EURUSD neigt kurzfristig zur Schwäche

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

EURUSD offenbart die Chance für weiteres Abwärtspotential. Ebenfalls bärisch zeigen sich EURJPY und GBPJPY durch Fehlausbrüche aus bullischen Flaggen.

EURUSD mit weiterem Korrekturpotential

Tickmill-Analyse: EURUSD mit Abgaben
Tickmill-Analyse: EURUSD mit Abgaben

EURUSD hat seine schwungvolle Aufwärtsbewegung von Kursen um 1,07000 USD bis knapp unter den Widerstand um 1,15000 USD vorangetrieben. Das Bewegungshoch wurde dabei um 1,14220 USD markiert und gilt wichtige Marke für Kurszuwächse in die höhergelegenen Verkaufsbereiche um 1,14950 USD und 1,15700 USD. Mit Blick auf die aktuelle Entwicklung im Tageschart hat sich im gestrigen Handel ein kleiner Abwärtstrend gebildet. Aus technischer Sicht hat dieser das Potential, den vorangegangenen Aufwärtsschub unter die Unterstützung um 1,11475 USD bis in den Bereich um die Marke von 1,10000 USD voranzutreiben. Long Szenarien werden im Falle von Kursen über dem derzeitigen Korrekturhoch des kleinen Abwärtstrends um 1,13530 USD opportun.

EURJPY mit Fehlausbruch aus Bullenflagge

Tickmill-Analyse: Fehlausbruch beim EURJPY
Tickmill-Analyse: Fehlausbruch beim EURJPY

EURJPY ist am Freitag vergangener Woche aus der im Aufwärtstrend des Tagestrends verorteten Bullenflagge ausgebrochen. Zwischenzeitlich konnte sich auch ein Aufwärtstrend bilden. Allerdings hatte dieser nur kurzfristig Bestand. Denn mit dem kleinen Trendhoch bei 122,120 JPY kippte die Lage und die Kurse bewegten sich wieder gen Süden. Sollte dieser Fehlausbruch zu nachhaltigen Kursen unter das Flaggentief um 120,250 JPY führen, stehen zum einen die untergeordneten Zwischentiefs um 119,400 JPY und 118,850 JPY und zum anderen der Kaufbereich um 118,500 USD bzw. das Swinglow um 117,000 JPY als planbare Anlaufmarken für fallende Kurse auf der Agenda. Anstiegen über die Marke von 121,230 JPY bieten die Zwischenhochs um 122,120 JPY und 122,370 JPY Orientierung.

GBPJPY bestätigt invertierten Hammer

Tickmill-Analyse: GBPJPY im Tageschart
Tickmill-Analyse: GBPJPY im Tageschart

Auch im GBPJPY kam es nach dem steilen Kursanstieg von 130,650 JPY zu einer Korrektur innerhalb eines engen Abwärtstrendkanals. Der Ausbruch aus dieser Formation wurde am Dienstag der aktuellen Handelswoche vollzogen und direkt wieder Abverkauft. Dadurch entstand eine inverse Hammerkerze, deren Bestätigung gestern zu weiteren Kursrückgängen führte. Kommt es mit weiteren Abgaben zur Kursen unterhalb des Trendkanaltiefs bei 133,500 JPY, entsteht im Tageschart ein Abwärtstrend mit Potential für Tests der tieferen Auffangbereiche um 133,200 JPY, 131,700 JPY und 130,650 JPY. Kommt es am nächsten Support bei 133,20 JPY zu einer kurzfristigen Preisumkehr, bietet das Vortageshoch bei 135,220 JPY einen ersten Zielbereich auf der Chartoberseite.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 432 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.