GBPUSD: Steht der Höhenflug vom Freitag vor einem abrupten Ende?

Trading-Chancen
Trading mit Mike Seidl
 

Im GBPUSD haben die Bullen zum Wochenausklang mit den Hufen gescharrt und für einen kräftigen Kursanstieg gesorgt. Während AUDJPY an einem bärischen Keil arbeitet, setzt die FX-Paarung NZDUSD zum Rebound an.

GBPUSD mit dynamischer Korrektur

Tickmill-Analyse: GBPUSD im Korrekturmodus
Tickmill-Analyse: GBPUSD im Korrekturmodus

GBPUSD hat am Wochentief bei 1,28492 USD nach vier Verlusttagen in Folge zu einem kräftigen Retracement angesetzt. Mit Blick auf den intakten Bewegungstrend hat diese Korrektur durchaus das Potential, bis in den Widerstand am Zwischenhoch bei 1,30700 USD anzusteigen. Als regressive Drehpunkte im Sinne des übergeordneten Abwärtstrends bieten sich im Falle weiter steigender Notierungen die kleinen Swinghighs um 1,30230 USD und 1,30500 USD an. Auf der Chartunterseite offerieren der Bereich um den Bewegungstrendbruch bei 1,29270 USD sowie der Schwungbereich um 1,28760 USD zwei Zwischenstationen auf dem Weg in Richtung Trendtief bei 1,28492 USD.

NZDUSD setzt zum Rebound an

Tickmill-Analyse: NZDUSD am Support
Tickmill-Analyse: NZDUSD am Support

NZDUSD hat das Bewegungspotentials aus der vorangegangenen Korrektur weit ausgeschöpft und ist dabei mit dem Trendtief bei 0,63034 USD unter die Unterstützung um die Marke von 0,63280 USD gelaufen. Eine deutliche Zunahme des Kaufinteresses hat dort für die Entstehung einer Umkehrkerze gesorgt. Deren Bestätigung durch steigende Notierungen treibt die Korrektur voran und bringt zunächst den Widerstand um das letzte Ausbruchslevel bei 0,63780 USD ins Spiel. Eine weiter korrektive Ausdehnung findet – je nach Ausdehnung – an den untergeordneten Bewegungstiefs um 0,63950 USD, 0,64420 USD bzw. 0,64420 USD planbare Anlaufmarken. Fallende Notierungen im Sinne des Abwärtstrends orientieren sich am genannten Trendtief bzw. dem darunterliegenden Support um 0,62400 USD.

AUDJPY formt einen bärischen Keil

Tickmill-Analyse: AUDJPY mit Keilformation
Tickmill-Analyse: AUDJPY mit Keilformation

AUDJPY formt in der Korrektur des übergeordneten Abwärtstrends einen bärischen Keil aus. Die flacher verlaufende Oberseite verläuft aktuell innerhalb des Widerstandsbereiches um das im Januar entstandene Abwärtsgap. Die steilere Unterseite wurde inzwischen mehrfach angetestet. Allerdings scheint die Schwankungsbreite innerhalb des Keils noch zu groß zu sein. Aus kurzfristiger Sicht bieten sich steigenden Notierungen bei Abprallszenarien von der Unterseite die vorangegangenen Tageshochs um 74,300 JPY, 74,410 JPY und 74,470 JPY als Zielmarken an. Der Ausbruch durch die Keilunterseite initiiert aus technischer Sicht hingegen den Start der nächsten Abwärtsbewegung zum Trendtief bei 72,400 JPY und rückt die Zwischenlows um 73,420 JPY, 73,180 JPY und 73,050 JPY auf die Agenda.

Videobesprechung

Tickmill’s LIVE-Besprechung: Wo Bulle und Bär um die Vorherrschaft ringen, warten oft beste Chancen. Behalten Sie börsentäglich die wichtigsten Fakten im Blick und verpassen Sie keine Gelegenheit. Melden Sie sich jetzt für die LIVE-Besprechung der täglichen Trading-Ideen um 8:30 Uhr bei Tickmill an.

Weitere Informationen zu Tickmill finden Sie mit einem Klick auf hier.

Ihr Mike Seidl

Risikohinweis: 73% der Privatanleger-Konten verlieren Geld beim Handel mit CFD’s bei Tickmill UK Ltd.

Mike Seidl
Über Mike Seidl 188 Artikel
Mike Seidl ist in das Thema Wirtschaft und Geldanlagen bereits seit den frühen 1990-ern hineingewachsen. Für ihn stand fest, dass er einmal davon leben werde. Er erlernte das notwendige Handwerkszeug, um erfolgreich an den Kapitalmärkten zu agieren. Beruflich hat er viele Jahre gemeinsam mit vermögenden Kunden Strategien erarbeitet, um deren Kapital gewinnbringend zu investieren. Seit 2013 beschäftigt er sich hauptsächlich mit der Verwaltung seines Vermögens und gibt in Seminaren und Coachings sein Wissen an Menschen weiter, die den Weg zur Erreichung Ihrer finanziellen Ziele eigenständig mit beiden Händen gestalten wollen.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.