Fortsetzung der Aufwärtsbewegung im DAX

Herde rennt nach vorne: DAX
Herde rennt nach vorne: DAX
 

Nach dem erneuten Schreck durch US-Präsident Trump am Mittwochabend hatte der DAX eher gemischte Voraussetzungen für den Tag. Er steckte diese jedoch im Handelsverlauf gut weg und konnte seine Aufwärtsbwegung zur Wochenmitte fortsetzen. Was ereignete sich genau?

Starke Unterstützung am Markt

Die Markteröffnung über dem wichtigen Unterstützungesniveau, welches über zwei Wochen der Widerstand im Markt war, gestaltete sich gleich am Morgen aussichtsreich. Mit Schwung konnte der DAX über die 12.900 und fast an das Vortageshoch gelangen, von dem aus es dann jedoch noch eine längere Konsolidierung gab.

Knapp unter diesem besagten Niveau von 12.850 bis 12.870 Punkten wurde dann in der Mittagszeit das Tagestief markiert und damit am Markt für Unterstützung gesorgt. Die Rückeroberung dieser Marke war dann ein starkes Signal, welches parallel an der Wall Street vollzogen werden konnte. Auch dort ist die Bekanntmachung vom US-Präsidenten Trump, die Verhandlungen über ein neues Rettungspaket auf den Zeitraum nach der Präsidentschaftswahl zu verlegen, entsprechend verarbeitet worden.

So stiegen mit Dow Jones und Nasdaq die Kursnotierungen in Europa wieder und konnten zum Tagesende hin im DAX den dritten Tag in Folge im Gewinn abschliessen.

Die Konsolidierung im DAX könnte somit ausreichend gewesen sein und die Etablierung über der besagten Zone eine Bestätigung des Ausbruchs darstellen:

DAX am Mittwoch mit Konsolidierung
DAX am Mittwoch mit Konsolidierung

Mit dem Anlauf des Dienstag-Hochs wurde gleich am Morgen ein Ausrufezeichen gesetzt:

Dienstag-Hoch im DAX-Fokus
Dienstag-Hoch im DAX-Fokus

An diesen Marken dürfte sich der Markt auch heute erst orientieren können. Er hinterließ folgende Parameter:

Eröffnung12.901,29PKT
Tageshoch12.959,02PKT
Tagestief12.837,11PKT
Vortageskurs12.906,02PKT

Was kann man am Donnerstagmorgen bereits aussagen?

Ausblick auf das Donnerstag-Trading

Ein wenig Zuversicht kehrte an den Markt zurück, als Donald Trump zumindest auf ein 25 Milliarden Dollar schweres Hilfspaket für Fluggesellschaften bestand. Es soll die Zukunft von mehreren zehntausend Angestellten bei Delta Air, American Airlines, United Airlines und JetBlue Airways sichern. Nach dieser Meldung stiegen alle genannten Aktien zwischen bis zu 6,8 Prozent in der Wall Street Handelszeit an.

Übergeordnet hat es der DAX bisher noch nicht an die 13.000er-Marke und damit die Abrisskante des Chartbildes vom 21. September geschafft. Dieses bullishe Ziel steht damit weiter im Raum:

DAX-Tendenz in der Fortsetzung
DAX-Tendenz in der Fortsetzung

Ob wir davor jedoch ein weiteres Mal die 12.850 / 12.870 testen, bleibt abzuwarten. Aus der Vorbörse heraus sieht das Chartbild sehr positiv für weiter steigende Kurse aus. Der Endloskontrakt notiert an den Hochpunkten der Woche und kann sie womöglich gleich zum XETRA-Start testen:

DAX-Test der Vortageshochs
DAX-Test der Vortageshochs

Ob dies nur ein Test bleibt und ggf. das GAP zu gestern hier noch geschlossen wird, diskutieren wir gerne wieder gemeinsam im Live-Trading-Room ab 10.00 Uhr.

Wirtschaftsdaten am 08.10.2020

Für den Donnerstag ist 8.00 Uhr die Deutsche Handelsbilanz angesetzt und im weiteren Verlauf mehrere Reden aus dem EZB-Umfeld.

14.30 Uhr stehen dann wieder die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung aus den USA auf der Agenda. Die entsprechenden Erwartungen sind in folgender Tabelle verzeichnet:

Wirtschaftsdaten am 8.10.2020
Wirtschaftsdaten am 8.10.2020

Damit wünsche ich uns im heutigen Handel viel Erfolg – Dein Andreas Bernstein (Bernecker1977)

Schauen Sie gerne für weitere Meinungen in den Trading-Chat

*Platzierte Produkte/Tools sind entsprechend markiert und Werbung. 84,25 % der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit der Gesellschaft handeln. Sie sollten daher überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, dieses hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren!

Risikohinweis

Der Handel mit Finanzprodukten ist risikoreich. Sie können Ihr eingesetztes Kapital verlieren. Diese Analyse ist keine Handelsempfehlung und enthält lediglich unverbindliche Analysen und Prognosen zu den gegenwärtigen und zukünftigen Marktverhältnissen. Sämtliche in dieser Publikation getroffenen Angaben dienen der Information. Sie dürfen nicht als Angebot oder Empfehlung für Anlageentscheidungen verstanden werden.

[collapse]

Bernecker1977
Über Bernecker1977 527 Artikel
Bernecker1977 ist der Trader, Referent und Coach Andreas Bernstein. Er handelt seit mehr als 20 Jahren Indizes, Devisen und Rohstoffe an der Börse mit Futures, Derivaten und CFDs und ist nicht nur auf wallstreet-online bereits seit dem Jahr 2005 in den "Tages-Trading-Chancen" Ansprechpartner für alle börsenrelevanten Fragen. Schauen Sie ihm hier täglich über die Schultern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.