Erneut starker DAX-Wochenstart: Gelingt der große Ausbruch?

Wasserfall Korrektur
Wasserfall Korrektur
 

Dieses Muster ist nicht neu. Zum Wochenstart strömen Orders an den Markt und lösen mehrere Kaufsignale im Chartbild aus. Gestern sahen wir einen solchen Tag und konnten nicht nur die Verluste der Vorwoche aufholen, sondern auch das Wochenhoch erreichen. Kommt hier noch etwas nach?

Starker Montag im Detail

Den Grund der Euphorie zum Wochenstart kannte man bereits am Morgen, die Auswirkungen waren nicht direkt abzusehen. Die US-Lebens- und Arzneimittelbehörde FDA hatte am Wochenende überraschend den Einsatz einer auf Blutplasma basierten Methode als Notfallbehandlung gegen den Virus Covid19 für die Zulassung akzeptiert. Damit etabliert sich das Szenario von schnellen Zulassungsverfahren in den USA. Es soll auch auf weitere Kandidaten angewendet werden, wie beispielsweise für den Impfstoffe von AstraZeneca.

Eine solche Meldung sorgte gleich in der Vorbörse dafür, dass der DAX über seiner Unterstützung eröffnete und damit die 12.800 wieder auf der Unterseite darstellte. Charttechnisch war mit diesem Schritt gleich am Morgen der Verlust vom Freitag als „Bärenfalle“ klassifiziert, oder ein Fehlausbruch, wie ich es im Szenario gestern skizzierte:

DAX-Rebreak der Unterstützung
DAX-Rebreak der Unterstützung

Zum XETRA-Start übersprang der DAX zugleich die 12.900 und orientierte sich an der dargestellten Abwärtstrendlinie im mittelfristigen Chartbild. Es dauerte nur zwei Stunden, bis diese übersprungen werden konnte und die 13.000 das nächste Ziel darstellte. Auch hier hielt der Markt nicht lange an, sondern folgte seinem Tagestrend bis knapp über die Vorwochenhochs.

Erst an der 13.104 erfolgte dann eine Konsolidierung von rund 100 Punkten, die parallel zur Eröffnung der Wall Street verlief. Da auch in den USA die Kurse stark anzogen, konnte sich der DAX über der 13.000 etablieren und dieses Niveau mit in den Feierabend nehmen:

DAX-Verlauf am Montag
DAX-Verlauf am Montag

Damit wurde ein GAP hinterlassen, was jedoch an einem wichtigen Bereich geschah:

DAX-GAP zu vergangener Woche
DAX-GAP zu vergangener Woche

Denn die 12.800 ist im mittelfristigen Chartbild eindeutig zurückerobert:

12.800 im DAX als Re-Break
12.800 im DAX als Re-Break

Ein positives Gesamtbild ist das Resultat, auf das ich gleich nach den Eckkdaten des Handelstages eingehe:

Eröffnung12.945,97PKT
Tageshoch13.104,31PKT
Tagestief12.924,70PKT
Vortageskurs12.764,80PKT

Positiver Ausblick für den Dienstag

Wie eingangs im Text bereits skizziert, haben wir den Abwärtstrend erreicht, gebrochen und noch einmal testen können:

DAX-Abwärtstrend überwunden
DAX-Abwärtstrend überwunden

Dabei konnte das Vorwochenhoch erreicht werden:

DAX-Widerstand im XETRA?
DAX-Widerstand im XETRA?

Diese Marke stellt nun auf XETRA das nächste Kaufsignal dar:

XETRA-Kaufsignal im DAX
XETRA-Kaufsignal im DAX

Potenzial hat der Deutsche Aktienindex nun bis zu folgenden Marken:

  • 13.171 als Schlusskurs vom 21. Juli
  • 13.217 als Hochpunkt vom 23. Juli
  • 13.313 als Juli-Hoch

In diese Richtung tendiert bereits die Vorbörse und nähert sich diesen Zielen an:

DAX-Vorbörse am Dienstag
DAX-Vorbörse am Dienstag

Es ist daher zur Eröffnung mit einem weiteren GAP und Squeeze am Aktienmarkt zu rechnen.

Eine potenzielle Korrektur dieser Dynamik würde ich antizyklisch nur an den Marken des Juliverlaufs tätigen oder bei einem Signal auf der Unterseite prozyklisch, wie beispielsweise dem Unterschreiten des Vortageshochs und damit das Eindringen in den GAP-Bereich.

Gerne besprechen wir dies im Livetrading-Webinar heute ab 10.00 Uhr.

Wirtschaftskalender am 25.08.2020

Bereits 8.00 Uhr wird das BIP aus Deutschland veröffentlicht. Hier wird keine Änderung der Prognosen erwartet.

10.00 Uhr folgt das BIP aus Italien und die wichtigste Zahl des Tages: Der ifo-Geschäftsklimaindex mit der aktuellen Beurteilung der Konjunktur.

Am Nachmittag kommen aus den USA noch 15.00 Uhr Daten zum Immobilienmarkt und das das Verbrauchervertrauen Conference Board 16.00 Uhr.

Alle Prognosen entnehmen Sie folgender Tabelle:

Wirtschaftskalender am 25.08.2020
Wirtschaftskalender am 25.08.2020

Viel Erfolg und einen tollen Start in den spannenden Handelstag wünscht Ihnen Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 594 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.