Dow Jones und der SP500: Ist das der Startschuss?

Erfolg an der Börse
Erfolg an der Börse
 

Noch vor zwei Tagen hieß es die Märkte beginnen jetzt ihren Zusammenbruch. Genau das Gegenteil ist der Fall, wir fangen nun an eine massive Rallye zu starten und keinen Crash. Wie es jetzt weiter geht lesen Sie hier!

Die Analogie zum SPitzensport

Wenn Spitzensportler mal eine Zeit lang auf dem Niveau der durchschnittlichen Spieler Leistungen zeigen, so geraten sie direkt in die Kritik, obwohl sie ja dennoch gute Leistungen erbringen. Das liegt daran, dass die Zuschauer einfach mehr gewöhnt sind. Man könnte fast schon meinen, dass sie verwöhnt seien. Dann legt der Spieler in einem Spiel ganz locker eine Glanzperformance hin und alle kritischen Stimmen sind wir mucksmäuschenstill.

Sie wissen worauf ich hinaus will? Vor exakt 2 Tagen haben Sich die Crashpropheten aus Ihrer Höhle getraut und sprachen davon das wir nun direkt mit dem großen Crash starten.

Was ist passiert? Ein Tag rote Zahlen am Markt und manch einer bekommt wieder Angstdurchfall.

Nach den paar Wochen seitlicher Bewegung im Dow Jones hat dieser sich gedacht, dass es mal kurz Zeit ist, die Fronten zu klären, und hat einen steilen Ausbruch nach Norden durchgesetzt und den Widerstand bei 31662 förmlich weggesprengt. Als hätte das nicht gereicht, nimmt der doch auch gleich direkt die 32000er Marke mit.

Chartanalyse des Dow Jones

Chartbild des Dow Jones
Chartbild des Dow Jones

Dies spiegelt auch unsere vorangegangenen Erwartungen wider. Den Zielbereich zwischen 30992 und 30785 Punkten hat der Dow ja schließlich um schlappe 100 Punkte verfehlt.

Schade, der Trade hätte uns mal kurz 1000 Punkte im Dow an zwei Tagen eingespielt.

Im imminenten Bild sehen wir noch ein wenig Luft nach oben, um die Welle (3) in weiß abzuschließen und erwarten nach Abschluss dieser Bewegung eine Korrektur, die sich bis 31662 Punkte ziehen könnte. Was gestern noch Widerstand war, ist heute Unterstützung.

Trading im Dow Jones
Trading im Dow Jones

Nach der Korrektur sehen wir den Dow wieder nach oben anziehen und neue Allzeithochs ausbauen. Auf kurze Sicht sehen wir die Bewegung auf eine Region um 32400 Punkte zulaufen, um dort Welle [iii] in violett abzuschließen. Weiterhin besteht eine 48%ige Chance, dass sich der Dow nachhaltig über 32000 Punkten hält und dann ohne größere Korrekturen auch die 33100er Marke angreift, was dann auf etwas längere Sicht der Fall sein sollte. Zu 35% ist aber auch eine Alternative denkbar, die sich aber erst weit unten bei 29552 Punkten durchsetzen würde. Dabei sehen wir den Kurs weit unter 27648 Punkte sinken und 25953 Punkte ansteuern.

Der nächste Zug wird kommen und wir finden einen neuen Einstieg.

Chartanalyse des S&P500

Im S&P500 haben wir direkt unseren Zielbereich angelaufen für Long Positionen und konnten bereits  Gewinne einfahren.

Szenario für den S&P500
Szenario für den S&P500

Wollen Sie beim nächsten Einstieg dabei sein?

Anmeldung:www.hkcmanagement.de

Philip Hopf
Über Philip Hopf 410 Artikel
Philip Hopf ist Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter der HKCM. Seit 2005 ist er aktiv an den Finanzmärkten als Trader und Investor aktiv. Er spezialisiert sich auf den Index und Rohstoff- sowie Aktienbereich. Dabei nutzt er die Elliott Wave Analysemethodik um Zielbereiche und Trendwendepunkte in den jeweiligen Märkten zu berechnen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.