Deutliche Ernüchterung nach dem DAX-Rekordhoch am Mittwoch

Sommer an der Börse
Sommer an der Börse
 

Was folgt auf das DAX-Rekordhoch am Donnerstag? Der Arbeitsmarkt in den USA bremste die Kurse bereits deutlich ein. Kann sich der Index davon lösen? Wir blicken direkt auf die Vorbörse am Morgen.

So lief der Rekordtag im DAX

Direkt zur Eröffnung stand der DAX an der 14.130 und damit am „letzten Widerstand vor dem Allzeithoch“ – wie ich gestern Morgen schrieb.

So kam es direkt zu einem Anlauf der 14.169 und dem Überschreiten dieser Marke. Noch vor dem Mittag wurde mit 14.197 Punkten ein neuer DAX-Rekord verzeichnet. Doch dieser hält nicht bis zum Handelsende.

Direkt mit den US-Daten zum Arbeitsmarkt, den der private Dienstleister ADP veröffentlicht, kam es zu einer Umkehr des Sentiments. Statt 177.000 neue Stellen wurden nur 117.000 geschaffen – ein erster Schock zeigte sich am Markt wie folgt:

DAX-Update am Mittwochnachmittag
DAX-Update am Mittwochnachmittag

In der Gegenbewegung wurde die Marke von 14.000 Punkten kurzzeitig unterschritten. Zum Handelsschluss konnte jedoch wieder eine Beruhigung eintreten und der Index sogar ein Plus vorweisen.

Diese dynamische Bewegung ist hier noch einmal nach Handelsschluss dargestellt:

Starke Vola im DAX am Nachmittag
Starke Vola im DAX am Nachmittag

Tradingtechnisch wurde das GAP vom Morgen damit sehr sauber und schnell geschlossen. Es bedurfte weniger als 15 Minuten und damit nur 3 Kerzen in dieser Darstellung:

GAP im DAX am Mittwoch geschlossen
GAP im DAX am Mittwoch geschlossen

In Summe blieb ein Tagesgewinn von 40 Punkten in einer weiterhin grünen Handelswoche zurück und folgende Rahmendaten:

Eröffnung14.130,86
Tageshoch14.197,49
Tagestief13.979,73
Vortageskurs14.039,80
Schlusskurs14.080,03

220 Punkte Bandbreite zeigen jedoch davon, dass die Nervosität weiterhin am Markt mitschwingt. Die US-Anleihen korrigierten kaum, der Goldpreis dagegen deutlicher.

Wie löst sich dieses Gesamtbild auf?

Ausblick für den Donnerstag

Übergeordnet ist der DAX erneut an allen Notierungen über der 14.131 gescheitert:

Mittelfristiger DAX-Deckel
Mittelfristiger DAX-Deckel

Dieser Widerstand manifestiert sich im DAX bereits seit mehreren Wochen. Im kürzeren Zeitfenster ist der DAX gerade so in seiner Trendbewegung ab Ende letzter Woche geblieben:

DAX-Trendlinie aktiv
DAX-Trendlinie aktiv

Diese Trendlinie ist für mich heute ebenso wichtig, wie die „Schlüsselmarke“ von 14.100 Zählern. Hier lag das Verlaufshoch vom Dienstag und knapp darüber war das Tief der ersten Kerze am heutigen Handelstag:

Schlüsselmarke im DAX für Donnerstag
Schlüsselmarke im DAX für Donnerstag

Sollte der Index diesen Bereich überschreiten, ist ein weiterer Test des alten (14.169) oder/und neuen Rekordhochs (14.197) schnell wieder möglich.

Danach sieht es erst einmal nicht aus. Der Abwärtsdruck setzte sich nach dem XETRA-Schluss fort und drückte den DAX nachbörslich wieder unter 14.000 Punkte. Dort stehen wir auch am Morgen:

DAX-Vorbörse unter Druck
DAX-Vorbörse unter Druck

Technisch ist damit das Tief aus der Dienstagseröffnung im Fokus und das „Kaufsignal“ auf der Oberseite in weite Entfernung gerückt:

Vorbörsliche Orientierung im DAX
Vorbörsliche Orientierung im DAX

Ein GAP auf der Oberseite könnte im XETRA-Handel anstehen und die 14.000 dann als Ziel einer Gegenbewegung. Ob diese kommt, hängt nun maßgeblich von den US-Futures und dem Momentum ab.

Ab 9.00 Uhr wird es daher im Trading sehr spannend. Vor allem zum Börsentag Trading ONLINE, an dem ich live teilnehme – schalte Dich gerne via Twitch zu:

Wirtschaftsdaten am 04.03.2021

Für den Donnerstag steht das Wirtschaftsbulletin 10.00 Uhr auf der Agenda, gefolgt von den EU-Einzelhandelsumsätzen 11.00 Uhr und der EU-Arbeitslosenquote.

Am Nachmittag wird dann ein weiterer Blick auf den US-Arbeitsmarkt eröffnet. 14.30 Uhr stehen wie jede Woche die US-Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung an.

16.00 Uhr folgen die US-Werkaufträge und ab 18.00 Uhr eine Rede des US-FED-Vorsitzenden Jerome Powell.

Alle Prognosen der Termine sind in dieser Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftsdaten am 04.03.2021
Wirtschaftsdaten am 04.03.2021

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg.

Gerne auch als Video:

Ihr Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 79,07 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 608 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.