstag einläutete. Die 13.900 und das alte GAP, welches gestern skizziert wurde, waren damit gleich zum Handelsstart „Geschichte“.

Der Run im DAX führte mit Momentum über die Abwärtstrendlinie, welche gestern als Dreieck wie folgt dargestellt war (Rückblick):

Mittelfristiges DAX-Dreieck weiter intakt
Mittelfristiges DAX-Dreieck weiter intakt

Bis 13.988 konnte dieser Ausbruch laufen, bevor der Markt wieder zur 13.900 zurückfiel.

Positive US-Arbeitsmarktdaten brachten keinen weiteren Impuls hervor. Die Agentur ADP meldete einen überraschend hohen Stellenwert, der eine Trendwende in Bezug zur den letzten Daten darstellen könnte. Offiziell wird die Statistik aus den USA jedoch erst am Freitag vermeldet. Insofern könnte sich der Markt auch mit Blick auf diesen NFP-Termin mit einer größeren Bewegung zurückgehalten haben.

Trotz einer kleinen Konsolidierung am Nachmittag wurde das GAP vom Morgen nicht geschlossen:

3.2. als Handelstag im Rückblick
3.2. als Handelstag im Rückblick

Ein weiteres Kursplus zum Handelsende zeigte auch am Mittwoch die Dynamik am Aktienmarkt auf, welche weiterhin auf der Oberseite zu finden war.

Folgende Tagesparameter umrahmten den Handelstag:

Eröffnung13.986,72
Tageshoch13.988,15
Tagestief13.866,39
Vortageskurs13.835,16
Schlusskurs13.933.63

Es stellt sich nun die Frage, ob wir aus dem eingangs skizzierten Dreieck wirklich ausgebrochen sind:

Mittelfristiger DAX-Trend gebrochen?
Mittelfristiger DAX-Trend gebrochen?

Trading-Ideen am Donnerstag

Mit der ersten Bewegung aus dem Dreieck heraus war eine hohe Dynamik verbunden. Der DAX schloss oberhalb dieser Begrenzungslinie, hat jedoch die anfängliche Dynamik nicht fortsetzen können. Zu hoch ist vielleicht auch hier wieder die psychologische Barriere der 14.000 im Chartbild und in den Köpfen der Marktteilnehmer.

Dennoch muss man einen oder gar zwei Aufwärtstrends im Auge behalten, die den DAX entsprechend heute in einer weiteren Konsolidierung auffangen können:

Aufwärtstrend im DAX intakt
Aufwärtstrend im DAX intakt

Dabei kommt dem alten Bereich aus Ende Januar, der knapp über dem GAP vom 26.01. liegt eine zentrale Bedeutung zu. Hier ist das alte GAP parallel mit dem neuen GAP auf einer Kurshöhe zu finden.

Sollten wir direkt in dieses GAP eintauchen, wäre der steilere Aufwärtstrend gebrochen und als Orientierung die untere Trendlinie der nächste Haltepunkt.

Vorbörslich sind wir weiterhin über 13.900, mussten im Nachthandel jedoch einige Punkte wieder abgeben. Somit ist zumindest heute nicht mit einem weiteren GAP auf der Oberseite zum XETRA-Start zu rechnen:

Vorbörse im DAX am 4.2.21
Vorbörse im DAX am 4.2.21

Rechnen können Sie allerdings wieder mit mir ab 10.00 Uhr im Livetradingroom bei JFD:

Zur Anmeldung auf das Bild klicken
Zur Anmeldung auf das Bild klicken

Wirtschaftstermine am 04.02.2021

Für 11.00 Uhr sollte man sich die EU-Einzelhandelsumsätze und 13.00 Uhr die Zinssatzentscheidung der Bank of England vormerken. Auch wenn es sich hier nicht um ein EU-Land handelt, sind die Auswirkungen insbesondere am Forex-Markt immer sehr spannend.

14.30 Uhr werden dann neben den US-Lohnstückkosten die wöchentlichen Erstanträge auf US-Arbeitslosenunterstützung veröffentlicht.

16.00 Uhr komplettieren die US-Werkaufträge das Zahlenwerk des Tages.

Alle Erwartungen dieser Termine sind in folgender Tabelle abgebildet:

Wirtschaftstermine am 04.02.2021
Wirtschaftstermine am 04.02.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg. Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 595 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.