GBPUSD im Spannungsfeld der BREXIT-Gespräche gehen die Trader in Deckung

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Im Umfeld der BREXIT-Verhandlungen kommt das Pfund erneut unter Druck. Es kommen Zweifel auf, ob die Stärke der letzten Wochen weiter Bestand haben wird. Wenn ja, gibt es weiteres Potential auf der Chartoberseite. Wenn nicht, liegt der Fokus zunächst auf der Unterstützung um 1,31800 USD. Doch egal, für welche Richtung sich der Markt entscheidet. Das momentane Umfeld bietet gute Chancen zur Planung von Trades. Welche das sind, erfahren Sie hier in Schrift und Bild sowie in der LIVE-Besprechung der tickenden Charts mit Mike Seidl.

Umkehrsequenz wurde eingeleitet

Tickmill-Analyse: Wochenverlauf im GBPUSD
Tickmill-Analyse: Wochenverlauf im GBPUSDTickmill-Analyse: Monatsverlauf im GBPUSD

Das längerfristige Bild im GBPUSD hinterlässt einen etwas diffusen Eindruck. Steigende Hochs und gleichzeitig fallende Tiefs sind ein Zeichen hoher Unsicherheit. In solchen Phasen ist es recht schwierig eine vernünftige Orientierung zu finden. Es sei denn, die Verortung stimmt und der Markt wartet mit einem Umkehrsignal auf. Im jüngsten Fall ist es so, dass die Kurse bei 1,35400 USD wieder im oberen Bereich der „Unsicherheitsformation“ angelangt sind und in der laufenden Handelswoche an einer Short-Umkehrkerze gearbeitet wird. So lange diese Kerze noch nicht bestätigt ist, besteht die Chance auf Kursanstiege über das Zwischenhoch bei 1,34500 USD in Richtung des nächsten Widerstands bei 1,37000 USD. Bleibt es jedoch bei weiter nachlassendem Kaufinteresse, bietet die Chartunterseite deutlich mehr Potential. Zunächst steht dem Fortlauf der Kursrückgänge das Kauflevel um 1,31800 USD als nächste Haltepunkt zur Verfügung. Finden sich hier keine Käufer, liegen die nächsten Unterstützungen um 1,28600 USD bzw. 1,27000 USD.

Bärische Tendenzen werden deutlicher

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Tageschart

Der Blick in den Tageschart untermauert die angespannte Lage im Bereich des Widerstands um die Marke von 1,35000 USD. Denn auf die Überschreitung dieses Levels hat die FX-Direkt mit einer Gravestone Candle reagiert. Deren Bestätigung durch weiter fallende Kurse tat dann das Übrige zur Entstehung der bärischen Tendenz. Wenn die Käufer weiterhin das Zepter in der Hand behalten wollen, müsste das kleine Kauflevel um 1,33100 USD verteidigt werden. Doch wenn diese Unterstützung nachhaltig bricht, richtet sich der Fokus direkt zur Chartunterseite. Zur Planung von Anlaufmarken für Short-Szenarien bieten die Zwischentiefs des letzten aufwärts gerichteten Bewegungsarms ideale Ziele. Zu nennen wären hier – neben den zuvor erwähnten Unterstützungsbereichen aus dem Wochenchart – die Level um 1,31070 USD und 1,28600 USD.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Erfolgreiches Trading wünscht Ihnen

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 75% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 430 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.