GBPUSD mit Fokus auf ein neues Jahrestief!

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

GBPUSD bricht aus dem korrektiven Dreieck im Abwärtstrend aus, während NZDUSD noch innerhalb des Dreiecks verharrt. USDCHF hingegen ist nach dem Bruch des Abwärtstrends relativ stark auf hohem Niveau.

GBPUSD probt den Ausbruch auf neue Tiefs

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Abwärtstrend
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Abwärtstrend

GBPUSD hat das im 4-Stundentrend ersichtliche Dreieck im gestrigen Handelsverlauf lehrbuchmäßig durch die Unterseite im Richtung Trendtief bei 1,14000 USD verlassen. Kommt es zu nachhaltigen Kursen unter dem genannten Trendtief, hat die trendfortsetzende Bewegung – bestimmt am Measured Move der Korrekturtiefe – ein Potential bis in den Bereich um 1,08800 USD. Steigende Notierungen finden mit Blick zur Chartoberseite am kleinen Zwischenhoch um 1,17220 USD sowie dem Widerstand um 1,19580 USD Orientierung.

NZDUSD mit Dreieck in der Korrektur

Tickmill-Analyse: NZDUSD mit korrektivem Dreieck
Tickmill-Analyse: NZDUSD mit korrektivem Dreieck

NZDUSD wartet derzeit in der Korrektur des übergeordneten Abwärtstrends mit einem Dreieck auf. Innerhalb dieser Verortung weisen diese Kursmuster in der Regel einen bärischen Charakter auf und lassen einen Ausbruch durch die Unterseite als Einleitung der nächsten Abwärtsphase erwarten. Spielt die FX-Paarung dieses Verhalten, stehen mit dem Zwischentief bei 0,55900 USD sowie dem Trendtief bei 0,54680 USD zwei planbare Anlaufmarken auf der Chartunterseite zur Verfügung. Kommt es allerdings zu nachhaltigen Kursen über der oberen Dreiecksseite, bieten sich der korrektiven Ausdehnung zunächst die untergeordneten Bewegungshochs zwischen 0,58800 USD und 0,59680 USD sowie der Verkaufsbereich um 0,59870 USD als Wegpunkte an.

USDCHF nach Trendbruch weiter stark

Tickmill-Analyse: USDCHF auf hohem Niveau
Tickmill-Analyse: USDCHF auf hohem Niveau

USDCHF korrigiert nach dem Bruch des rot markierten Abwärtstrends auf relativ hohem Niveau. Entscheidend für die weitere Kursrichtung ist der Widerstand auf der Oberseite um 0,99000 CHF sowie das Freitagstief bei 0,97430 CHF. Kommt es zu Kursen unter dem Freitagstief steht – mit Blick in den untergeordneten Trendverlauf – der Kaufbereich um 0,95750 CHF als erstes Auffanglevel zur Verfügung. Kurse über dem genannten Widerstand hingegen führen zur Bildung eines Aufwärtstrends, dessen Bewegung als nächstes den Widerstand am Dezemberhoch um 1,00200 CHF auf der Agenda hat.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 223 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.