EURUSD nach der EZB und Bullenrally im DAX, DOW, NASDAQ und SP500

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Bei der gestrigen Sitzung der Notenbank gab es keine neuen Erkenntnisse. Die Geldpolitik wird für lange Zeit noch ultralocker bleiben. Wie sich diese Aussage auf die Kursentwicklung des EURUSD auswirken kann, war direkt im Anschluss der Pressekonferenz zu sehen. Es gab durchaus bullische Tendenzen. Welche Szenarien Sie jetzt erwarten können, erfahren Sie in der Freitagsausgabe von „Tickmill’s täglichen Tradingideen“.

Keilformation am Trendende als bullisches Signal

In den letzten 5 Handelstagen vor der gestrigen Zinsentscheidung der EZB hat sich beim Währungspaar EURUSD eine fallende Keilformation entwickelt. Deren Verortung am Ende des laufenden Abwärtstrends ist in der Regel ein Zeichen für eine bevorstehende Phase mit Kurssteigerungen. Doch bis zur Pressekonferenz der EZB wollten sich die Händler nicht aus der Deckung wagen. Das änderte sich jedoch im Anschluss daran. Die Käufer sorgten für eine Bestätigung des Ausbruchsversuchs durch die Oberseite der Formation und ebneten damit aus charttechnischer Sicht den Weg zum höhergelegenen Verlaufshoch um das Level von 1,18800 USD.

Tickmill-Analyse: EURUSD im Tageschart
Tickmill-Analyse: EURUSD im Tageschart

Damit ist das Potential der Gegenbewegung allerdings noch nicht zu Ende. Denn in der kommenden Woche findet die Tagung der amerikanischen Notenbank FED statt. Sollte der US-Dollar im Vorfeld der Sitzung zur Schwäche neigen, sind Kursansteige bis zum Zwischenhoch bei 1,19750 USD denkbar.

Diese Kurslevel dürften das Spiel für die Bullen noch interessanter machen

Wer dem EURUSD das soeben beschriebene Potential zur Chartoberseite zutraut, wird mit Blick auf den Verlauf des untergeordneten 4-Stundencharts auf einige Drehlevel aufmerksam. Diese sollten für die Ausdehnung der Rally eine wichtige Rolle spielen. Denn bei nachhaltigen Kursanstiegen wird der Druck auf kurzfristige Short-Trader immer größer und es kann zu Positionsauflösungen kommen. Somit hilft ein Blick auf das Marktverhalten an den Kurslevels um 1,18500 USD, 1,18800 USD sowie 1,18950 USD und 1,1950 USD die Stärke der Rally einzuschätzen. Bricht das Kaufverhalten an einen dieser Stationen ein, dürfte das die Rally schwächen. Kommen dort allerdings immer wieder Käufer in den Markt, spricht das für eine Ausweitung der Kursanstiege.

Tickmill-Analyse: EURUSD im 4-Stundenchart
Tickmill-Analyse: EURUSD im 4-Stundenchart

Doch eines sollten kurzfristige Trader immer im Kopf haben. Die Umkehr der Kursbewegungen zur Chartunterseite erhöhen die Wahrscheinlichkeit eines Fehlausbruchs und damit der Wiederaufnahme der vorangegangenen Abwärtsdynamik. Spätestens bei Kursen unterhalb von 1,17500 USD spielt das zuvor beschriebene Long-Szenario keine Rolle mehr. Dann setzt sich der Abwärtstrend fort und der Fokus der Händler richtet sich auf die Marke um 1,17000 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten rund um starke Trends im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

Haftungsausschluss: Das bereitgestellte Material dient nur zu Informationszwecken und sollte nicht als Anlageberatung betrachtet werden. Die im Text geäußerten Ansichten, Informationen oder Meinungen gehören ausschließlich dem Autor und nicht dem Arbeitgeber des Autors, der Organisation, dem Ausschuss oder einer anderen Gruppe oder Einzelperson oder Gesellschaft.

Hochrisikowarnung: CFDs sind komplexe Instrumente und bergen ein hohes Risiko, durch Leverage schnell Geld zu verlieren. 73% (Tickmill UK Ltd)  und 65% (Tickmill Europe Ltd) der Privatanleger verlieren Geld, wenn sie CFDs handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs oder andere unserer Produkte funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Über Mike Seidl 510 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.