EURAUD mit sehr dynamischer Korrektur: MIB dagegen schwach

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Zum Wochenausklang legte die FX-Paarung EURAUD ordentlich zu. Anders sieht die Lage im GBPJPY aus. Hier wurden die Bullen wieder aktiv und geben Anlass, den Fokus aufs Trendtief zu richten. Der italienische Aktienindex schwächelt ebenfalls und steht vor einer möglichen Abwärtstrendbildung.


EURAUD mit kräftigem Zuwachs


Tickmill-Analyse: EURAUD mit dynamischer Korrektur
Tickmill-Analyse: EURAUD mit dynamischer Korrektur

Die regressive Phase im EURAUD hat erfolgreich den Widerstand um 1,60500 AUD überschritten und bahnt sich unbeirrt den Weg in Richtung Widerstand am Hoch bei 1,62308 AUD. Auf diesem Weg stellen die Tageshochs um 1,61424 AUD sowie 1,61905 AUD zwei Pivotpunkte mit bärischem Charakter. Im Falle einer Nachfrageumkehr – beispielsweise durch einen Gegentrend in Stundenchart – rückt neben den Tagestiefs bei 1,60260 AUD und 1,59200 AUD die Unterstützung am Trendtief bei 0,58940 in den Fokus.


GBPJPY Abprall am Widerstand


Tickmill-Analyse: GBPJPY mit bärischer Flagge
Tickmill-Analyse: GBPJPY mit bärischer Flagge

Die Korrektur im abwärts gerichteten Trend des GBPJYP verläuft innerhalb eines engen Trendkanals. Aus technischer Sicht und im Sinne des Trends steht einer Ausdehnung bis zum Korrekturhoch bei 136,281 JPY nichts im Weg. Mit dem regressiven Zwischenhoch bei 135,699 JPY wurde am Donnerstag zunächst den Widerstand um 135,377 JPY überschritten. Hier fanden sich allerdings keine Käufer mehr und die Kurse gaben nach. Der Ausbruch durch die Unterseite des Trendkanals gibt das Signal für den Beginn der nächsten Bewegung in Richtung Trendtief bei 133,850 JPY bzw. Jahrestief bei 132,091 JPY. Das Tagestief bei 134,240 JPY bietet einen kurzfristigen Anlaufpunkt vor dem Trendtief.


MIB40 sucht tiefere Regionen


Tickmill-Analyse: MIB40 schwächelt am Widerstand
Tickmill-Analyse: MIB40 schwächelt am Widerstand

Kurz nach der Bildung eines Aufwärtstrends auf Wochenbasis hat der italienische Aktienindex MIB40 im Bereich um die 22.200 Punktemarke seinen zwischenzeitlichen Zenit gefunden. Hier kam es mittlerweile zur Ausbildung eines Doppeltops im Tageschart sowie zum Bruch des bisherigen Aufwärtstrends. Weiter fallende Notierungen finden um 21.500 Punkte eine Unterstützung. Der Bruch dieser Marke führt zur Entstehung eines Abwärtstrends. Dessen Verlauf hat dann zunächst das Potential den Test des Zwischentiefs bei 20.980 Punkten in Angriff zu nehmen.


Videobesprechung


Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Verpassen Sie keine Gelegenheit und melden Sie sich für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 70% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 411 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.