Druck auf dem Ölmarkt lässt neue Jahrestiefs erwarten

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

WTI kam in der Korrektur zuletzt nicht vom Fleck. Kursrückgänge könnten den nächsten Abwärtsschub einleiten. GBPUSD hingegen läuft in der Korrektur dynamisch zu einem Widerstand. Im GBPJPY hingegen ist von Dynamik in den letzten Tagen wenig zu sehen.

WTI – Seitwärts mit Hang zur Unterseite

Tickmill-Analyse: WTI auf dem Weg zum Jahrestief
Tickmill-Analyse: WTI auf dem Weg zum Jahrestief

WTI kommt mit seinen Kurszuwächsen in der am Trendtief bei 43,35 USD gestarteten Korrektur derzeit kaum mehr voran. Schlechte Wirtschaftsdaten drücken auf die Kurse. Für den weiteren Verlauf sind aktuell zwei Marken entscheidend. Die Ausweitung der korrektiven Phase geht bei Kursen über dem Wochenhoch bei 48,52 USD in Richtung Widerstand am letzten Ausbruchslevel um 49,25 USD sowie den darüber liegenden Swinghighs um 50,21 USD und 51,81 USD voran. Der nachhaltige Bruch der Marke um 46,35 USD leitet die Trendfortsetzung ein und ebnet den Weg über das kleine Zwischentief bei 44,71 USD zum Trendtief bei 43,35 USD.

GBPUSD – Die Erholung könnte bald zu Ende gehen

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Korrekturmodus
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Korrekturmodus

GBPUSD ist nach dem Trendtief bei 1,27250 USD derzeit auf Erholungskurs. Aus technischer Sicht kann sich die regressive Phase zunächst durchaus bis auf das letzte Zwischenhoch um 1,30200 USD ausdehnen. Als nächster Drehpunkt im Sinne des übergeordneten Abwärtstrends bietet sich das kleine Zwischenhoch bei 1,29470 USD an. Dreht das Kaufverhalten um, offerieren die tieferen Kaufbereiche um 1,28600 USD sowie 1,28500 USD bei fallenden Kursen innerhalb der neuen Bewegung planbare Anlaufmarken auf dem Weg zum Trendtief um 1,27250 USD.

GBPJPY – Die Grundrichtung zeigt weiterhin nach unten

Tickmill-Analyse: GBPJPY im Abwärtstrend
Tickmill-Analyse: GBPJPY im Abwärtstrend

GBPJPY läuft seit Markierung des Trendtiefs um die Marke von 137,150 JPY mehr oder weniger seitwärts. Sollte es zu einer Ausdehnung der Erholung über die Preisleiste kommen liefert der Widerstand am letzten Verkaufsbereich um 139,00 USD aus charttechnischer Sicht den nächsten Anlaufpunkt bei steigenden Notierungen. Kursen darüber öffnet sich die Flur zum Trendentstehungslevel bei gut 140,600 JPY. Notierungen unter dem momentanen Trendtief hingegen sorgen für dessen Fortsetzung und bringen mittelfristig die weit entfernte Unterstützung am Zwischentief des vorangegangenen Aufwärtstrends um 130,400 JPY ins Spiel.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 221 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.