EURUSD mit neuem Jahrestief und Kurs auf 1,05 US-Dollar

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURUSD hat am Freitag ein neues Jahrestief geschrieben und damit das Potential auf 1,05700 USD zu fallen. GBPJPY hingegen punktet kurzzeitig mit korrektiven Kursanstiegen und auch im AUDUSD kehrt etwas Ruhe ein.

EURUSD markiert neues Jahrestief

Tickmill-Analyse: EURUSD mit neuem Jahrestief
Tickmill-Analyse: EURUSD mit neuem Jahrestief

EURUSD ist nach dem Ausflug an die Marke von 1,15000 USD wieder spürbar unter Druck geraten. Zwischenzeitlich wurden die gesamten Kursgewinne wieder abgegeben und das Währungspaar hat mit dem Vortagestief unter der Marke von  1,07000 USD ein neues Jahrestief markiert. Damit wurde die Unterstützung um das vorangegangene Jahrestief bei 1,07779 USD unterschritten, was bei Kursen unter dem Tagestiefs um 1,06550USD den Weg zum nächsten Support um 1,05700 USD ebnet. Korrektiven Kurssteigerungen bieten sich – je nach Ausdehnung und über den Widerstand am Ausbruchslevel von 1,07780 USD –  das untergeordnete Bewegungshoch bei 1,09825 USD und der kleine Verkaufsbereich um 1,10540 USD als planbare Zielmarken an.

GBPJPY mit korrektiven Kursanstiegen

Tickmill-Analyse: GBPJPY mit korrektiven Kursanstiegen
Tickmill-Analyse: GBPJPY mit korrektiven Kursanstiegen

GBPJPY wurde innerhalb der massiven Abwärtsbewegung seit dem Bruch des vorangegangenen Aufwärtstrends im Tief bis auf 124,000 JPY getragen. Die setzte im gestrigen Handelsverlauf ein erster deutlicher Erholungsversuch ein. Bleibt die positive Tendenz erhalten, steht ein Test Widerstands um 130,400 JPY auf dem Programm und im Anschluss daran der Versuch das untergeordnete Swinghigh um 131,250 JPY ins Visier zu nehmen. Erneuter einsetzender Verkaufsdruck hingegen rückt den Fokus zunächst auf das genannte Jahrestief bei 124,000 JPY

AUDUSD kommt kurzfristig zur Ruhe

Tickmill-Analyse: AUDUSD im Abwärtstrend
Tickmill-Analyse: AUDUSD im Abwärtstrend

AUDUSD ist in den vergangenen 3 Monaten gefallen wie ein Stein. Sämtliche Unterstützungen haben nicht gehalten und die Währung steht so tief wie seit 13 Jahren nicht mehr. Nun scheint es so, als wäre zumindest im Auffangbereich um 0,55000 USD Zeit für eine Gegenbewegung. Knüpft die FX-Paarung an die anfänglichen Kurszuwächse des Vortages an, offerieren das Korrekturhoch des vorangegangenen Bewegungstrends um 0,60290 USD und der übergeordnete Verkaufsbereich um 0,62900 USD ersten Zielmarken für die Erholung. Auf der Chartunterseite unterstützt das Trendtief bei 0,55090 USD. Falls nicht, ist der Weg frei bis zum Jahrestief von 2000 um 0,48400 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 220 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.